Zum Inhalt springen
ionfarms-Logo
Speisekarte Nah dran
Nah dran

Wasser Fakten

Ionfarms Wasserionisierer

Alkalisches Wasser?   ODER   Wasserstoffwasser?

Wussten Sie, dass basisches und wasserstoffhaltiges Wasser unterschiedliche Vorteile haben?
Beide sind nachweislich vorteilhaft für den Körper, aber unterschiedlich.

Warum sind Spezialwässer wichtig?

Der menschliche Körper besteht aus ca
60% Wasser, daher ist das Trinken von reinem Wasser von entscheidender Bedeutung.

Eine klinische Untersuchung zeigt, dass Patienten, die eine halbe tranken
Liter Wasserstoffwasser pro Tag hatte das effektiv reduziert
oxidativer Stress und die deutlich verbesserte Krankheit
Aktivität bei rheumatoider Arthritis.

Hauptunterschied zwischen alkalischem und wasserstoffhaltigem Wasser

Wasserstoff Wasser

Wasserstoffwasser ist Wasser, das reichlich vorhanden ist
molekularer Wasserstoff, H2.

Wirkt als starkes Antioxidans.

Alkalisches Wasser

Alkalisches Wasser ist reich an alkalisierenden Verbindungen
und reduziert den Säuregehalt im Körper.

Vorteilhaft für diejenigen, die keine Nierenprobleme haben.

Vergleich der antioxidativen Wirkungen

antioxidativer Nutzen, alkalischer Nutzen, Wasserstoffwassernutzen, Wasserfakten

ANTIOXIDANS

KNOCHEN

GEHIRN

KREBS

AUGE UND OHR

H2 CHEMIE
UND PHYSIK

H2 AB
BAKTERIEN

MENSCH

ISCHÄMIE/REPERFUSION
VERLETZUNGEN

NIERE

LEBER

LUNGE

STOFFWECHSEL
SYNDROM

SCHMERZEN

SICHERHEIT

Sepsis, Gastritis
UND DARM

HAUT & STRAHLUNG

WIRBELSÄULE UND PANKREAS

Zusammenfassung

Während basisches Wasser dem Körper hilft, wieder optimal zu arbeiten,
Wasserstoffwasser wirkt als Antioxidans und Stärkungsmittel.

Beide wirken nachweislich gesundheitsfördernd und vorbeugend
zukünftige Krankheiten.

Gesundheitshacks mit Wasserstoff und alkalischem Wasser

Wasserstoffmoleküle dringen in die ein
gesamten Körper und bekämpfen oxidativen Stress.

Alkalisches & wasserstoffhaltiges Wasser sind
Anti-Aging und entzündungshemmend.

Sie steigern die Energie und entgiften den Körper.

Sie helfen, den Körper mit Feuchtigkeit zu versorgen
schneller & unheilbaren Krankheiten vorzubeugen.

Die Gewinnkombination

Sowohl Wasserstoff- als auch alkalisches Wasser sind auf ihre eigene Weise vorteilhaft.
Aber wenn die Vorteile kombiniert werden, ist es unerreicht.

Viele Menschen wissen, dass basisches Wasser gesundheitliche Vorteile hat. Aber nur wenige Menschen wissen, dass basisches Wasser auch andere Verwendungen hat.

Wofür ist basisches Wasser gut?

  • Die Gesundheit
  • Sportliche Leistung
  • Kochen
  • Neutralisierung von Pestizidrückständen
  • Kaffee und Tee

Basisches Wasser ist nicht nur gut für die Gesundheit! Tatsächlich ist für mich der wichtigste Vorteil von basischem Wasser der Nutzen für die sportliche Leistung. Ich trainiere mit sehr hoher Intensität und bin auf basisches Wasser angewiesen, um meine Flüssigkeitszufuhr aufrechtzuerhalten und die Leistungsfähigkeit zu bekämpfen, die Muskelazidose raubt. Zweitens mache ich meinen Kaffee mit alkalischem Wasser. Es verbessert den Geschmack und erhöht das antioxidative Potenzial meines Kaffees!

Gesundheitliche Vorteile von alkalischem Wasser

Für welche Gesundheitszustände ist basisches Wasser gut? Es gibt viele gesundheitliche Probleme, für die basisches Wasser gut ist. Basisches Wasser ist gut für Sie, so wie eine gesunde Ernährung gut für Sie ist. Es liefert Dinge, die Ihr Körper für eine gute Gesundheit braucht, wie zum Beispiel:

  • Leicht aufnehmbares Calcium und Magnesium
  • Verbesserte Hydratation
  • Antioxidative Vorteile
  • Säurebekämpfende Alkalität

Wofür ist basisches Wasser gut? Knochen Gesundheit.

In mehreren Studien wurde gezeigt, dass basisches Wasser den Knochenschwund reduziert. Je älter Sie werden, desto basischeres Wasser kann Ihnen helfen, den Knochenabbau zu verlangsamen. Mit zunehmendem Alter lässt die natürliche Abwehr unseres Körpers gegen Säure nach. Was sind die natürlichen Abwehrkräfte Ihres Körpers gegen Säure?

  • Atem – Sie atmen Säure in Form von CO2 aus
  • Urin – Ihre Nieren scheiden saure Abfälle aus Ihrer Ernährung aus
  • Knochen – Als letzten Ausweg nimmt Ihr Körper Kalzium aus Ihren Knochen, um den Säuregehalt zu neutralisieren

Außer Atem? Ihre Lungen sind das effizienteste System, um Ihren Körper von Säure zu befreien. Aber damit der Atem effektiv funktioniert, müssen Sie eine gute Ausdauer haben. Wenn Sie leicht außer Atem geraten, wie es viele ältere Menschen tun, schränkt dies die Fähigkeit Ihres Körpers ein, Säure aus Ihren Lungen zu entfernen. Wenn Sie gesundheitliche Probleme haben, die Ihre Atemfähigkeit einschränken, wie z. B. Asthma, kann Ihre Lunge mit der Säure, die Ihr Körper erzeugt, nicht Schritt halten. Die Unfähigkeit, Säure effektiv auszuatmen, kann zu Knochenschwund führen.

Alkalisches Wasser wird zwei Dinge tun, die Ihnen helfen, die Rate, mit der Sie Knochen verlieren, zu reduzieren:

  • Kalzium und Magnesium zuführen
  • Bieten säurebekämpfende Alkalinität

Ihr Körper wird Kalzium und Magnesium aus Ihren Knochen stehlen, um den Säuregehalt zu neutralisieren. Alkalisches Wasser kann stattdessen als Calcium- und Magnesiumlieferant dienen. Beide Mineralien liefern säurebekämpfende Alkalinität, die den Knochenschwund reduziert. Studien zeigen, dass basisches Wasser zwei Enzymmarker für Knochenschwund senkt, die Ärzte verwenden, um Ihre Knochenschwundrate zu bestimmen. Kurz gesagt, basisches Wasser hilft Ihnen, Ihre gesunden Knochen zu erhalten.

Haben Sie eine Magenverstimmung? Saurer Reflux?

Der vielleicht wichtigste gesundheitliche Vorteil von alkalischem Wasser ist sein Nutzen für die Gesundheit des Verdauungssystems. Alkalisches Wasser kann viel zur Verbesserung Ihrer Verdauungsgesundheit beitragen. Hier sind zwei der wichtigsten Dinge, die es für Sie tut:

  • Inaktiviert Pepsin, das Enzym, das sauren Reflux auslöst
  • Unterstützt das Wachstum nützlicher probiotischer Mikroben in Ihrem Darm

Es hat sich gezeigt, dass basisches Wasser und eine vernünftige Ernährung genauso wirksam sind wie PPI-Medikamente, um sauren Reflux zu stoppen. PPI-Medikamente haben gefährliche Nebenwirkungen:

  • Lässt schädliche Organismen im Darm gedeihen
  • Beeinträchtigt die Nährstoffaufnahme
  • Erhöht Ihr Risiko für Herzprobleme
  • Schlecht für Ihre Nieren
  • Erhöht Ihr Demenzrisiko

Japanische klinische Tests zeigten, dass 88% der Personen in dieser Studie eine Linderung von geringfügigen chronischen Verdauungsstörungen fanden, indem sie nur alkalisches Wasser tranken. Hier sind die Arten von Verdauungsstörungen, bei denen basisches Wasser geholfen hat:

  • Chronischer Durchfall
  • Verstopfung
  • Blähungen/Blähungen
  • Verdauungsstörungen
  • Saure Verdauung

Die Wirkung von alkalischem Wasser ist allmählich. Die Personen in der Studie berichteten, dass sie etwa zwei Wochen nach Beginn des alkalischen Wassers Erleichterung erlangten. Die Studie verglich die Wirkung des Trinkens von reinem Wasser mit alkalischem Wasser. Forscher fanden heraus, dass das Trinken von klarem Wasser keinen Einfluss auf Verdauungsbeschwerden hatte.

Wofür ist basisches Wasser gut? Entgiftung

Quecksilber- und Bleiverunreinigungen sind ein wachsendes Problem. Über 1.000 US-Städte haben Wasser mit unsicheren Bleiwerten. Menschen, die Meeresfrüchte essen, sind schädlichen Quecksilberwerten ausgesetzt. Sechswertiges Chrom 6 kommt landesweit in der Wasserversorgung vor. Dank der bröckelnden Infrastruktur werden diese Probleme nur noch schlimmer. Zum Glück kann basisches Wasser helfen. Eine klinische Studie an Personen, die neu in alkalischem Wasser waren, zeigte, dass sie 10 verschiedene Schwermetalle, einschließlich Quecksilber und Blei, ausschieden, nachdem sie mit alkalischem Wasser begonnen hatten. Andere Studien aus Schweden zeigten, dass der pH-Wert des Wassers, das Sie trinken, einen Einfluss darauf hat, was Ihr Körper aufnimmt. Die Studie untersuchte Frauen, die Brunnenwasser tranken. Eine Gruppe trank von Natur aus alkalisches Brunnenwasser, die andere Gruppe trank von Natur aus saures Wasser:

  • Alkalische Wassertrinker nahmen Calcium und Magnesium auf
  • Saure Wassertrinker nahmen Quecksilber und Bor auf

Diese Testergebnisse wurden durch andere Untersuchungen bestätigt, die die Wirkung des pH-Werts auf die Kalziumabsorption verglichen. Eine Gruppe trank kalziumreiches saures Wasser, die andere Gruppe trank kalziumreiches alkalisches Wasser. Die alkalische Wassergruppe nahm Kalzium aus ihrem Wasser auf. Die Gruppe mit saurem Wasser nahm das Kalzium nicht auf, es wurde mit dem Urin ausgeschieden.

Alkalisches Wasser ist gut zum Abnehmen

Einer der beliebtesten Gründe, warum Menschen basisches Wasser trinken, ist die Gewichtsabnahme. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie basisches Wasser beim Abnehmen hilft:

  • Unterstützt nützliche probiotische Mikroben
  • Reduziert den Appetit
  • Verbessert die Hydratation

Wie basisches Wasser nützliche probiotische Mikroben unterstützt

Probiotische Mikroben werden durch Oxidation im Darm geschädigt. Antioxidatives alkalisches Wasser reduziert die Oxidation. Das hilft probiotischen Mikroben zu gedeihen. Die Verringerung der Oxidation im Darm unterdrückt auch das Wachstum schädlicher Bakterien, die Gewichtszunahme und einige Krankheiten verursachen können. Die schädlichen Bakterien im Darm gedeihen in oxidativen Umgebungen.

Eine Pilotstudie über neue Trinker von alkalischem Wasser ergab, dass sie in zwei Monaten durchschnittlich 12 Pfund abnahmen. Die Studienteilnehmer waren mittleren Alters und übergewichtig. Während der Studie ernährten sich die Teilnehmer gleich, bewegten sich gleich viel und die Pfunde purzelten.

Appetitlosigkeit

Das Trinken von basischem Wasser zur richtigen Zeit kann helfen, Ihren Appetit zu reduzieren. Trinken Sie etwa eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit ein 8-Unzen-Glas alkalisches Wasser. Es gibt ein paar Theorien darüber, warum das hilft, Ihren Appetit zu reduzieren. Erstens setzen nützliche probiotische Bakterien ein Hormon namens GLP-1 frei, das Ihren Appetit reduziert. Zweitens wird bei älteren Erwachsenen der Durstimpuls oft als Hunger fehlinterpretiert. Das Trinken von basischem Wasser hilft, diesen Durstimpuls bei chronisch dehydrierten Menschen zurückzusetzen. Die CDC schätzt, dass 3 von 4 Amerikanern chronisch dehydriert sind.

Warum basisches Wasser gut für die sportliche Leistung ist

Alkalisches Wasser bietet Sportlern drei wesentliche Vorteile:

  • Verbesserte Hydratation
  • Säurebekämpfende Alkalität
  • Leistungssteigerndes antioxidatives Potenzial

Die sportliche Leistungsfähigkeit sinkt bereits bei 2% Dehydrierung. Auf diesem Niveau fällt es dem Körper schwerer, die Wärme zu regulieren, und der Stoffwechsel verlangsamt sich. Beide Reaktionen auf Dehydrierung reduzieren die sportliche Leistungsfähigkeit und können auch zu Depressionen beitragen.

Alkalisches Wasser hydratisiert schneller und gründlicher als reines Wasser. Es bietet auch Alkalinität, von der in der Forschung gezeigt wurde, dass sie den Blut-pH-Wert bei durch körperliche Anstrengung verursachter Azidose erhöht. Profisportler alkalisieren ihren Körper vor dem Training, weil die Alkalinität die leistungsmindernde Milchsäure in den Muskeln puffert. Unter Bedingungen einer belastungsinduzierten Azidose hat sich gezeigt, dass basisches Wasser den Blut-pH-Wert um bis zu 40 – 70% erhöht.

Alkalisches Wasser plus Elektrolyte ergeben ein starkes Sportgetränk

Antioxidatives alkalisches Wasser in Kombination mit einem pulverförmigen Elektrolyten (wie Gatorade) hat erhebliche Vorteile für Sportler, die maximale Leistung anstreben. Eine in Serbien durchgeführte Studie hat das gezeigt; im Vergleich zu normalem Wasser gemischt mit Elektrolyten, alkalisches Wasser gemischt mit Elektrolyten:

  • Reduziert die Raten der wahrgenommenen Anstrengung
  • Verbessert die Reaktion der Herzfrequenz während und nach dem Training
  • Reduziert den Laktatspiegel im Blut während und nach dem Training
  • Erhöht die Bikarbonate im Blut

Die Studie verglich mit Gatorade gemischtes reines Wasser mit mit Gatorade gemischtem alkalischem Wasser. Athleten in der Studie konsumierten beides; reines Wasser mit Gatorade und dann nach einer Auswaschphase alkalisches Wasser gemischt mit Gatorade. Die Athleten in der Studie berichteten, dass die Übungen, die sie durchführten, sich so anfühlten, als ob sie deutlich weniger Anstrengung erforderten, wenn sie basisches Wasser mit Gatorade konsumierten.

Ein weiterer Vorteil, der sich bei der Herzfrequenz der Athleten bemerkbar machte: Ihre Herzfrequenz war beim Training mit dem basischen Wasser-Elektrolyt-Mix deutlich niedriger als mit reinem Wasser und Elektrolyten. Das bedeutet, dass die Athleten während des Trainings deutlich weniger kardiovaskuläre Belastungen erlebten. Die Athleten kehrten nach dem Training auch schneller zu ihrem normalen Ruhepuls zurück.

Auch die Blutlaktatspiegel waren in der Gruppe mit basischem Wasser und Elektrolyten niedriger als in der Gruppe mit reinem Wasser und Elektrolyten. Milchsäure raubt dir die Leistung. Profisportler alkalisieren ihren Körper vor dem Training, um diesen Leistungsverlust zu minimieren.

Der letzte Vorteil, der in der Studie festgestellt wurde, war, dass die Serum-Bikarbonatspiegel der Athleten in der Gruppe mit alkalischem Wasser höher waren als in der Gruppe mit einfachem Wasser. Das bedeutet, dass die Gruppe mit basischem Wasser eine größere Menge an basischen Mineralien in ihrem Blutkreislauf hatte als die Gruppe mit normalem Wasser. Diese basischen Mineralstoffe puffern leistungsraubende Säuren ab. Das erhöht die Ausdauer eines Sportlers.

Alkalisches Wasser eignet sich gut zum Kochen

Alkalisches Wasser verbessert die Textur und den Geschmack von Lebensmitteln. Verwenden Sie die höchste alkalische Einstellung Ihres Wasserionisierers, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Hier einige Tipps zum Kochen mit basischem Wasser:

  • Mischen Sie es mit Zitrussäften, um diese Säfte weniger sauer zu machen.
  • Rohes Fleisch in alkalischem Wasser einweichen, damit das Fleisch zart wird und seinen Geschmack behält
  • Verwenden Sie basisches Wasser, wenn Sie Getränke mit verlockenden Aromen zubereiten. Es verstärkt ihren Duft
  • Eier vor dem Kochen in alkalischem Wasser einweichen, damit sie sich leichter schälen lassen
  • Backen Sie mit alkalischem Wasser für zusätzliche Flaumigkeit
  • Verwenden Sie basisches Wasser in Omeletts und Rührei, um sie flaumiger zu machen

Neutralisiert saure Pestizidrückstände auf Obst und Gemüse

Das Spülen von Obst und Gemüse in der Spüle vor dem Verzehr entfernt keine Pestizidrückstände. Durch Einweichen in alkalischem Wasser werden diese Rückstände jedoch entfernt und neutralisiert. Sie können diesen Effekt sogar selbst sehen: Weichen Sie einfach etwas Obst oder Gemüse in einer Schüssel mit klarem Wasser und einer Schüssel mit basischem Wasser ein. Warte etwa 20 Minuten und du wirst sehen, wie das alkalische Wasser schlammig braun wird. Das klare Wasser wird immer noch klar sein.

Alkalisches Wasser macht den besten Kaffee und Tee

Möglicherweise ist die beste Verwendung für basisches Wasser die Zubereitung von Kaffee und Tee. Es macht beide Getränke würziger und aromatischer. Es reduziert auch die Bitterkeit beider Getränke. Am bemerkenswertesten ist die Tatsache, dass basisches Wasser die antioxidative Wirkung von Kaffee und Tee erhöht!

Kaffee enthält mehr Antioxidantien als Obst oder Gemüse. Die Zubereitung von Kaffee mit basischem Wasser verdreifacht seine antioxidative Stärke. Die Zubereitung mit basischem Wasser macht Kaffee auch viel magenfreundlicher, da er weniger sauer wird. Je höher der pH-Wert des Wassers, mit dem Sie Ihren Kaffee aufbrühen, desto besser.

Tee ist auch ein Antioxidans, und basisches Wasser steigert auch seine Wirksamkeit. Untersuchungen zum Aufbrühen von Tee mit alkalischem Wasser zeigen, dass alkalisches Wasser die Menge an Catechinen erhöht, die Antioxidantien im Tee sind. Es reduziert auch die Bildung von Teecreme. Teecreme sind Ablagerungen, die sich beim Abkühlen des Tees auf dem Boden einer Teetasse bilden. Teecreme raubt Tee sein antioxidatives Potenzial. Genau wie beim Kaffee möchten Sie Wasser mit dem höchsten pH-Wert verwenden, den Sie bekommen können.

Warum ein Wasserionisierer die beste Quelle für alkalisches Wasser ist

Wie Sie sehen, ist die Antwort auf die Frage: „Wofür ist basisches Wasser gut?“ Ist das basisches Wasser für viele Dinge gut? Aus gesundheitlichen Gründen sollten Sie mindestens zwei Liter davon pro Tag trinken. Dann benötigen Sie zusätzliches basisches Wasser zum Kochen, Trainieren, Entgiften von Obst und Gemüse sowie für Ihren Kaffee und Tee. Wenn Sie versuchen würden, all diese Dinge mit alkalischem Wasser in Flaschen zu tun, würde es schnell teuer werden! Außerdem funktioniert alkalisches Wasser in Flaschen nicht für:

  • Sportliche Leistung
  • Kaffee und Tee zubereiten
  • Darmgesundheit und einige andere Gesundheitsprobleme

In Flaschen abgefülltes alkalisches Wasser wird für diese Dinge nicht funktionieren, da es kein antioxidatives Potenzial hat. Das antioxidative Potenzial des ionisierten alkalischen Wassers, das von einem Wasserionisierer hergestellt wird, ist für einige seiner wichtigsten Vorteile verantwortlich. Sie werden diese Vorteile verpassen, wenn Sie alkalisches Wasser in Flaschen trinken.

Verweise

Ostojic, Sergej und Marko Stonanovic. „Wasserstoffreiches Wasser beeinflusste die Blutalkalität bei körperlich aktiven Männern.“ . Research in Sports Medicine: An International Journal, 6. Januar 2014. Web. 20. Februar 2014. <http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/15438627.2013.852092>.

Ostojic, SM „Al. Getränke mit alkalischem negativem oxidativem Reduktionspotential verbessern die körperliche Aktivität

Leistung bei körperlich aktiven Männern und Frauen: doppelblinde, randomisierte, Placebo-kontrollierte Crossover-Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit..“ Serbisches Journal für Sportwissenschaften. 5.3 (2011): 83-89. http://www.sjss-sportsacademy.edu.rs/archive/details/drinks-with-alkaline-negative-oxidative-reduction-potential-improve-exercise-performance-in-physically-active-men-and-women-double-blind-randomized-placebo-controlled-cross-over-trial-of-efficacy-and-safety-223.html

Wynn, E, MA Krieg, JM Aeschlimann und P. Burckhardt. „Basisches Mineralwasser senkt

Knochenabbau auch bei Kalziumsuffizienz: basisches Mineralwasser und Knochenstoffwechsel.“ Knochen. Elsevier, 27. Oktober 2008. Web. 1. Juli 2013. <http://www.thebonejournal.com/article/S8756-3282(08)00781-3/abstract>.

Burckhardt, Peter. "Die Wirkung der Alkalibelastung von Mineralwasser auf den Knochenstoffwechsel."

Das Journal für Ernährung. Amerikanische Gesellschaft für Ernährung, nd Web. 26. März 2014. <http://jn.nutrition.org/content/138/2/435S.long>

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>.

Ericsson, John. ” 75% der Amerikaner kann laut einer chronischen Dehydration leiden

Ärzte.“Medizinische Tageszeitung. Medical Daily, 3. Juli 2013. Web. 15. November 2013. <http://www.medicaldaily.com/75-americans-may-suffer-chronic-dehydration-according-doctors-247393>.

Heil, P. und Seifert, J. Einfluss von abgefülltem Wasser auf die Rehydrierung nach einer Dehydrierung beim RadfahrenZeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung  Springerlink Juli 2009. http://www.springerlink.com/content/kn41764j65165u3x/fulltext.pdf

Weidman, Joseph und et al. „Wirkung von elektrolysiertem alkalischem Wasser mit hohem pH-Wert auf die Blutviskosität bei gesunden Erwachsenen“ Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für SporternährungBioMed-Zentrale. 28. November 2016. Web. 3. Mai 2017. https://jissn.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12970-016-0153-8

Heil, D. „Säure-Basen-Gleichgewicht und Hydratationsstatus nach Konsum von basischem Mineralwasser in Flaschen.“ Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung. Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung, 13. September 2010. Web. 26. März 2014. <http://www.jissn.com/content/7/1/29>.

Rosborg, I, B. Nihlgard und L. Gerhardsson. „Konzentrationen von Haarelementen bei Frauen in einem sauren und einem alkalischen Gebiet in Südschweden.“ PubMed NCBI. Ambio, und Web. 3. Juli 2013. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14703901>.

Worobjeva, NV. „Selektive Stimulierung des Wachstums anaerober Mikroflora im menschlichen Darmtrakt durch elektrolysiertes reduzierendes Wasser.“ Medizinische Hypothesen. Elsevier, 14. Juni 2004. Web. 5. Juli 2013. <http://www.medical-hypotheses.com/article/S0306-9877(04)00489-X/abstract>.

Koufamn, JA und N. Johnston. "Mögliche Vorteile von alkalischem Trinkwasser mit pH 8,8 als Ergänzung bei der Behandlung der Refluxkrankheit." Nationales Zentrum für Informationen zur Biotechnologie. US National Library of Medicine, 1. Juli 2012. Web. 24. April 2015. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22844861>.

Holsworth, R., und et al. "Auswirkung der Hydratation auf die Vollblutviskosität bei Feuerwehrleuten." NCBI. PubMed, August 2013. Web. 27. Dezember 2013. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23981371>.

Shirihata, Sanetaka und Takeke Hamasaki. "Fortschrittliche Forschung zum gesundheitlichen Nutzen von reduziertem Wasser ☆." Fortgeschrittene Forschung zum gesundheitlichen Nutzen von reduziertem Wasser. Trends in Food Science & Technology, 9. Nov. 2011. Web. 15. Februar 2016. <http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0924224411002408>.

Wasserfasten wird immer beliebter, um Gewicht zu verlieren. Es wurde auch in Studien als Möglichkeit zur Senkung vorgeschlagen

So wirkt Wasserfasten Ihrem Risiko chronischer Krankheiten entgegen und verlängert Ihre Lebensdauer. Ein großer Nachteil des Wasserfastens ist, dass es eine Fastenazidose auslöst: Ein Zustand, bei dem der Blut-pH-Wert während des Fastens auf unsichere Werte abfällt. Fastenazidose kann unter anderem zu Sodbrennen, Übelkeit und Sodbrennen führen. Alkalisches Wasser ist das beste Wasser für das Wasserfasten, da es den pH-Wert des Blutes unter Azidose-Bedingungen von 40 auf 70% erhöhen kann. Es inaktiviert auch Pepsin, das Enzym, das das schmerzhafte Brennen von saurem Reflux auslöst.

Während eines Wasserfastens verbrauchen Sie nichts als Wasser. Wenn Sie ohne ärztliche Aufsicht Wasserfasten, sollte Ihr Fasten nicht länger als 24 bis 72 Stunden dauern. Sie sollten die Daten, an denen Sie fasten möchten, sorgfältig auswählen: Sie werden ein niedriges Energieniveau verspüren, also versuchen Sie, Tage zu wählen, an denen Sie Ihre Aktivitäten auf ein Minimum beschränken können. Planen Sie auf jeden Fall, kein Auto zu fahren oder Maschinen zu bedienen.

Es ist eine gute Idee, das Fasten langsam aufzubauen. Beginnen Sie in den Tagen vor Ihrem Fasten damit, die Größe Ihrer Mahlzeiten zu reduzieren. Vermeiden Sie Fasten, wenn Sie sich unwohl oder sehr müde fühlen. Achten Sie beim Fasten darauf, viel basisches Wasser zu trinken. Sie sollten etwa 3 Liter pro Tag trinken.

Nach dem Fasten sollten Sie mit kleinen, leicht verdaulichen Mahlzeiten wie Hühnersuppe beginnen. Bauen Sie dann schrittweise auf normal große Mahlzeiten auf.

Vorteile von basischem Wasser beim Wasserfasten

Stoppen Sie die Azidose: Alkalisches Wasser hilft, den pH-Wert Ihres Blutes zu erhöhen, wenn Ihr Körper in einen Zustand der fasteninduzierten Azidose eintritt. Azidose ist ein vorübergehender Zustand, bei dem der Blut-pH-Wert auf unsichere Werte abfällt. Ihr Körper kann dies kompensieren, aber diese Kompensation könnte Sie etwas Knochenmasse kosten. Das liegt daran, dass der Körper Kalzium aus Ihren Knochen stiehlt, um die überschüssige Säure zu neutralisieren. Das Trinken von basischem Wasser während des Fastens hilft, Ihre Knochen zu schützen.

Stoppen Sie sauren Reflux: Es ist auch wahrscheinlich, dass Sie während des Wasserfastens sauren Reflux erleiden, wenn Sie kein alkalisches Wasser trinken. Sodbrennen ist eine häufige Nebenwirkung des Wasserfastens. Alkalisches Wasser inaktiviert Pepsin, das Enzym, das das schmerzhafte Brennen von saurem Reflux auslöst.

Entgiftung: Alkalisches Wasser hydratisiert Sie schneller und gründlicher als reines Wasser. Während des Fastens möchten Sie Ihren Körper so weit wie möglich von Giftstoffen spülen. Der alkalische pH-Wert des basischen Wassers ermöglicht es Ihren Nieren, Giftstoffe wie Fluorid und Schwermetalle effektiv auszuspülen.

Was tun während eines Wasserfastens?

Sie werden sich müde und energielos fühlen, planen Sie also viel Ruhe ein, vermeiden Sie intensives Training und trinken Sie viel basisches Wasser. Sie müssen mehr Wasser als üblich trinken, da 20 – 301 TP4T des Wassers, das Sie täglich zu sich nehmen, aus Ihrer Nahrung stammen. Sie müssen dieses Wasser ersetzen.

Vorsicht: Es ist normal, sich beim Aufstehen während des Fastens etwas schwindelig zu fühlen, also pass auf, dass du nicht hinfällst. Wenn eine Person, die fastet, beginnt, sich desorientiert oder verwirrt zu fühlen, suchen Sie sofort medizinische Hilfe auf.

Menschen, die nicht fasten sollten

Manche Menschen sollten nicht fasten. Wenn Sie aus irgendeinem Grund in ärztlicher Behandlung sind, müssen Sie Ihren Arzt fragen, bevor Sie mit dem Fasten beginnen. Wenn Sie über 65 oder unter 18 Jahre alt sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie mit dem Fasten beginnen. Außerdem sollten folgende Personen niemals fasten:

  • Menschen mit einer Essstörung
  • Diejenigen, die untergewichtig sind
  • Frauen, die schwanger sind oder stillen
  • Menschen mit Herzbeschwerden
  • Jeder, der Typ-1-Diabetes hat
  • Personen mit unkontrollierter Migräne
  • Menschen, die Bluttransfusionen erhalten

Es ist eine gute Idee für alle, die ein Wasserfasten planen, zuerst mit ihrem Arzt zu sprechen. Ihr Arzt kann spezifische Empfehlungen geben, die es Ihnen ermöglichen, schnell das Beste aus Ihrem Wasser herauszuholen.

Verwenden Sie für beste Ergebnisse alkalisches Wasser aus einem Wasserionisierer

Während Ihres Wasserfastens trinken Sie etwa 3 oder mehr Liter basisches Wasser pro Tag. Ein Wasserionisierer ist ideal, da Sie so viel basisches Wasser herstellen und trinken können, wie Sie möchten. Sie sollten auch das alkalische Wasser mit dem höchsten pH-Wert trinken, das Ihre Maschine herstellt. Sie benötigen alkalisches Wasser mit hohem pH-Wert, da Ihr Körper in einem Zustand der Fasten-induzierten Azidose sein wird. Das in Flaschen abgefüllte alkalische Wasser im Laden ist nicht so stark wie das ionisierte alkalische Wasser aus einem Wasserionisierer, es bekämpft Ihre Azidose nicht so effektiv wie das alkalische Wasser aus einem Wasserionisierer.

Verweise

2017 A. „Wasserfasten: Nutzen und Gefahren. Gesundheitslinie. 22. Oktober 2017. Web 17. Juli 2018. https://www.healthline.com/nutrition/water-fasting

Ostojic, Sergej und Marko Stonanovic. „Wasserstoffreiches Wasser beeinflusste die Blutalkalität

bei körperlich aktiven Männern.”. Research in Sports Medicine: An International Journal, 6. Januar 2014. Web. 20. Februar 2014. <http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/15438627.2013.852092>. 

Wynn, E, MA Krieg, JM Aeschlimann und P. Burckhardt. „Basisches Mineralwasser senkt

Knochenabbau auch bei Kalziumsuffizienz: basisches Mineralwasser und Knochenstoffwechsel.“ Knochen. Elsevier, 27. Oktober 2008. Web. 1. Juli 2013. <http://www.thebonejournal.com/article/S8756-3282(08)00781-3/abstract>.

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>.

Heil, P. und Seifert, J. Einfluss von abgefülltem Wasser auf die Rehydrierung nach einem Dehydrierungsschub

Radfahren ÜbungZeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung  Springerlink Juli 2009.http://www.springerlink.com/content/kn41764j65165u3x/fulltext.pdf

Heil, D. „Säure-Basen-Haushalt und Hydratationsstatus nach Verzehr von

basisches Mineralwasser in Flaschen.“ Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung. Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung, 13. September 2010. Web. 26. März 2014. <http://www.jissn.com/content/7/1/29>.

Koufamn, JA und N. Johnston. „Mögliche Vorteile von alkalischem Trinkwasser mit pH 8,8 als

ein Hilfsmittel bei der Behandlung der Refluxkrankheit.“ Nationales Zentrum für Informationen zur Biotechnologie. US National Library of Medicine, 1. Juli 2012. Web. 24. April 2015. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22844861>.

Kürzlich durchgeführte bahnbrechende Forschungen haben den Weg zu einem neuen, völlig natürlichen Ansatz für eine bessere Gesundheit des Gehirns aufgezeigt. Diese Forschung hat gezeigt, dass es einen starken Zusammenhang zwischen Darmgesundheit und Gehirngesundheit gibt. Aber die überraschendste Erkenntnis ist, dass Beintraining ist kritisch zur Gesundheit des Gehirns. Diese bahnbrechende Erkenntnis verändert grundlegend das wissenschaftliche Verständnis der Medizin des Gehirns und des Nervensystems. Sie wird in Zukunft zu neuartigen neuen Therapien führen. Aber Sie müssen nicht auf diese Zukunft warten; Es gibt natürliche Möglichkeiten, die Sie jetzt nutzen können, um in Zukunft für eine bessere Gesundheit Ihres Gehirns zu sorgen

Warum Beintraining für eine bessere Gesundheit des Gehirns entscheidend ist

Forschung veröffentlicht in Grenzen in der Neurowissenschaft zeigt, dass die Gesundheit des Gehirns von Signalen abhängt, die von den Beinmuskeln an das Gehirn gesendet werden. Diese Forschung zeigte, dass sich die Körperchemie grundlegend verändert, wenn Menschen nicht in der Lage sind, belastende Übungen wie Gehen durchzuführen. Laut Dr. Raffaella Adami:

„Unsere Studie unterstützt die Vorstellung, dass Menschen, die keine Belastungsübungen machen können – wie bettlägerige Patienten oder sogar Astronauten auf ausgedehnten Reisen – nicht nur Muskelmasse verlieren, sondern ihre Körperchemie auf zellulärer Ebene und sogar auf zellulärer Ebene verändert wird ihr Nervensystem wird nachteilig beeinflusst“

In der Studie fanden die Forscher heraus, dass die Einschränkung der körperlichen Aktivität die Anzahl der neuralen Stammzellen in einem Bereich des Gehirns, der als subventrikuläre Zone bekannt ist, verringerte. Die subventrikuläre Zone ist für die Aufrechterhaltung der Gesundheit der Nervenzellen verantwortlich. Die Forschung zeigt schlüssig, dass die Verwendung Ihrer Beine, insbesondere bei Gewichtsbelastungsübungen, Signale an das Gehirn sendet, die für die Produktion gesunder Nervenzellen von entscheidender Bedeutung sind.

Bewegung und Sauerstoff im Körper

Forscher fanden eine weitere wichtige Tatsache über Bewegung heraus, als sie einzelne Zellen untersuchten: Eine Einschränkung der Bewegung verringert die Sauerstoffmenge im Körper. Dieser Sauerstoffverlust schafft eine anaerobe Umgebung (eine, der Sauerstoff fehlt) im Körper und verlangsamt Ihren Stoffwechsel. Die Reduzierung von Bewegung wirkt sich auf Gene aus, die für die Gesundheit der Mitochondrien wichtig sind: Das Kraftwerk in den Zellen, die im Körper Energie produzieren.

Dieser Befund hat tiefgreifende Auswirkungen auf Menschen, die sich zu müde fühlen, um Sport zu treiben. Diese ständige Müdigkeit wird durch Bewegungsmangel noch verschlimmert! Es suggeriert etwas, das jeder erfolgreiche Athlet intuitiv gewusst hat: Wenn Sie am müdesten sind, ist das die Zeit, sich am härtesten anzustrengen.

Die Gehirn/Darm-Verbindung

Die Forschung hat auch eine weitere erstaunliche medizinische Tatsache aufgedeckt: Die Gesundheit des Gehirns wird durch die Gesundheit des Darms beeinflusst. Es wurde gezeigt, dass hohe Konzentrationen schädlicher Mikroben im Darm mit der Entwicklung von Gehirnerkrankungen wie Demenz in Verbindung stehen. Der Zusammenhang ist klar: Wenn Sie einen ungesunden Darm haben, ist Ihre Wahrscheinlichkeit, viele degenerative Krankheiten zu entwickeln, viel höher.

Antioxidatives alkalisches Wasser ist gut für die Darmgesundheit

Die nützlichen Mikroben in Ihrem Darm werden genannt probiotisch Mikroben. Sie können den Gehalt und die Vielfalt der nützlichen probiotischen Mikroben in Ihrem Darm erhöhen, indem Sie probiotische Lebensmittel konsumieren und antioxidatives alkalisches Wasser trinken. Untersuchungen zur Darmgesundheit zeigen, dass antioxidatives alkalisches Wasser die Oxidation im Darm reduziert. Die Verringerung der Oxidation hilft den nützlichen probiotischen Bakterien in Ihrem Darm zu gedeihen. Tatsächlich war die Verbesserung der Darmgesundheit der allererste medizinische Nutzen von basischem Wasser, der von der Wissenschaft dokumentiert wurde.

Einige der gesundheitlichen Vorteile von antioxidativem alkalischem Wasser, die in Studien zur Darmgesundheit beobachtet wurden, sind:

  • Linderung von Verdauungsstörungen
  • Inaktiviert Pepsin: Das Enzym, das das schmerzhafte Brennen von saurem Reflux auslöst
  • Gewichtsverlust
  • Linderung von Verstopfung/Gas/Blähungen

In japanischen klinischen Studien fanden 88% von Menschen mit chronischen Verdauungsstörungen eine teilweise oder vollständige Linderung ihrer Verdauungsprobleme durch das Trinken von alkalischem Wasser allein! Einige der Testpersonen hatten jahrelang mit Darmgesundheitsproblemen zu kämpfen, bevor sie Linderung durch das Trinken von antioxidativem alkalischem Wasser fanden.

Bemerkenswert: Die Verbesserung Ihrer Darmgesundheit schützt Ihre Gehirngesundheit. Studien beweisen es!

Alkalisches Wasserstoffwasser kann Ihnen helfen, sich mehr zu bewegen und eine bessere Gesundheit des Gehirns zu erreichen

Beintraining wird Ihnen helfen, gesunde neue neurale Stammzellen zu entwickeln, aber es schützt die Gehirnzellen, die Sie bereits haben, nicht vor Oxidation: Ein Prozess, bei dem Partikel, sogenannte Radikale, Gehirnzellen angreifen und zerstören. Oxidation ist ein wichtiger Faktor bei der Entstehung von neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer, Demenz und Parkinson. Alkalisches molekulares Wasserstoffwasser kann Gehirnzellen vor der Zerstörung durch Oxidation schützen.

Alkalisches Wasserstoffwasser hat zwei Antioxidantien: Partikel, die schädliche Oxidation bekämpfen: Molekularer Wasserstoff und das Antioxidans Hydroxylion. Diese beiden antioxidativen Partikel können das Gehirn schützen, da sie das passieren können Blut-Hirn-Schranke: Eine Membran in Ihrem Gehirn, die es vom Rest des Kreislaufsystems trennt. Diese Blut-Hirn-Schranke verhindert, dass Antioxidantien, die Sie aus der Nahrung oder Nahrungsergänzungsmitteln erhalten, in das Gehirn gelangen.

Energetisieren Sie Ihren Körper mit basischem molekularem Wasserstoffwasser und Elektrolyten

Fühlen Sie sich zu müde zum Sport? Alkalisches Wasser und Elektrolyte können das ändern – schnell! Wenn Sie basisches Wasser mit einem pulverförmigen Elektrolyten wie Gatorade mischen, entsteht ein starkes Sportgetränk, das Sie mit Energie versorgt und Ihr Training verbessert. Ich verwende diese Formel persönlich beim hochintensiven Intervalltraining – es funktioniert wirklich!

  • Verwenden Sie 16 Unzen alkalisches Wasser der Stufe 4
  • Pulverförmige Elektrolyte hinzufügen (Anweisungen auf der Verpackung befolgen)
  • Mischen und sofort trinken

Notiz: Alkalisches Wasser in Flaschen funktioniert für diese Getränkemischung NICHT. In Flaschen abgefülltes alkalisches Wasser hat kein antioxidatives Potenzial. Das antioxidative Potenzial von basischem Wasserstoffwasser macht dieses Sportgetränk aus.

Warum Sie einen Wasserionisierer benötigen, um alkalisches Wasserstoffwasser herzustellen

Für beste Ergebnisse müssen Sie zwei oder mehr Liter alkalisches molekulares Wasserstoffwasser pro Tag trinken. Zwei Liter ist die Menge an alkalischem Wasser, die Forscher Testpersonen pro Tag in Gesundheitsstudien mit alkalischem Wasser trinken ließen, die positive Ergebnisse zeigten. Sie können kein alkalisches Wasserstoffwasser in Geschäften bekommen. Denn Wasserstoff entweicht durch Plastik, man kann ihn nicht abfüllen!

Ein Wasserionisierer macht alkalisches Wasserstoffwasser für ein paar Cent pro Gallone. Dieses basische Wasserstoffwasser ist am stärksten, wenn es frisch ist. Durch die Verwendung Ihres eigenen Wasserionisierers können Sie alkalisches Wasserstoffwasser herstellen und es verbrauchen, solange es noch frisch ist. So erhalten Sie den größtmöglichen gesundheitlichen Nutzen.

Profi-Tipp: Lagerung von alkalischem Wasserstoffwasser: Wenn Sie alkalisches Wasserstoffwasser speichern möchten, müssen Sie eine Aluminiumflasche verwenden. Wasserstoff entweicht direkt durch Kunststoff und Glas.

Verweise

Raffaella Adami, Jessica Pagano u.a. „Bewegungsminderung bei neurologischen Erkrankungen:

Auswirkungen auf die Eigenschaften neuraler Stammzellen„Grenzen in den Neurowissenschaften. 23. Mai 2018. Internet 4. Juni 2018. https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fnins.2018.00336/full

Worobjeva, NV. „Selektive Stimulierung des Wachstums anaerober Mikroflora in der

menschlichen Darmtrakt durch elektrolysiertes reduzierendes Wasser.“ Medizinische Hypothesen. Elsevier, 14. Juni 2004. Web. 5. Juli 2013. <http://www.medical-hypotheses.com/article/S0306-9877(04)00489-X/abstract>.

Ostojic, SM „Al. Getränke mit alkalischem negativem oxidativem Reduktionspotential verbessern die körperliche Aktivität

Leistung bei körperlich aktiven Männern und Frauen: doppelblinde, randomisierte, Placebo-kontrollierte Crossover-Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit..“ Serbisches Journal für Sportwissenschaften. 5.3 (2011): 83-89. http://www.sjss-sportsacademy.edu.rs/archive/details/drinks-with-alkaline-negative-oxidative-reduction-potential-improve-exercise-performance-in-physically-active-men-and-women-double-blind-randomized-placebo-controlled-cross-over-trial-of-efficacy-and-safety-223.html

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>.

Yan, H. und et al. „Die neuroprotektiven Wirkungen von elektrolysiertem reduziertem Wasser und seinen

Modellwasser, das molekularen Wasserstoff und Pt-Nanopartikel enthält.“ BMC-Verfahren. Europeans Society for Animal Cell Technology, 22. November 2011. Web. 29. Oktober 2013. <http://www.biomedcentral.com/1753-6561/5/S8/P69>.

Kashiwagi, Taichi und Et Al. „Elektrochemisch reduziertes Wasser schützt Nervenzellen vor

Oxidative Schäden." Elektrochemisch reduziertes Wasser schützt Nervenzellen vor oxidativen Schäden. Hindawi Publishing, 14. Okt. 2014. Web. 12. November 2014. <http://www.hindawi.com/journals/omcl/2014/869121/abs/>.

Koufamn, JA und N. Johnston. „Mögliche Vorteile von alkalischem Trinkwasser mit pH 8,8 als

ein Hilfsmittel bei der Behandlung der Refluxkrankheit.“ Nationales Zentrum für Informationen zur Biotechnologie. US National Library of Medicine, 1. Juli 2012. Web. 24. April 2015. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22844861>.

Shirihata, Sanetaka und Takeke Hamasaki. „Fortschrittliche Forschung zum Nutzen für die Gesundheit

von reduziertem Wasser ☆.“ Fortgeschrittene Forschung zum gesundheitlichen Nutzen von reduziertem Wasser. Trends in Food Science & Technology, 9. Nov. 2011. Web. 15. Februar 2016. .

Atsunori Nakao und et al. „Wirksamkeit von wasserstoffreichem Wasser auf den Antioxidansstatus

von Probanden mit potenziellem metabolischem Syndrom – eine Open-Label-Pilotstudie” Journal of Clinical Biochemistry and Nutrition, 24. Februar 2010. Web 28. Juli 2016

Wasserstoffsticks und Wasserstoffpillen erzeugen Wasserstoff in Wasser. Obwohl gezeigt wurde, dass Wasserstoff einige antioxidative gesundheitliche Vorteile hat, gibt es etwas, das die Unternehmen, die es verkaufen, Ihnen nicht sagen: Sie fügen Ihrem Wasser auch Magnesiumhydroxid hinzu.

Warum ist das eine große Sache? Weil Magnesiumhydroxid selbst gesundheitliche Auswirkungen hat. Richtig konsumiert ist Magnesiumhydroxid gesundheitsfördernd, man kann es aber auch übertreiben. Wenn Sie Magnesiumhydroxid überdosieren, kann dies zu Verdauungsproblemen wie Durchfall führen. Das Problem mit Wasserstoffsticks und Wasserstoffpillen ist, dass sie es leicht machen, es zu übertreiben.

Was bei Wasserstoffsticks und Wasserstoffpillen alles schiefgehen kann

Durchfall: Magnesiumhydroxid ist der Wirkstoff in Ex-Lax, Magnesiamilch und anderen Abführmitteln. Wenn Sie zu viel davon konsumieren, bekommen Sie Durchfall.

Schwangere oder stillende Mütter: Frauen, die schwanger sind oder stillen, sollten besonders vorsichtig sein: Die Auswirkungen von Magnesiumhydroxid auf ungeborene oder neugeborene Kinder sind nicht bekannt. Wenn Sie schwanger sind oder stillen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie etwas mit großen Mengen Magnesiumhydroxid zu sich nehmen. Dazu gehört Wasser, das mit Wasserstoffstäbchen oder Pillen versetzt wurde.

Überdosis: Wenn Sie zu viel Magnesiumhydroxid konsumieren, können folgende Überdosierungssymptome auftreten: schwerer Durchfall, Muskelschwäche, Stimmungsschwankungen, langsamer oder unregelmäßiger Herzschlag und wenig oder kein Wasserlassen.

Wie viel Magnesiumhydroxid kann für den täglichen Gebrauch sicher konsumiert werden?

Das Klügste, was Sie tun können, ist, der Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu folgen: Sie sollten 10 – 20% Ihres täglichen Bedarfs an Kalzium und Magnesium aus dem Wasser, das Sie trinken, beziehen. Für Erwachsene bedeutet das:

  • Kalzium: 120 – 240 mg
  • Magnesium 40 – 80 mg

Andernfalls sollten Sie den Rest Ihres Magnesiums aus der Nahrung beziehen, die Sie essen. Das Problem mit Wasserstoffstäbchen und Wasserstoffpillen ist, dass sie viel mehr als 40 – 80 mg Magnesium in Ihr Wasser geben. Die möglichen gesundheitlichen Auswirkungen der Einnahme hoher Dosen von Magnesium in Wasser wurden nicht untersucht. Am sichersten ist es, sich an die oben aufgeführten WHO-Richtlinien zu halten. Sie liefern auch kein Kalzium, und für beste Ergebnisse sollten Sie Kalzium und Magnesium gleichzeitig zu sich nehmen. Calcium und Magnesium sind Co-Faktoren: Sie werden am einfachsten aufgenommen, wenn Sie beide gleichzeitig bekommen.

Der sicherere Weg, um Calciumhydroxid und Magnesiumhydroxid in Ihr Wasser zu bekommen

Ein Wasserionisator ist der sicherste Weg, um Ihrem Wasser nützliche Mengen an Calciumhydroxid und Magnesiumhydroxid zuzuführen. Dies liegt daran, dass die Maschine die konvertiert natürlich vorkommend Calciumbicarbonat und Magnesiumbicarbonat in Ihrem Leitungswasser in Calciumhydroxid und Magnesiumhydroxid. Das Calcium und Magnesium in Ihrem Leitungswasser stammen aus der Natur. Beide sind in den gleichen Konzentrationen vorhanden, die Sie in der Natur finden.

Da das in ionisiertem alkalischem Wasser vorhandene Kalzium und Magnesium auf natürlichem Niveau sind, können Sie es nicht übertreiben. Sie können 2 – 4 Liter ionisiertes basisches Wasser pro Tag trinken und es nicht mit Magnesium oder Kalzium übertreiben.

Ein Wasserionisierer kombiniert die Vorteile von Wasserstoff und alkalischem Wasser

Der beste Grund, Ihr gesundes Wasser von einem Wasserionisierer zu erhalten, ist, dass die Maschine die Vorteile von antioxidativ ionisiertem alkalischem Wasser mit den Vorteilen von Wasserstoff kombiniert. Sie erhalten Wasser mit natürlich gesunden Gehalten an Kalzium und Magnesium sowie molekularem Wasserstoff!

Ein potenzieller medizinischer Durchbruch. Das hat Dr. Toru Ishibashi molekular vorgeschlagen: Die einzigen Wasserstoff-Wassermaschinen, die stark genug für Arthritis sind

Wasserstoff könnte für Patienten mit rheumatoider Arthritis sein. Dr. Ishibashi führte eine Übersichtsstudie mit dem Titel „Molekularer Wasserstoff: Neue antioxidative und entzündungshemmende Therapie für rheumatoide Arthritis und verwandte Krankheiten“ durch, in der die Ergebnisse klinischer Experimente untersucht wurden, in denen die Auswirkungen von molekularem Wasserstoff auf Menschen getestet wurden, die an rheumatoider Arthritis leiden.

Das Hydroxyl-Radikal: Der stille Killer hinter rheumatoider Arthritis

Die Forschung von Dr. Ishibashi erörterte im Detail die Hauptursache hinter den Attacken der rheumatoiden Arthritis. Das Hydroxylradikal (⦁OH), das eine reaktive Sauerstoffspezies ist, die DNA und Gewebe zerstört. Das Hydroxylradikal zerstört Gewebe und DNA, indem es ihnen in einem als Oxidation bezeichneten Prozess Elektronen entzieht. Es ist derselbe Vorgang, bei dem Eisen rostet und geschnittene Äpfel braun werden. Was das Hydroxylradikal mit Ihren Gelenken macht, ist, dass es sie oxidiert, was dazu führt, dass Knochen und Bindegewebe zerstört werden. Es greift auch Ihre DNA an, und das verursacht die mit rheumatoider Arthritis verbundenen Gelenkmutationen.

Ihr Körper hat keine natürliche Abwehr gegen das Hydroxylradikal. Der Körper verfügt über antioxidative Enzyme, die ihn gegen andere schädliche Radikale verteidigen. Aber es hat keine, um es gegen das Hydroxylradikal zu verteidigen. Das Hydroxylradikal 100% ist verantwortlich für die schmerzhafte Entzündung, die Sie bei einem Anfall von rheumatoider Arthritis spüren.

Aus diesem Grund verschreiben Ärzte häufig Antioxidantien, um das Fortschreiten der rheumatoiden Arthritis zu verlangsamen. Das Problem ist, dass die verschriebenen Antioxidantien nur eine begrenzte Wirksamkeit zeigen. Manchmal sind sie überhaupt nicht effektiv. Das Problem herkömmlicher Antioxidantien besteht darin, dass die Moleküle, aus denen sie bestehen, zu groß sind, um in die Zellen einzudringen, wo das Hydroxylradikal den Schaden anrichtet.

Molekularer Wasserstoff ist möglicherweise das wirksamste Antioxidans

Das Wasserstoffmolekül ist das kleinste Molekül im Universum. Es kann leicht Zellwände durchdringen, um an das Hydroxylradikal zu gelangen. Besser noch, molekularer Wasserstoff wird tatsächlich vom Hydroxylradikal angezogen. Innerhalb einer Zelle sucht es danach und neutralisiert es. Übrig bleibt nur Wasser.

In Studien, die von Dr. Ishibashi überprüft wurden, wurde berichtet, dass die wohltuende Wirkung des Trinkens von molekularem Wasserstoff bis zu vier Wochen anhalten kann! Es wurde festgestellt, dass der tägliche Konsum die stärksten Vorteile hat. Bei Fällen von rheumatoider Arthritis im Frühstadium fanden einige dieser Studien heraus, dass die Symptome der rheumatoiden Arthritis vollständig verschwanden!

Wasserstoffwasser mit 4 – 5 Teilen pro Million Wasserstoff soll in vier Wochen wirksam sein

Die von Dr. Ishibashi zitierte klinische Forschung verwendete Wasserstoffwasser mit 4 – 5 Teilen pro Million (ppm) Wasserstoffwasser. Die Patienten tranken vier Wochen lang nur einen halben Liter (500 ml) pro Tag. Dr. Ishibashi berichtet: „Oxidativer Stress wurde effektiv reduziert und die Krankheitsaktivität bei RA signifikant verbessert.“

Was meinte er damit? Oxidativer Stress bei rheumatoider Arthritis wird durch das Hydroxylradikal verursacht. Da dieser Stress effektiv reduziert wurde, meinte er, dass die Hydroxylradikale, die die rheumatoide Arthritis verursachten, durch den molekularen Wasserstoff neutralisiert wurden. Was Dr. Ishibashi meinte, als er sagte: „Die Krankheitsaktivität bei RA wurde signifikant verbessert“, war, dass die Symptome der Rheumatoiden Arthritis: Schmerzen, Schwellungen, Entzündungen, signifikant reduziert wurden. Mit anderen Worten, Patienten in dieser Studie stellten durch das Trinken des Wasserstoffwassers eine Linderung ihrer rheumatoiden Arthritis fest. Sie bekamen diese Erleichterung in 4 Wochen.

 

Bezug

Ishibashi, Toru. „Molekularer Wasserstoff: neue antioxidative und entzündungshemmende Therapie für

rheumatoide Arthritis und verwandte Erkrankungen“ Current Pharmaceutical Design 2013, 19, 6375-6381 Web. 17. April 2018. http://www.ingentaconnect.com/content/ben/cpd/2013/00000019/00000035/art00013

Trinkst du Wasser aus Flaschen, um die Schadstoffe im Leitungswasser zu vermeiden? Wenn ja, hier eine schlechte Nachricht: Sowohl Flaschenwasser als auch Leitungswasser wurden mit Mikroplastik kontaminiert. Tatsächlich ist Flaschenwasser in Bezug auf Mikroplastikverschmutzung schlechter als Leitungswasser. Die Weltgesundheitsorganisation nennt die Mikroplastik-Kontamination ein „wachsendes Problem“ und verspricht, ihre gesundheitlichen Auswirkungen zu untersuchen. Derzeit sind die gesundheitlichen Auswirkungen von Mikroplastik im Wasser auf den Menschen weitgehend unbekannt. Untersuchungen an Fischen haben gezeigt, dass der Verzehr von Mikroplastikpartikeln junge Fische langsamer und dumm macht.

Was ist Mikroplastik-Kontamination?

Mikroplastik sind winzige Plastikteile, die praktisch überall auf der Erde zu finden sind. Zu den am häufigsten gefundenen Kunststoffen gehören: Polypropylen, Nylon und Polyethylenterephthalat. Sie werden Mikroplastik genannt, weil es sich um winzige Partikel handelt, die normalerweise einen Durchmesser von bis zu 100 Mikrometern haben. Zum Vergleich: Ein menschliches Haar ist etwa 60 Mikrometer breit. Die Forscher testeten 259 Flaschen Wasser. Nur 17 dieser Flaschen waren frei von Plastikverunreinigungen.

In Flaschen abgefülltes Wasser: Tests mit abgefülltem Wasser zeigten, dass kontaminierte Marken durchschnittlich über 300 Plastikpartikel pro Liter aufwiesen. Eine Marke, Nestle Pure Life, hatte 10.000 Partikel pro Liter!

Leitungswasser: Tests mit Leitungswasser zeigten, dass es etwa die Hälfte der mikroplastischen Kontamination von Flaschenwasser aufwies.

Mit einem einfachen Sedimentfilter lassen sich Verunreinigungen durch Mikroplastik problemlos aus Leitungswasser herausfiltern. Tatsächlich ist Ihr Leitungswasser, wenn es richtig gefiltert wird, eine gesündere Wahl als Wasser aus Flaschen.

Mikroplastikpartikel können andere Giftstoffe enthalten

Haben Sie jemals Spaghettisauce in Tupperware aufbewahrt und später festgestellt, dass Sie den roten Fleck nicht wegwaschen können? Das passiert, weil Plastik Öle aus der Spaghettisauce aufnimmt. Plastik kann viele Chemikalien absorbieren und diese Chemikalien dann wieder freisetzen, sobald es sich im Körper befindet. Darüber hinaus enthält Kunststoff schädliche Chemikalien wie BPA, Antimon und andere. Dass Chemikalien wie diese in Plastik unserer Gesundheit schaden, ist hinlänglich bekannt. Was noch nicht bekannt ist, ist, wie viel dieser schädlichen Chemikalien wir aufnehmen, wenn wir Wasser aus Flaschen trinken. Um zu betonen, dass Leitungswasser, wenn es richtig gefiltert wird, sicherer ist!

11 Lebensmittel und zwei Getränke, die den Cholesterinspiegel senken und warum?

Können Sie Ihren Weg essen, um den Cholesterinspiegel zu senken? Ja, laut einem aktuellen Bericht von Harvard-Gesundheit. Das Essen der richtigen Lebensmittel und das Trinken der richtigen Getränke können Ihnen helfen, Ihren Cholesterinspiegel ohne Medikamente und ihre schädlichen Nebenwirkungen zu senken. Sie müssen auch weniger falsche Lebensmittel essen und weniger falsche Getränke trinken.

Das Böse gegen das Gute: Verwirrt darüber, welche Art von Cholesterin gut und welche schlecht ist? Low-Density-Lipoprotein (LDL)-Cholesterin ist schlecht für Sie (außer in moderaten Mengen). High-Density-Lipoprotein (HDL)-Cholesterin ist gut für Sie.

Übung hilft auch. Es erhöht den guten HDL-Cholesterinspiegel. Auch moderate körperliche Aktivität hilft, solange Sie dabei bleiben. Wenn Sie einen hochintensiven Trainingsplan einhalten können, hilft das noch mehr.

Alkalisches Wasser kann helfen, Ihren Cholesterinspiegel zu senken! Klicken Sie hier, um weitere Informationen zur Cholesterinsenkung und anderen gesundheitlichen Vorteilen von basischem Wasser zu erhalten

Wie Lebensmittel den Cholesterinspiegel senken können

Es gibt drei Möglichkeiten, wie Lebensmittel Ihren Cholesterinspiegel senken können. Einige Lebensmittel liefern lösliche Ballaststoffe, die Cholesterin und seine Vorstufen im Darm binden. Einmal gebunden, kann das Cholesterin dann mit dem Stuhl aus dem Körper ausgeschieden werden. Andere Lebensmittel liefern mehrfach ungesättigte Fette, die tatsächlich den LDL-Cholesterinspiegel (die schlechte Art von Cholesterin) im Körper senken. Drittens enthalten einige Lebensmittel Pflanzensterine und Stanole, die den Körper daran hindern, Cholesterin aufzunehmen.

Lebensmittel, die den cholesterinspiegel senken

Äpfel: Sind reich an Pektin, einer Art löslicher Ballaststoffe

Gerste und Vollkorn: Versorgen Sie mit löslichen Ballaststoffen, die dazu beitragen können, das Risiko von Herzerkrankungen zu verringern und Ihren Cholesterinspiegel zu senken.

Bohnen: Sind mit löslichen Ballaststoffen beladen. Sie brauchen lange, um verdaut zu werden, sodass Sie sich nach einer Mahlzeit länger satt fühlen. Dies macht Bohnen zu einer großartigen Wahl für Menschen, die versuchen, Gewicht zu verlieren.

Zitrusfrüchte: Orangen, Grapefruit und Zitrone liefern Pektin, einen löslichen Ballaststoff

Aubergine: Gute Quelle für lösliche Ballaststoffe. Hinweis: Menschen mit Arthritis sollten Auberginen vermeiden, da sie ein Nachtschattengemüse sind und bei manchen Menschen mit Arthritis schmerzhafte Entzündungen auslösen können.

Fetter Fisch: Der Verzehr von Fisch senkt den Cholesterinspiegel, indem er das schlechte LDL-Cholesterin aus Fleisch durch Omega-3-Fette ersetzt, die den Cholesterinspiegel senken.

Mit Sterolen und Stanolen angereicherte Lebensmittel: Viele Lebensmittel enthalten Sterole und Stanole, am besten lesen Sie das Etikett. Einige Beispiele sind: Schokolade, Müsliriegel, Margarine und Orangensaft.

Trauben: Sind reich an Pektin, einem nicht löslichen Ballaststoff.

Nüsse: Der Verzehr von 2 Unzen Nüssen pro Tag kann den Cholesterinspiegel um 5% senken. Nüsse liefern Nährstoffe, die gut für Ihr Herz sind.

Okra: Liefert unlösliche Ballaststoffe.

Soja: Der Verzehr von 25 Gramm Soja pro Tag kann das LDL-Cholesterin um 5% – 6% senken. 25 Gramm sind ungefähr 10 Unzen Tofu oder 2 ½ Tassen Sojamilch.

Zwei Getränke, die den Cholesterinspiegel senken

Tee, insbesondere einige Kräutertees, und antioxidatives alkalisches Wasser können beide helfen, den Cholesterinspiegel zu senken. Tatsächlich können Sie dem Cholesterin einen umwerfenden „Doppelschlag“ verpassen, indem Sie Ihren Tee mit antioxidativem alkalischem Wasser zubereiten!

Hinweis: Alkalisches Wasser in Flaschen ist kein Antioxidans: Sie können die hier beschriebenen Vorteile nicht erzielen, wenn Sie alkalisches Wasser in Flaschen verwenden, da es kein antioxidatives Potenzial hat.

Antioxidatives alkalisches Wasser und Tee helfen, den Cholesterinspiegel zu senken, da sie antioxidatives Potenzial liefern. Antioxidantien bauen Cholesterin ab, was verhindert, dass es die Arterien verstopft und es dem Körper ermöglicht, es auszuscheiden.

Wenn Sie Ihren Tee mit basischem Wasser zubereiten, erhöht sich die Anzahl der Teecatechine – antioxidative Verbindungen aus Teeblättern – die Sie in Ihren Tee bekommen. Die Zubereitung Ihres Tees mit basischem Wasser reduziert auch die Bildung von Teerahm: Ablagerungen, die sich auf dem Boden Ihrer Teetasse bilden. Teecreme raubt dem Tee seinen antioxidativen Nutzen, daher trägt die Zubereitung Ihres Tees mit basischem Wasser dazu bei, den antioxidativen Nutzen Ihres Tees zu bewahren und zu erhöhen. Verwenden Sie für beste Ergebnisse alkalisches Wasser mit dem höchsten pH-Wert (Stufe 4), das Ihr Wasserionisierer herstellen kann. Je höher der pH-Wert, desto weniger Teecreme bildet sich in Ihrer Tasse.

Antioxidatives alkalisches Wasser verdoppelt die Menge an antioxidativer Gallussäure in Ihrem Tee. Gallussäure wirkt als Antioxidans, Antimykotikum und antivirales Mittel. Es schützt Ihren Körper vor schädlichen Eindringlingen, während es Cholesterin auflöst. Je höher das antioxidative Potenzial des von Ihnen verwendeten basischen Wassers ist, desto mehr Gallussäure enthält Ihr Tee.

Erstklassige Life-Ionisatoren kann einen pH-Wert von über 11 erreichen, mit einem antioxidativen Potenzial von über -800 ORP! Wenn Sie Ihren Tee mit so starkem basischem Wasser zubereiten, maximieren Sie die gesundheitlichen Vorteile des Tees.

Lebensmittel, die man vermeiden sollte, weil sie den Cholesterinspiegel erhöhen

Gesättigte Fette und Transfette sind die beiden Hauptquellen für schlechtes LDL-Cholesterin in Lebensmitteln, aber die ganze Wahrheit ist etwas komplexer: Gesättigte Fette können den Triglyceridspiegel senken und den Spiegel des guten HDL-Cholesterins erhöhen. Die beste Wahl ist, die Lebensmittel, die gesättigte Fette enthalten, in Maßen zu essen, Sie müssen sie nicht vollständig vermeiden. Sie sollten Lebensmittel mit Transfetten vollständig meiden, Transfette sind in keiner Menge gut für Sie.

Gesättigte Fette: Eier, rotes Fleisch, Vollmilchprodukte und Öle, einschließlich Palmöl, Kokosöl (es gibt Hinweise auf positive gesundheitliche Wirkungen von Kokosöl) und Kakaobutter. Diese Lebensmittel können Teil einer gesunden Ernährung sein, wenn sie in Maßen konsumiert werden.

Trans-Fette: Transfette werden durch eine chemische Reaktion hergestellt, die Pflanzenöl in Margarine oder Backfett umwandelt. Es ist allgemein bekannt, dass Transfette in jeder Menge schlecht für Ihr Herz sind. Transfette erhöhen den Spiegel des schlechten LDL-Cholesterins und der schädlichen Triglyceride und senken den Spiegel des nützlichen HDL-Cholesterins.

Die FDA hat kürzlich Transfette aus allen Lebensmitteln verboten: Sie werden in drei Jahren auslaufen. Lesen Sie bis dahin sorgfältig das Etikett auf Margarine, Backfetten und allen Fertiggerichten.

Sport zur Senkung des Cholesterinspiegels: Wie viel, wann und was hilft

Regelmäßige Bewegung trägt dazu bei, Ihren Gehalt an schädlichem LDL-Cholesterin und Triglyceriden zu senken, und gleichzeitig hilft es, Ihren Gehalt an gutem HDL-Cholesterin zu erhöhen. Übung hilft auch, Ihr Herz zu schützen; 40 Minuten moderates bis intensives aerobes Training bieten einen erheblichen Schutz vor Herzerkrankungen. Die Kombination von Aerobic- und Krafttraining ist der beste Weg, um das Risiko von Herzerkrankungen zu verringern.

Wie viel und wann: Die American Heart Association (AMA) empfiehlt durchschnittlich 40 Minuten moderate bis intensive aerobe Aktivität, drei- oder viermal pro Woche. Für beste Ergebnisse empfiehlt die AMA mindestens 150 Minuten moderates Training oder 75 Minuten kräftiges Training pro Woche.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bevor Sie mit einem Trainingsprogramm beginnen, und informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie beabsichtigen, sich an einem intensiven Trainingsprogramm zu beteiligen. Intensives Training kann Ihr Herzinfarktrisiko erhöhen, wenn Sie einem Herzinfarktrisiko ausgesetzt sind.

Cholesterinsenkung bedeutet einen gesunden Lebensstil

wenn Sie derzeit cholesterinsenkende Medikamente einnehmen, stoppen oder reduzieren Sie Ihre Dosierung nicht, es sei denn, Ihr Arzt hat Sie dazu aufgefordert. Der Verzicht auf cholesterinsenkende Medikamente kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Informieren Sie stattdessen Ihren Arzt über Ihre Pläne, Ihren Cholesterinspiegel auf natürliche Weise zu senken. Ihr Arzt wird Ihren Fortschritt überwachen wollen. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wann und um wie viel Sie Ihre Medikamente reduzieren müssen.

Wenn Sie alle Empfehlungen in diesem Artikel zusammenfassen, erhalten Sie einen gesunden Lebensstil. Essen Sie die richtigen Lebensmittel, trinken Sie die richtigen Getränke, bewegen Sie sich viel und rauchen Sie nicht. All diese Dinge zusammen können einen erheblichen Einfluss auf Ihren Cholesterinspiegel haben. Setzen Sie diese einfachen Empfehlungen in die Praxis um und Sie sind auf dem besten Weg zu einem gesunden neuen Ich!

Verweise

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>.

Gumashta, J. R. Gumashta und et al. „Hartes Wasser und Herz: Die Geschichte neu aufgelegt.“ IOSR Journal of Pharmacy and Biological Sciences. IOSR Journal of Pharmacy and Biological Sciences, nd Web. 5. Juli 2013. <http://iosrjournals.org/iosr-jpbs/papers/vol1-issue1/B0110720.pdf>.

Nicht zutreffend „11 Lebensmittel, die den Cholesterinspiegel senken“ Harvard Health Publications. Harvard Medizinschule. 11. August 2015. Internet 2. August 2017

https://www.health.harvard.edu/heart-health/11-foods-that-lower-cholesterol

McDermott Annette und Jewell, Tim. „Können Kräutertees mein Cholesterin senken?“ Gesundheitslinie. 18. Mai 2016. Web. 2. August 2017. http://www.healthline.com/health/high-cholesterol/herbal-tea

Hoffnung, Toni G.“Wie man mit Bewegung das Risiko eines hohen Cholesterinspiegels und eines Herzinfarkts senkt„Gesundheit im Alltag. 28. Juli 2016. Web 2. August 2017 https://www.everydayhealth.com/high-cholesterol/treatment/fitness-and-cholesterol/

Fakten zum Gewichtsverlust und was Sie wissen müssen, um dort erfolgreich zu sein, wo andere versagen

Warum geht das Gewicht nicht ab? Ist die am häufigsten gestellte Frage zum Thema Abnehmen. Die Leute machen Diät, sie trainieren, und trotzdem purzeln die Pfunde nicht. Woher? Die Antwort ist nicht einfach, aber zum Glück ist die Lösung: Sie müssen wissen, welche Arten von Fett Ihr Körper hat, und Sie müssen Ihre grundlegende Körperchemie verstehen, um einen für Sie richtigen Gewichtsverlustplan zu erstellen.

Es gibt zwei Arten von Fett: subkutan und viszeral

Wir alle haben beide Arten von Fett, aber nur eine Art – viszerales Fett – ist mit erhöhten Gesundheitsrisiken verbunden. Bei Männern wurde viszerales Fett mit Stoffwechselproblemen wie dem metabolischen Syndrom, Herzerkrankungen und Typ-II-Diabetes in Verbindung gebracht. Bei Frauen wird viszerales Fett mit Brustkrebs und der Notwendigkeit einer Gallenblasenoperation in Verbindung gebracht.

Menschen mit viel viszeralem Fett haben apfelförmige Körper. Diese Gruppe besteht hauptsächlich aus Männern, aber auch Frauen können viszerales Fett haben. Menschen mit viel subkutanem Fett haben birnenförmige Körper, offensichtlich sind diese Gruppe alle Frauen.

Viszerales Fett ist leicht zu verlieren, subkutanes Fett ist es nicht

Hier ist der Teil, den viele Frauen zu Recht als unfair empfinden: Viszerales Fett gibt leicht nach Diät und Bewegung nach, subkutanes Fett nicht. Deshalb ist es für Männer einfach, Fett zu verlieren, während es gleichzeitig für Frauen ein Kampf ist.

Tatsache: Die meisten Männer können mit der richtigen Ernährung und Bewegung erfolgreich abnehmen. Alkalisches Wasser kann helfen. Untersuchungen haben gezeigt, dass basisches Wasser beiden Geschlechtern helfen kann.

Fettzellen, insbesondere viszerale Fettzellen, sind biologisch aktiv. Sie produzieren Hormone und andere Substanzen, die Ihre Gesundheit beeinflussen. Viszerales Fett produziert Chemikalien, sogenannte Zytokine, wie Tumornekrosefaktor und Interleukin-6, die Ihr Risiko für Herzerkrankungen erhöhen können. Zytokine werden auch mit hohen Cholesterinspiegeln und Insulinresistenz in Verbindung gebracht.

Ernährung und Bewegung reichen nicht aus, um subkutanes Fett zu verlieren. Es wird auch von Hormonen und der Schilddrüsenaktivität beeinflusst. Frauen, die Schwierigkeiten haben, Gewicht zu verlieren, sollten in Betracht ziehen, einen Endokrinologen aufzusuchen, um ihren Hormonhaushalt überprüfen zu lassen. Ein weiteres Hormon, das mit subkutanem Fett in Verbindung gebracht wird, ist Cortisol – das Stresshormon. Wenn Sie gestresst sind, vergessen Sie den Verlust von subkutanem Fett!

Achtsamkeit: Reduzieren Sie den Stress, um das subkutane Fett zu verlieren

Wenn Sie gestresst sind, ist Achtsamkeit eine Methode, um Stress abzubauen, die wirklich funktioniert. Achtsamkeit ist ein meditativer Prozess, der Ihre Aufmerksamkeit darauf richtet, im Moment zu sein. Es funktioniert, weil ein Geist, der nicht im gegenwärtigen Moment ist, kein glücklicher Ort ist.

Klick hier Informationen zu Achtsamkeit: http://www.alkalinelifestyle.com/mindspirit_Phase1

Stress ist ein unterschätzter Faktor bei der Gewichtszunahme. Es ist ein Faktor genug, dass Stress wegen Ihres Gewichts Ihre Bemühungen, Gewicht zu verlieren, tatsächlich sabotieren kann! Wenn Sie versuchen, Gewicht zu verlieren, ist jetzt die Zeit, achtsam zu werden. Deine Bemühungen scheitern eher, wenn du deinen Stress nicht bewältigst.

Basisches Wasser und Gewichtsverlust: Was wir wissen

Einige Untersuchungen haben ergeben, dass das Trinken von basischem Wasser beim Abnehmen helfen kann. Die Forschung gibt nicht an, ob es Ihnen hilft, viszerales oder subkutanes Fett zu verlieren. Was wir wissen, ist, dass in einer Studie fettleibige Teilnehmer mittleren Alters im Laufe von zwei Monaten 12 Pfund verloren, nachdem sie begonnen hatten, basisches Wasser zu trinken.

Der Grund, warum sie abgenommen haben, ist derzeit nicht bekannt. Aber eine Möglichkeit ist, dass das antioxidative Potenzial von alkalischem Wasser die intrazelluläre Oxidation reduziert und dadurch Entzündungen reduziert. Wie bereits erwähnt, setzen Fettzellen Zytokine frei, die Entzündungen verursachen. Erhöhte Zytokinspiegel sind mit Insulinresistenz und Gewichtszunahme verbunden. Alkalisches Wasser kann Entzündungen reduzieren, die durch Zytokine verursacht werden, und das kann die Gewichtsabnahme fördern. Diese Theorie muss durch weitere Forschung überprüft werden.

So finden Sie heraus, ob basisches Wasser beim Abnehmen helfen kann

Jeder Körper ist anders. Aus diesem Grund können Sie nur herausfinden, ob basisches Wasser beim Abnehmen helfen kann, indem Sie es versuchen. hat ein 75-tägiges Rückgaberecht mit einer Wiedereinlagerungsgebühr von 15%. Das bedeutet, dass Sie im Grunde genommen einen Wasserionisierer „mieten“ und sehen könnten, ob Sie abnehmen. Wenn basisches Wasser das Richtige für Sie ist, werden Sie basierend auf der bestehenden Forschung innerhalb von zwei Monaten einen Gewichtsverlust feststellen.

Spezielle Beratung zum Abnehmen für Frauen

Aufgrund des hormonellen Aspekts von subkutanem Fett empfiehlt Frauen, die Schwierigkeiten haben, Gewicht zu verlieren, sich von einem Arzt auf Hypothyreose testen zu lassen: eine Unterfunktion der Schilddrüse. Hypothyreose kann zu Gewichtszunahme führen. Studien haben gezeigt, dass basisches Wasser bei Hypothyreose helfen kann. Daher sollten Frauen, die sich für basisches Wasser zur Gewichtsreduktion interessieren, ihren Schilddrüsenhormonspiegel überprüfen lassen, bevor sie mit dem basischen Wasser beginnen. Lassen Sie nach dem Start von basischem Wasser Ihren Schilddrüsenhormonspiegel erneut überprüfen. Wenn sie höher als basisch sind, hilft Ihnen Wasser bei der Schilddrüsenfunktion, was dazu führen kann, dass Sie ein gesundes Gewicht erreichen.

Befürchten Sie, dass Sie eine Hypothyreose haben könnten? Hier sind die Symptome

  • Ermüdung
  • Die Schwäche
  • Gewichtszunahme oder erhöhte Schwierigkeiten beim Abnehmen
  • Grobes, trockenes Haar
  • Trockene, raue, blasse Haut
  • Haarverlust
  • Kälteintoleranz (Sie können kalte Temperaturen wie die um Sie herum nicht vertragen)
  • Muskelkrämpfe und häufige Muskelschmerzen
  • Verstopfung
  • Depression
  • Reizbarkeit
  • Gedächtnisverlust
  • Abnormale Menstruationszyklen
  • Verminderte Libido

Wenn Sie unter vielen dieser Symptome leiden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Hypothyreose. Es gibt Medikamente, die Ihnen Ihr Arzt verschreiben kann und die Ihnen helfen können. Sie können Medikamente und basisches Wasser kombinieren, um Ihre Chancen auf eine gesunde Gewichtsabnahme zu verbessern. Nehmen Sie Ihr Medikament nur nicht mit alkalischem Wasser ein, da dies dazu führen kann, dass Ihr Körper das Medikament zu schnell aufnimmt. 

Wer sind die Mainstream-Gesundheitsexperten, die die gesundheitlichen Vorteile von alkalischem Wasser anerkennen?

Mainstream-Gesundheitsexperten erkennen an, dass alkalisches Wasser gesundheitsfördernd ist.

Was sagen Ärzte dazu? Klicken Sie hier, um Erfahrungsberichte von Ärzten darüber zu lesen, dass es einfach ist, alternative Heilpraktiker und prominente Ärzte zu finden, die für basisches Wasser werben. Aber nicht alle diese Heilpraktiker werden von der Schulmedizin als legitime medizinische Meinungen anerkannt. Aus diesem Grund ist Skepsis die vorherrschende Meinung einiger Ärzte und Wissenschaftler. Aber das könnte sich endlich ändern, da einige Mainstream-Gesundheitsexperten anfangen zu vermuten, dass alkalisches Wasser Vorteile haben könnte. Vor allem für Dinge wie Knochengesundheit, Säurereflux, pH-Gleichgewicht und Flüssigkeitszufuhr.

Flüssigkeitszufuhr und pH-Wert des Blutes: Daniel Heil, Professor, Montana State University

Professor Daniel P. Heil führte zwei Experimente mit basischem Wasser durch. Eine, um die Hydratation von alkalischem Wasser mit der Hydratation von normalem Wasser zu vergleichen. Das andere, um die Wirkung von alkalischem Wasser auf den pH-Wert von Blut und Urin im Vergleich zu reinem Wasser zu messen. In beiden Studien wurden positive Ergebnisse gefunden:

  • Alkalisches Wasser hydratisiert besser und schneller als reines Wasser
  • Alkalisches Wasser erhöht den pH-Wert von Blut und Urin

In der ersten Studie wurden männliche Radfahrer einem Dehydrierungsschub beim Radfahren ausgesetzt. Ihre Blutviskosität wurde dann gemessen. Die Gruppe, die alkalisches Wasser trank, hydrierte schneller und gründlicher als die Gruppe, die reines Wasser trank.

In der zweiten Studie wurden 38 Personen in zwei Gruppen eingeteilt. Beide Gruppen ließen ihren Urin- und Blut-pH-Wert testen. Eine Gruppe trank klares Wasser. Die andere Gruppe trank basisches Wasser. Die Gruppe, die alkalisches Wasser trank, hatte einen höheren Blut- und Urin-pH-Wert als die zweite Gruppe, die reines Wasser trank.

Knochengesundheit: Katherine Zeratsky, Ernährungsberaterin, Mayo Clinic

Katherine Zeratsky von der Mayo Clinic hat folgendes über basisches Wasser zu sagen:

„Einige Studien deuten darauf hin, dass basisches Wasser helfen kann, den Knochenabbau zu verlangsamen, aber es sind weitere Untersuchungen erforderlich, um festzustellen, ob dies die allgemeine Knochenmineraldichte beeinflusst und ob der Nutzen langfristig erhalten bleibt.“

Was meint sie? Es gibt einige Studien, die gezeigt haben, dass basisches Wasser die beiden Marker für Knochenschwund senkt. Knochenschwundmarker sind Enzyme, die Ärzte verwenden, um den Knochenschwund bei Patienten zu messen. Weitere Untersuchungen sind erforderlich. Wissenschaftler wollen bestätigen, dass diese reduzierten Marker für Knochenschwund langfristig zu einer höheren Knochendichte führen. Studien wie diese würden etwa 5 Jahre in Anspruch nehmen. Weitere Forschungen wurden durchgeführt und haben gezeigt, dass basisches Wasser vielversprechend ist, um die Knochendichte aufrechtzuerhalten. Aber wir warten immer noch auf eine 5-Jahres-Studie zu alkalischem Wasser und Knochendichte.

Flüssigkeitszufuhr und Knochengesundheit: Georgiana Gross, Ernährungsberaterin, UT-Health

Georgina Gross, die für KENS Channel 5 aus San Antonio schreibt, bewertete einige gesundheitsbezogene Angaben zu alkalischem Wasser. Sie ist Gesundheitsexpertin für eine regelmäßige Serie auf diesem Nachrichtensender namens „Verify“. Sie wurde gefragt, ob irgendwelche gesundheitsbezogenen Angaben für basisches Wasser wahr seien. Das hat sie gesagt:

„Alkalisches Wasser kann meines Erachtens aufgrund des Mineralgehalts und einiger Studien, die positive Auswirkungen haben, als schützend angesehen werden. Aber es als Allheilmittel anzupreisen, das könnte ich nicht tun.“

Sie sagte auch, dass es Studien gegeben hat, die herausgefunden haben, dass basisches Wasser Menschen mit saurem Reflux helfen kann. Außerdem sagte sie, dass es helfen kann, die Knochendichte aufrechtzuerhalten.

Aktualisieren: Es wurden weitere Untersuchungen zu alkalischem Wasser bei saurem Reflux durchgeführt. Es hat sich bestätigt, dass alkalisches Wasser Patienten mit saurem Reflux zugute kommt. Es hat sich gezeigt, dass basisches Wasser Pepsin neutralisiert, das Enzym, das das schmerzhafte Brennen von saurem Reflux auslöst. Insbesondere hat eine Folgeuntersuchung der Studie gezeigt, dass eine vernünftige Ernährung und das Trinken von alkalischem Wasser genauso wirksam gegen sauren Rückfluss sind wie PPI-Medikamente.

Wie man vertrauenswürdigen medizinischen Rat von gefälschten Heilungsansprüchen trennt

Wenn Sie Getränke, Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel oder Gesundheitsverfahren in Betracht ziehen, ist es wichtig zu wissen, wem Sie vertrauen können. Vertrauenswürdige Behauptungen haben einen engen Umfang. Zum Beispiel machten sowohl Katherine Zeratsky als auch Georgina Gross spezifische, enge Behauptungen, dass alkalisches Wasser „die Knochendichte erhalten kann“. Sie haben keine allgemeine Aussage gemacht wie: „Alkalisches Wasser heilt schwache Knochen.“ Behauptungen mit engem Umfang sind vertrauenswürdig, da jede legitime Gesundheitsforschung ebenfalls einen engen Umfang haben wird. Zum Beispiel: Die Forschung zu basischem Wasser für die Knochengesundheit befasste sich speziell mit:

  • Marker für Knochenschwund, die von Ärzten zur Messung des Knochenschwunds verwendet werden
  • Calcium- und Oxalatausscheidung

Die Forscher verwendeten diese beiden Indikatoren, um zu sehen, ob alkalisches Wasser auf zwei spezifische Arten, die Ärzte zur Schätzung des Knochenverlusts verwenden, einen Unterschied macht. Sie fanden heraus, dass es sich positiv auf beide Indikatoren auswirkte. Die Ergebnisse dieser Studien deuten darauf hin, dass basisches Wasser den Knochenabbau verlangsamen kann. Aber wie Katherine Zeratsky sagte, ist mehr Forschung erforderlich. Wie zuvor in diesem Artikel erwähnt, wäre diese zusätzliche Forschung eine fünfjährige Studie, in der Menschen mit ähnlichen Lebensstilen verglichen werden: Eine Gruppe würde basisches Wasser trinken, die andere Gruppe würde reines Wasser trinken. Die Ärzte würden dann die Knochendichte in beiden Gruppen nach fünf Jahren vergleichen.

Unzuverlässiger medizinischer Rat wird oft von „berühmten“ Ärzten wie Dr. Mercola gegeben. Dotors wie Mercola haben etwas von den Ratschlägen, die sie gegeben haben. Fälscher wie Mercola sind leicht zu erkennen: Sie haben keine echten Arztpraxen. Sie beraten nur und verkaufen Produkte. Wenn ein prominenter Arzt weitreichende gesundheitsbezogene Behauptungen für oder gegen ein Produkt aufstellt, seien Sie vorsichtig.

Die Zukunft der alkalischen Wasserforschung

Wir hier bei glauben fest daran, dass basisches Wasser gut für Ihre Gesundheit ist. Wir würden gerne eine Langzeitstudie über basisches Wasser für die Knochengesundheit sehen. Wir wären bereit, diese Art von Forschung auf jede erdenkliche Weise zu unterstützen. Alkalisches Wasser hat sich in vielen Studien als vielversprechend erwiesen. Es bedarf jedoch langfristiger Forschung, um die Ergebnisse eines Großteils der bisher geleisteten Arbeit zu verifizieren. Da alkalisches Wasser immer beliebter wird, können wir hoffen, dass die bisher nachgewiesenen gesundheitlichen Vorteile endlich bestätigt werden. Dann kann basisches Wasser seinen rechtmäßigen Platz als Teil einer gesunden Ernährung für Menschen auf der ganzen Welt einnehmen. Möchten Sie mehr über etablierte Gesundheitsexperten erfahren, die die gesundheitlichen Vorteile von alkalischem Wasser anerkennen? 

Ja, Sie können zu viel basisches Wasser trinken. Sie können zu viel von jeder Art von Wasser trinken. Übermäßiger Wasserkonsum verursacht Hyponatriämie, eine ernsthafte Erkrankung. Aber Sie müssen viel Wasser trinken, um eine Hyponatriämie zu riskieren. Eine bessere Frage könnte lauten: Kann man durch das Trinken von basischem Wasser zu basisch werden? Die Antwort ist nein, weil Ihr Körper seinen pH-Wert streng reguliert. Der Zustand, zu alkalisch zu werden, genannt Alkalose, kann nur durch den Konsum von zu viel von etwas hochalkalischem wie Backpulver verursacht werden.

Hast Du gewusst? Der Zustand, zu alkalisch zu werden, Alkalose genannt, ist äußerst selten. Aber der Zustand der Übersäuerung, genannt Azidose, ist sehr häufig. Deshalb ist basisches Wasser gut für Ihre Gesundheit: Ihr Körper braucht die Alkalität.

Warum Sie mit alkalischem Wasser nicht überalkalisieren können

Alkalisches Wasser enthält nur geringe Mengen an Alkalien. Die Alkalien in alkalischem Wasser sind hauptsächlich Calciumhydroxid und Magnesiumhydroxid. Diese nützlichen Mineralhydrate sind typischerweise mit nicht mehr als 200 Milligramm pro Liter vorhanden. In fester Form wäre weniger als ein Viertel Teelöffel. An einem normalen Tag müssen Sie nur 2 – 3 Liter basisches Wasser pro Tag trinken. Es ist also einfach unmöglich, basisches Wasser zu überalkalisieren.

Bessere Knochengesundheit ist nur ein Glas entfernt!

life-ionizer-rezensionen-debra-messingKlinische Studien zeigen, dass das Trinken von basischem Wasser den Knochenschwund reduziert. Es hilft Ihnen auch, die gesunden Knochen zu erhalten, die Sie haben. Sogar die renommierte Mayo Clinic stimmt zu: Es gibt einen Zusammenhang zwischen basischem Wasser und Knochengesundheit

Für eine gute Gesundheit müssen Sie nur eine winzige Menge Kalzium und Magnesium aus Ihrem Wasser gewinnen. Aus diesem Grund kann basisches Wasser eine so tiefgreifende Wirkung auf Ihre Gesundheit haben. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt, dass Sie 10 – 201 TP4T Ihres täglichen Bedarfs an Kalzium und Magnesium aus dem Wasser, das Sie trinken, beziehen.

Tagesbedarf an Calcium und Magnesium:

  • Kalzium – 1.200 Milligramm
  • Magnesium – 320 Milligramm pro Tag

Basisches Wasser enthält immer mehr Calcium als Magnesium. Denn Calcium kommt in der Erdkruste in weitaus größeren Mengen vor als Magnesium. So kommt basisches Wasser mit dem perfekten Gleichgewicht von Kalzium und Magnesium für eine gute Gesundheit.

Täglicher Bedarf an Calcium und Magnesium aus Wasser:

  • Kalzium – 120 bis 240 Milligramm
  • Magnesium – 32 bis 64 Milligramm

Trinken Sie 2 – 3 Liter basisches Wasser pro Tag, und Sie erhalten die von der WHO empfohlenen Mengen an Calcium und Magnesium aus Wasser, und Sie können es nicht übertreiben!

Symptome einer Hyponatriämie

Eine Überwässerung kann durch zu schnelles Trinken von zu viel Wasser verursacht werden. Es kann durch einige medizinische Bedingungen verursacht werden, die die Fähigkeit des Körpers beeinträchtigen, Wasser auszustoßen. Die Symptome einer Hyponatriämie ähneln stark einem Hitzschlag:

  • Sie können sich heiß fühlen
  • Kopfschmerzen haben
  • Krank fühlen
  • Kann auch von Durchfall, Übelkeit und Erbrechen begleitet sein

Sie sollten eine Person mit den oben genannten Symptomen fragen, ob sie in letzter Zeit viel Wasser getrunken hat. Wenn sie mit Ja antworten, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Hyponatriämie kann zu Folgendem führen:

  • Schwellung im Gehirn
  • Krampfanfälle
  • Koma

Wie man einer Hyponatriämie vorbeugt

Der beste Weg, um einer Hyponatriämie vorzubeugen, besteht darin, nicht mehr zu trinken, als Sie ausschwitzen. Es ist schwer zu messen, wie viel Sie geschwitzt haben. Mäßigen Sie daher einfach Ihren Wasserverbrauch. Zum Beispiel wäre eine Gallone in einer Stunde zu viel. Profisportler kümmern sich um ihre Flüssigkeitszufuhr, das sollten Sie auch.

Wie viel basisches Wasser sollten Sie trinken?

Die genaueste Methode, um zu bestimmen, wie viel Wasser Sie trinken sollten, basiert auf dem Körpergewicht. Hier ist die Mathematik:

  1. Teilen Sie Ihr Gewicht in Pfund durch zwei
  2. Das Ergebnis, das Sie erhalten, ist die Menge an Wasser in Unzen, die Sie täglich trinken müssen

Zum Beispiel: Wenn Sie 170 Pfund wiegen, möchten Sie 85 Unzen Wasser pro Tag trinken. An heißen Tagen und Tagen, an denen Sie sich intensiv bewegen, sollten Sie Ihre Wasseraufnahme erhöhen. Fügen Sie 16 Unzen Wasser pro Stunde kräftiger Bewegung hinzu. Hören Sie an heißen Tagen auf Ihren Körper und trinken Sie, wenn Sie durstig sind. Wenn Sie diese einfachen Regeln befolgen, müssen Sie sich keine Sorgen mehr darüber machen, zu viel basisches Wasser zu trinken.

Warum Sie basisches Wasser trinken sollten

Alkalisches Wasser hydratisiert besser als reines Wasser. Trinken Sie basisches Wasser für Ihre empfohlene tägliche Wasseraufnahme. Sie geben Ihrem Körper die mineralische Nahrung aus dem Wasser, das er braucht. Darüber hinaus verbessern Sie Ihren Flüssigkeitsstatus, was Folgendes bewirken könnte:

  • Verhindern Sie einen Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Gib dir mehr Energie
  • Helfen Sie beim Abnehmen
  • Reduzieren Sie Depressionen und Angstzustände

Zusammenfassend schätzt das Centers for Disease Control, dass 3 von 4 Menschen chronisch dehydriert sind. Chronische Austrocknung ist mit der Entstehung vieler Krankheiten verbunden. Trinken Sie basisches Wasser, um Ihrem Körper zwei wichtige gesundheitliche Vorteile zu bieten. Säurebekämpfende Alkalität und bessere Hydratation. Am bemerkenswertesten ist, dass diese Vorteile den Unterschied in Ihrer Gesundheit ausmachen können.

Verweise

Ostojic, Sergej und Marko Stonanovic. „Wasserstoffreiches Wasser beeinflusste die Blutalkalität bei körperlich aktiven Männern.“ . Research in Sports Medicine: An International Journal, 6. Januar 2014. Web. 20. Februar 2014. <http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/15438627.2013.852092>.

Wynn, E, MA Krieg, JM Aeschlimann und P. Burckhardt. „Basisches Mineralwasser senkt

Knochenabbau auch bei Kalziumsuffizienz: basisches Mineralwasser und Knochenstoffwechsel.“ Knochen. Elsevier, 27. Oktober 2008. Web. 1. Juli 2013. <http://www.thebonejournal.com/article/S8756-3282(08)00781-3/abstract>.

Burckhardt, Peter. "Die Wirkung der Alkalibelastung von Mineralwasser auf den Knochenstoffwechsel."

Das Journal für Ernährung. Amerikanische Gesellschaft für Ernährung, nd Web. 26. März 2014. <http://jn.nutrition.org/content/138/2/435S.long>.

Rylander, Ragnar und Maurice Arnaud. „Die Einnahme von Mineralwasser senkt den Blutdruck

bei Personen mit niedrigem Magnesium- und Kalziumspiegel im Urin.“ BMC Öffentliche Gesundheit. BMC Public Health, 30. November 2004. Web. 1. Juli 2013. <http://www.biomedcentral.com/1471-2458/4/56>.

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>.

Ericsson, John. ” 75% der Amerikaner kann laut einer chronischen Dehydration leiden

Ärzte.“Medizinische Tageszeitung. Medical Daily, 3. Juli 2013. Web. 15. November 2013. <http://www.medicaldaily.com/75-americans-may-suffer-chronic-dehydration-according-doctors-247393>.

Heil, P. und Seifert, J. Einfluss von abgefülltem Wasser auf die Rehydrierung nach einer Dehydrierung beim RadfahrenZeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung  Springerlink Juli 2009. http://www.springerlink.com/content/kn41764j65165u3x/fulltext.pdf

Heil, D. „Säure-Basen-Gleichgewicht und Hydratationsstatus nach Konsum von basischem Mineralwasser in Flaschen.“ Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung. Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung, 13. September 2010. Web. 26. März 2014. <http://www.jissn.com/content/7/1/29>

Weltgesundheitsorganisation, . „Nährstoffe im Trinkwasser“ WER | Nährstoffe im Trinkwasser. Weltgesundheitsorganisation, nd Web. 5. Juli 2013. <http://www.who.int/water_sanitation_health/dwq/nutrientsbegin.pdf>.
Gumashta, J. R. Gumashta und et al. „Hartes Wasser und Herz: Die Geschichte neu aufgelegt.“ IOSR Journal of Pharmacy and Biological Sciences. IOSR Journal of Pharmacy and Biological Sciences, nd Web. 5. Juli 2013. <http://iosrjournals.org/iosr-jpbs/papers/vol1-issue1/B0110720.pdf>.

Kürzlich durchgeführte bahnbrechende Forschungen haben den Weg zu einem neuen, rein natürlichen Ansatz für eine bessere Gesundheit des Gehirns aufgezeigt. Diese Forschung hat gezeigt, dass es einen starken Zusammenhang zwischen Darmgesundheit und Gehirngesundheit gibt. Aber die überraschendste Erkenntnis ist, dass Beintraining ist kritisch zur Gesundheit des Gehirns. Diese bahnbrechende Erkenntnis verändert grundlegend das wissenschaftliche Verständnis der Medizin des Gehirns und des Nervensystems. Sie wird in Zukunft zu neuartigen neuen Therapien führen. Aber Sie müssen nicht auf diese Zukunft warten; Es gibt natürliche Möglichkeiten, die Sie jetzt nutzen können, um in Zukunft für eine bessere Gesundheit Ihres Gehirns zu sorgen

Warum Beintraining für eine bessere Gesundheit des Gehirns entscheidend ist

Forschung veröffentlicht in Grenzen in der Neurowissenschaft zeigt, dass die Gesundheit des Gehirns von Signalen abhängt, die von den Beinmuskeln an das Gehirn gesendet werden. Diese Forschung zeigte, dass sich die Körperchemie grundlegend verändert, wenn Menschen nicht in der Lage sind, belastende Übungen wie Gehen durchzuführen. Laut Dr. Raffaella Adami:

„Unsere Studie unterstützt die Vorstellung, dass Menschen, die keine Belastungsübungen machen können – wie bettlägerige Patienten oder sogar Astronauten auf ausgedehnten Reisen – nicht nur Muskelmasse verlieren, sondern ihre Körperchemie auf zellulärer Ebene und sogar auf zellulärer Ebene verändert wird ihr Nervensystem wird nachteilig beeinflusst“

In der Studie fanden die Forscher heraus, dass die Einschränkung der körperlichen Aktivität die Anzahl der neuralen Stammzellen in einem Bereich des Gehirns, der als subventrikuläre Zone bekannt ist, verringerte. Die subventrikuläre Zone ist für die Aufrechterhaltung der Gesundheit der Nervenzellen verantwortlich. Die Forschung zeigt schlüssig, dass die Verwendung Ihrer Beine, insbesondere bei Gewichtsbelastungsübungen, Signale an das Gehirn sendet, die für die Produktion gesunder Nervenzellen von entscheidender Bedeutung sind.

Bewegung und Sauerstoff im Körper

Forscher fanden eine weitere wichtige Tatsache über Bewegung heraus, als sie einzelne Zellen untersuchten: Eine Einschränkung der Bewegung verringert die Sauerstoffmenge im Körper. Dieser Sauerstoffverlust schafft eine anaerobe Umgebung (eine, der Sauerstoff fehlt) im Körper und verlangsamt Ihren Stoffwechsel. Die Reduzierung von Bewegung wirkt sich auf Gene aus, die für die Gesundheit der Mitochondrien wichtig sind: Das Kraftwerk in den Zellen, die im Körper Energie produzieren.

Dieser Befund hat tiefgreifende Auswirkungen auf Menschen, die sich zu müde fühlen, um Sport zu treiben. Diese ständige Müdigkeit wird durch Bewegungsmangel noch verschlimmert! Es suggeriert etwas, das jeder erfolgreiche Athlet intuitiv gewusst hat: Wenn Sie am müdesten sind, ist das die Zeit, sich am härtesten anzustrengen.

Die Gehirn/Darm-Verbindung

Die Forschung hat auch eine weitere erstaunliche medizinische Tatsache aufgedeckt: Die Gesundheit des Gehirns wird durch die Gesundheit des Darms beeinflusst. Es wurde gezeigt, dass hohe Konzentrationen schädlicher Mikroben im Darm mit der Entwicklung von Gehirnerkrankungen wie Demenz in Verbindung stehen. Der Zusammenhang ist klar: Wenn Sie einen ungesunden Darm haben, ist Ihre Wahrscheinlichkeit, viele degenerative Krankheiten zu entwickeln, viel höher.

Antioxidatives alkalisches Wasser ist gut für die Darmgesundheit

Die nützlichen Mikroben in Ihrem Darm werden genannt probiotisch Mikroben. Sie können den Gehalt und die Vielfalt der nützlichen probiotischen Mikroben in Ihrem Darm erhöhen, indem Sie probiotische Lebensmittel konsumieren und antioxidatives alkalisches Wasser trinken. Untersuchungen zur Darmgesundheit zeigen, dass antioxidatives alkalisches Wasser die Oxidation im Darm reduziert. Die Verringerung der Oxidation hilft den nützlichen probiotischen Bakterien in Ihrem Darm zu gedeihen. Tatsächlich war die Verbesserung der Darmgesundheit der allererste medizinische Nutzen von basischem Wasser, der von der Wissenschaft dokumentiert wurde.

Einige der gesundheitlichen Vorteile von antioxidativem alkalischem Wasser, die in Studien zur Darmgesundheit beobachtet wurden, sind:

  • Linderung von Verdauungsstörungen
  • Inaktiviert Pepsin: Das Enzym, das das schmerzhafte Brennen von saurem Reflux auslöst
  • Gewichtsverlust
  • Linderung von Verstopfung/Gas/Blähungen

In japanischen klinischen Studien fanden 88% von Menschen mit chronischen Verdauungsstörungen eine teilweise oder vollständige Linderung ihrer Verdauungsprobleme durch das Trinken von alkalischem Wasser allein! Einige der Testpersonen hatten jahrelang mit Darmgesundheitsproblemen zu kämpfen, bevor sie Linderung durch das Trinken von antioxidativem alkalischem Wasser fanden.

Bemerkenswert: Die Verbesserung Ihrer Darmgesundheit schützt Ihre Gehirngesundheit. Studien beweisen es!

Alkalisches Wasserstoffwasser kann Ihnen helfen, sich mehr zu bewegen und eine bessere Gesundheit des Gehirns zu erreichen

Beintraining wird Ihnen helfen, gesunde neue neurale Stammzellen zu entwickeln, aber es schützt die Gehirnzellen, die Sie bereits haben, nicht vor Oxidation: Ein Prozess, bei dem Partikel, sogenannte Radikale, Gehirnzellen angreifen und zerstören. Oxidation ist ein wichtiger Faktor bei der Entstehung von neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer, Demenz und Parkinson. Alkalisches molekulares Wasserstoffwasser kann Gehirnzellen vor der Zerstörung durch Oxidation schützen.

Alkalisches Wasserstoffwasser hat zwei Antioxidantien: Partikel, die schädliche Oxidation bekämpfen: Molekularer Wasserstoff und das Antioxidans Hydroxylion. Diese beiden antioxidativen Partikel können das Gehirn schützen, da sie das passieren können Blut-Hirn-Schranke: Eine Membran in Ihrem Gehirn, die es vom Rest des Kreislaufsystems trennt. Diese Blut-Hirn-Schranke verhindert, dass Antioxidantien, die Sie aus der Nahrung oder Nahrungsergänzungsmitteln erhalten, in das Gehirn gelangen.

Energetisieren Sie Ihren Körper mit basischem molekularem Wasserstoffwasser und Elektrolyten

Fühlen Sie sich zu müde zum Sport? Alkalisches Wasser und Elektrolyte können das ändern – schnell! Wenn Sie basisches Wasser mit einem pulverförmigen Elektrolyten wie Gatorade mischen, entsteht ein starkes Sportgetränk, das Sie mit Energie versorgt und Ihr Training verbessert. Ich verwende diese Formel persönlich beim hochintensiven Intervalltraining – es funktioniert wirklich!

  • Verwenden Sie 16 Unzen alkalisches Wasser der Stufe 4
  • Pulverförmige Elektrolyte hinzufügen (Anweisungen auf der Verpackung befolgen)
  • Mischen und sofort trinken

Notiz: Alkalisches Wasser in Flaschen funktioniert für diese Getränkemischung NICHT. In Flaschen abgefülltes alkalisches Wasser hat kein antioxidatives Potenzial. Das antioxidative Potenzial von basischem Wasserstoffwasser macht dieses Sportgetränk aus.

Warum Sie einen Wasserionisierer benötigen, um alkalisches Wasserstoffwasser herzustellen

Für beste Ergebnisse müssen Sie zwei oder mehr Liter alkalisches molekulares Wasserstoffwasser pro Tag trinken. Zwei Liter ist die Menge an alkalischem Wasser, die Forscher Testpersonen pro Tag in Gesundheitsstudien mit alkalischem Wasser trinken ließen, die positive Ergebnisse zeigten. Sie können kein alkalisches Wasserstoffwasser in Geschäften bekommen. Denn Wasserstoff entweicht durch Plastik, man kann ihn nicht abfüllen!

Ein Wasserionisierer macht alkalisches Wasserstoffwasser für ein paar Cent pro Gallone. Dieses basische Wasserstoffwasser ist am stärksten, wenn es frisch ist. Durch die Verwendung Ihres eigenen Wasserionisierers können Sie alkalisches Wasserstoffwasser herstellen und es verbrauchen, solange es noch frisch ist. So erhalten Sie den größtmöglichen gesundheitlichen Nutzen.

Profi-Tipp: Lagerung von alkalischem Wasserstoffwasser: Wenn Sie alkalisches Wasserstoffwasser speichern möchten, müssen Sie eine Aluminiumflasche verwenden. Wasserstoff entweicht direkt durch Kunststoff und Glas.

Verweise

Raffaella Adami, Jessica Pagano u.a. „Bewegungsminderung bei neurologischen Erkrankungen:

Auswirkungen auf die Eigenschaften neuraler Stammzellen„Grenzen in den Neurowissenschaften. 23. Mai 2018. Internet 4. Juni 2018. https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fnins.2018.00336/full

Worobjeva, NV. „Selektive Stimulierung des Wachstums anaerober Mikroflora in der

menschlichen Darmtrakt durch elektrolysiertes reduzierendes Wasser.“ Medizinische Hypothesen. Elsevier, 14. Juni 2004. Web. 5. Juli 2013. <http://www.medical-hypotheses.com/article/S0306-9877(04)00489-X/abstract>.

Ostojic, SM „Al. Getränke mit alkalischem negativem oxidativem Reduktionspotential verbessern die körperliche Aktivität

Leistung bei körperlich aktiven Männern und Frauen: doppelblinde, randomisierte, Placebo-kontrollierte Crossover-Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit..“ Serbisches Journal für Sportwissenschaften. 5.3 (2011): 83-89. http://www.sjss-sportsacademy.edu.rs/archive/details/drinks-with-alkaline-negative-oxidative-reduction-potential-improve-exercise-performance-in-physically-active-men-and-women-double-blind-randomized-placebo-controlled-cross-over-trial-of-efficacy-and-safety-223.html

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>.

Yan, H. und et al. „Die neuroprotektiven Wirkungen von elektrolysiertem reduziertem Wasser und seinen

Modellwasser, das molekularen Wasserstoff und Pt-Nanopartikel enthält.“ BMC-Verfahren. Europeans Society for Animal Cell Technology, 22. November 2011. Web. 29. Oktober 2013. <http://www.biomedcentral.com/1753-6561/5/S8/P69>.

Kashiwagi, Taichi und Et Al. „Elektrochemisch reduziertes Wasser schützt Nervenzellen vor

Oxidative Schäden." Elektrochemisch reduziertes Wasser schützt Nervenzellen vor oxidativen Schäden. Hindawi Publishing, 14. Okt. 2014. Web. 12. November 2014. <http://www.hindawi.com/journals/omcl/2014/869121/abs/>.

Koufamn, JA und N. Johnston. „Mögliche Vorteile von alkalischem Trinkwasser mit pH 8,8 als

ein Hilfsmittel bei der Behandlung der Refluxkrankheit.“ Nationales Zentrum für Informationen zur Biotechnologie. US National Library of Medicine, 1. Juli 2012. Web. 24. April 2015. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22844861>.

Shirihata, Sanetaka und Takeke Hamasaki. „Fortschrittliche Forschung zum Nutzen für die Gesundheit

von reduziertem Wasser ☆.“ Fortgeschrittene Forschung zum gesundheitlichen Nutzen von reduziertem Wasser. Trends in Food Science & Technology, 9. Nov. 2011. Web. 15. Februar 2016. .

Atsunori Nakao und et al. „Wirksamkeit von wasserstoffreichem Wasser auf den Antioxidansstatus

von Probanden mit potenziellem metabolischem Syndrom – eine Open-Label-Pilotstudie” Journal of Clinical Biochemistry and Nutrition, 24. Februar 2010. Web 28. Juli 2016

Freie Radikale, reaktive Sauerstoffspezies (ROS) und reaktive Stickstoffspezies (RNS) sind Oxidantien, die Ihr Körper aus normalen Stoffwechselprozessen und aus externen Quellen wie Röntgenstrahlen produziert. Solange Oxidantien mit Antioxidantien im Gleichgewicht bleiben, ist Ihre Gesundheit in Ordnung. Wenn der Oxidantienspiegel in Ihrem Körper jedoch zu hoch wird, können sich vorzeitige Alterung und degenerative Krankheiten entwickeln. Der Schlüssel zur Aufrechterhaltung einer guten Gesundheit besteht darin, Ihren Körper mit antioxidativen Lebensmitteln und ionisiertem alkalischem Wasser zu versorgen und externe Quellen zu vermeiden, die die Konzentration schädlicher Radikale im Körper erhöhen.

Radikale können gut oder schlecht sein

Schädliche Radikale sind Oxidationsmittel, sie schaden Ihren Zellen und Ihrer DNA, indem sie ihnen Elektronen stehlen. Dieser Prozess des Diebstahls von Elektronen wird Oxidation genannt. Sie können die Oxidation in Aktion sehen, wenn Sie sehen, wie Eisenrost rostet oder geschnittene Äpfel braun werden. Oxidation zerstört Ihre Zellen und Ihre DNA, genauso wie sie Eisen zerstört, indem sie es in Rost verwandelt. Oxidation zerstört Ihre Gesundheit buchstäblich von innen heraus.

Hilfreiche Radikale werden Reduktionsmittel genannt, weil sie die Oxidation reduzieren. Sie sind in der Lage, die Oxidation zu reduzieren, weil sie überschüssige Elektronen haben, die sie an Oxidationsmittel abgeben können, wodurch Ihre Zellen und Ihre DNA vor zerstörerischer Oxidation bewahrt werden. Das antioxidative Hydroxylion (OH-) ist ein Beispiel für ein hilfreiches Radikal. Das Hydroxylion verleiht ionisiertem alkalischem Wasser seine antioxidativen Vorteile.

Wenn freie Radikale angreifen

Freie Radikale sind instabil und sehr reaktiv. Wenn sie Ihre Zellen und Ihre DNA angreifen, wird eine Kettenreaktion ausgelöst, die weitere Zellen und DNA zerstört. Wenn Zellen und DNA durch Oxidation zerstört werden, setzen sie zusätzliche freie Radikale frei, die andere Zellen und DNA angreifen und dadurch eine Kettenreaktion der Zerstörung in Ihrem Körper auslösen. Die Hauptziele freier Radikale in Ihrem Körper sind Lipide, Nukleinsäuren und Proteine, aber sie greifen alle Zelltypen im Körper an.

Die wichtigsten freien Radikale in Ihrem Körper, die Zellen und DNA angreifen, sind: Hydroxylradikale, Superoxidanionenradikale, Wasserstoffperoxid, Sauerstoffsingulett, Hypochlorit, Stickoxidradikale und Peroxynitritradikale. Beachten Sie das erste Radikal in der Liste, das Hydroxylradikal (OH) ist das Gegenteil des antioxidativen Hydroxylions (OH-), das als Hydroxid bezeichnet wird. Sie gehören beide zur Hydroxygruppe: Ionen, die aus einem Sauerstoffatom und einem Wasserstoffatom bestehen.

Wie freie Radikale in Ihrem Körper produziert werden

Freie Radikale sowie sowohl reaktive Sauerstoffspezies (ROS) als auch reaktive Stickstoffspezies (RNS) – Arten von Radikalen – werden im Körper durch normale Stoffwechselprozesse produziert. Sie können als Reaktion auf Verletzungen, Entzündungen und sogar körperliche Betätigung entstehen. Einige externe Quellen für freie Radikale sind:

  • Zigarettenrauch
  • Umweltschadstoffe
  • Strahlung
  • Bestimmte Medikamente, Pestizide
  • Industrielle Lösungsmittel
  • Ozon

Sie sollten die Exposition gegenüber den Dingen auf dieser Liste auf jeden Fall vermeiden oder minimieren. Beachten Sie, dass Ozon auf dieser Liste steht, es gibt Wassermaschinen, die ozonisiertes Wasser herstellen, es ist definitiv schlecht für Ihre Gesundheit! Ozonisiertes Wasser füllt Ihren Körper mit schädlichen Radikalen wie dem Sauerstoffsingulett (einem einzelnen Sauerstoffatom).

Oxidativer Stress: Der Zustand, der zu vorzeitiger Alterung und Krankheit führt

Wenn das Gleichgewicht zwischen der Bildung freier Radikale und Ihrer antioxidativen Abwehr ungünstig ist, dann steht Ihr gesamter Körper unter oxidativem Stress: Sie verrotten buchstäblich von innen heraus. Kurzfristiger oxidativer Stress kann verursacht werden durch:

  • Verletztes Gewebe
  • Infektion
  • Verbrennungen
  • Hyperoxie (übermäßige Exposition gegenüber Sauerstoff)
  • Exposition gegenüber Toxinen
  • Übermäßige Übung

Langfristiger oxidativer Stress kann durch Krebs, Nebenwirkungen von Bestrahlung und Chemotherapie verursacht werden.

Krankheiten, die durch zu hohe Konzentrationen von Radikalen verursacht werden

Oxidativer Stress ist ein Faktor bei vielen negativen Gesundheitszuständen. Es ist ein Faktor bei allen entzündlichen Erkrankungen wie Arthritis, Lupus und dem Syndrom der Atemwegserkrankungen bei Erwachsenen. Es ist auch ein Faktor bei ischämischen (Durchblutungsstörungen) Krankheiten wie Herzkrankheiten (der #1-Killer, der für etwa die Hälfte aller Todesfälle verantwortlich ist), Schlaganfällen und degenerativen neurologischen Erkrankungen wie Alzheimer und Demenz.

Freie Radikale, reaktive Sauerstoffspezies (ROS) und reaktive Stickstoffspezies (RNS) spielen alle eine Rolle bei der Entstehung von Krebs. ROS und RNS induzieren DNA-Schäden in Zellen, die dann zu Mutationen führen, von denen die Forschung nahelegt, dass sie dann zu Krebs führen.

Es wird angenommen, dass Antioxidantien den oxidativen Stress verringern, der zu Krebs führen kann, indem sie ROS neutralisieren und die Proliferation von Krebszellen begrenzen. In erster Linie können die Antioxidantien B-Carotin und Vitamin C dazu beitragen, Schäden und Mutationen an DNA-Strängen zu verhindern, die zu Krebs führen. In diesem sehr wichtigen Bereich der Medizin wird weiter geforscht.

Wirkung von ionisiertem basischem Wasser auf Radikale

Ionisiertes alkalisches Wasser ist reich an antioxidativen Hydroxylionen, die wirken reduzieren die Fähigkeit schädlicher Radikale, Zellen und DNA zu oxidieren. Reduktion ist die eine Hälfte einer chemischen Reaktion, die Chemiker Redoxreaktion nennen: Die eine Hälfte der Reaktion ist Oxidation, die andere Hälfte der Reaktion heißt Reduktion. Der Grund dafür ist, dass, wenn ein Radikal etwas oxidiert, das oxidierte Ding gleichzeitig die Oxidationsfähigkeit der Oxidantien verringert. Die Reaktion, die ionisiertes alkalisches Wasser mit schädlichen Radikalen hat, besteht also darin, dass es ihre Fähigkeit verringert, schädliche Oxidation zu verursachen.

Die Erforschung von ionisiertem alkalischem Wasser als Antioxidans ist vorläufig, ein Großteil davon wurde im Labor durchgeführt. Es gibt nur begrenzte klinische Forschung, aber es gibt ein paar Dinge, die wir aus der klinischen Forschung wissen. Alkalisches Wasser:

  • Hat eine antioxidative enzymschonende Wirkung
  • Kann helfen, die Oxidation im Gehirn zu reduzieren
  • Reduziert die intrazelluläre Oxidation während des Trainings
  • Hat eine schützende Wirkung auf die Leber
  • Verlangsamt die Alterung und verlängert die Lebensdauer in Modellorganismen

Antioxidative enzymschonende Wirkung: Die stärksten und wirksamsten Antioxidantien sind die von Ihrem Körper produzierten antioxidativen Enzyme. Eine zweimonatige klinische Studie zeigte, dass Menschen, denen alkalisches Wasser zum ersten Mal zu trinken begann, einen höheren Gehalt an antioxidativen Enzymen in ihrem Körper hatten, während gleichzeitig der Gehalt an schädlichen Radikalen reduziert wurde. Dies führte die Forscher zu dem Schluss, dass basisches Wasser die Oxidation im Körper reduzieren und gleichzeitig die körpereigenen antioxidativen Enzyme schonen kann, wodurch deren Spiegel im Körper ansteigen können.

Oxidation im Gehirn ist ein wesentlicher Faktor bei der Entstehung von neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Demenz. An Mäusen durchgeführte Untersuchungen zeigen, dass antioxidative Hydroxylionen in alkalischem Wasser die Gehirn-/Blutschranke passieren, was andere Antioxidantien nicht können. Die Blut-Hirn-Schranke ist eine Schutzbarriere zwischen Ihrem Blutkreislauf und dem Gehirn, sie hält Verunreinigungen vom Gehirn fern. Antioxidantien wie Vitamin C und Vitamin E, die helfen, die Oxidation in anderen Teilen des Körpers zu reduzieren, können diese Gehirn-/Blutschranke nicht passieren, sodass sie Ihr Gehirn nicht schützen können. Ionisiertes alkalisches Wasser ist bisher das einzige bekannte Antioxidans, das das Potenzial hat, diese Barriere zu überwinden und die Oxidation im Gehirn zu reduzieren.

Oxidation während des Trainings: Wenn Sie trainieren, werden Radikale als Nebenprodukt der Energieproduktion Ihrer Muskeln produziert. Klinische Tests haben gezeigt, dass das Trinken von basischem Wasser vor und während des Trainings die intrazelluläre Oxidation reduziert. Dies hilft Sportlern, härter zu trainieren und sich schneller zu erholen.

Die schützende Wirkung auf die Leber: Untersuchungen an Mäusen zeigen, dass basisches Wasser die Leber vor alkoholbedingten Schäden schützen kann. Wenn die Leber Alkohol abbaut, produziert sie Wasserstoffperoxid, ein schädliches Radikal. Das Hydroxylion von alkalischem Wasser zerlegt Wasserstoffperoxid in Wasserstoff und Wasser und neutralisiert es effektiv. Diese Schutzwirkung war so ausgeprägt, dass Forscher spekulierten, dass basisches Wasser bei der Vorbeugung und Behandlung von Katern hilfreich sein könnte. Obwohl es wahrscheinlich sehr einfach wäre, Freiwillige für ein solches Experiment zu finden, wurde es noch nicht getestet.

Langsames Altern, verlängert die Lebensdauer: Untersuchungen an Modellorganismen wie Mäusen zeigen, dass basisches Wasser die Alterung verlangsamen und die Lebensdauer verlängern kann. Modellorganismen sind Kreaturen wie Mäuse, die sehr ähnliche Stoffwechselprozesse wie wir haben, und das macht sie ideal, um etwas zu testen, das möglicherweise zu schwierig oder zu teuer ist, um es am Menschen zu testen. Diese Anti-Aging-Studien wurden hauptsächlich an einer Art von Wurm namens durchgeführt Caenorhabditis elegans und bei Mäusen. Alle diese Studien haben gezeigt, dass das Trinken von ionisiertem alkalischem Wasser Ihre Lebensdauer verlängern kann. Diese vorläufige Forschung ist spannend, muss aber in Versuchen am Menschen bestätigt werden.

Bekämpfung schädlicher Radikale: Nutzen Sie den gesunden Menschenverstand

Ärzte raten Ihnen dringend zu einer gesunden Ernährung und viel Bewegung für eine gute Gesundheit, und das aus gutem Grund: Es ist der beste Rat, den es gibt. Vitamin C und Vitamin E haben sich beide als hilfreiche Antioxidantien erwiesen – jedoch nicht, wenn sie allein als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Um die antioxidativen Vorteile von Vitamin C und Vitamin E zu erhalten, müssen Sie sie in Ihrer Nahrung zu sich nehmen. Sie helfen nicht als Pillen.

Eine gesunde Ernährung, Bewegung und basisches Wasser zusammen sind ein intelligenter und vernünftiger Weg, um sicherzustellen, dass Ihr Körper reichlich mit Antioxidantien versorgt wird, um schädliche Radikale zu bekämpfen. Tatsächlich hat sich gezeigt, dass basisches Wasser die antioxidative Kraft von Vitamin C deutlich erhöht, und es ist einfach, sie zu kombinieren. Mischen Sie einfach basisches Wasser und einen beliebigen Zitrussaft, und Sie haben die antioxidativen Vorteile von beiden.

Verweise

Lee, MY, YK Kim und et al. „Elektrolysiert-reduziertes Wasser schützt vor Oxidation

Schäden an DNA, RNA und Protein.“ SpringerLink. Humana Press, 1. November 2006. Web. 2. Juli 2013. <http://link.springer.com/article/10.1385/ABAB:135:2:133>.

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>.

Yan, H. und et al. „Die neuroprotektiven Wirkungen von elektrolysiertem reduziertem Wasser und seinen

Modellwasser, das molekularen Wasserstoff und Pt-Nanopartikel enthält.“ BMC-Verfahren. Europeans Society for Animal Cell Technology, 22. November 2011. Web. 29. Oktober 2013. <http://www.biomedcentral.com/1753-6561/5/S8/P69>.

Tsai, Chia-Fang, Yu-Wen Hsu und et al. „Hepatoprotektive Wirkung von elektrolysiertem

reduziertes Wasser gegen Tetrachlorkohlenstoff-induzierte Leberschäden bei Mäusen.“ Wissenschaftsdirekt. Lebensmittel- und chemische Toxikologie, 1. August 2009. Web. 7. November 2013. <http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0278691509002464>.

Magro, Massimiliano. Corian, Livio und et. Al. „Alkalisches Wasser und Langlebigkeit: Eine Maus

lernen" Hindawi Publishing Company. Evidenzbasierte Komplementär- und Alternativmedizin. 11. Mai 2016. Web. 30. November 2016. https://www.hindawi.com/journals/ecam/2016/3084126/

Yan, Hanxu, Tian, Huaize. Et al. „Verlängerung der Lebensdauer von Caenorhabditis elegans durch die

Verwendung von elektrolysiertem reduziertem Wasser“ Taylor Francis Online. Biowissenschaften, Biotechnologie und Biochemie. 22. Mai 2014. Web. 30. November 2016 http://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1271/bbb.100250

Kashiwagi, Taichi und Et Al. „Elektrochemisch reduziertes Wasser schützt Nervenzellen vor

Oxidative Schäden." Elektrochemisch reduziertes Wasser schützt Nervenzellen vor oxidativen Schäden. Hindawi Publishing, 14. Okt. 2014. Web. 12. November 2014. <http://www.hindawi.com/journals/omcl/2014/869121/abs/>.

Heil, D. „Säure-Basen-Haushalt und Hydratationsstatus nach Verzehr von

basisches Mineralwasser in Flaschen.“ Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung. Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung, 13. September 2010. Web. 26. März 2014. <http://www.jissn.com/content/7/1/29>.

Es gibt zwei Arten von ionisiertem Wasser, das von einem Wasserionisierer hergestellt wird: ionisiertes alkalisches Wasser und ionisiertes saures Wasser. Jede Art von ionisiertem Wasser hat spezielle Eigenschaften, die sie für Gesundheits-, Schönheits- und Hygienezwecke nützlich machen. Ionisiertes alkalisches und saures Wasser wird von einem Wasserionisator hergestellt, und die Vorteile, die Sie aus jeder Art von Wasser ziehen, werden Ihnen den Preis der Maschine um ein Vielfaches zurückzahlen. Einige sagen, dass eine gute Gesundheit unbezahlbar ist, aber wenn Sie diese 10 Wege befolgen, um mit ionisiertem Wasser gesünder zu sein, können Sie eine bessere Gesundheit für weniger haben, als Sie derzeit für abgefülltes Wasser bezahlen.

1) Abnehmen

Durchschnittlich 12 Pfund, weg. Nur durch das Trinken von basischem Wasser. Das ist in einer Studie vier fettleibigen Probanden mittleren Alters passiert, als sie anfingen, basisches Wasser zu trinken. Sie aßen das gleiche und bekamen die gleiche Menge an Bewegung. Zwei Monate später? Sie hatten durchschnittlich 12 Pfund verloren. Es gibt mehrere Gründe, warum das Trinken von basischem Wasser beim Abnehmen helfen kann

  • Verbessern Sie die Flüssigkeitszufuhr – Dehydration verlangsamt Ihren Stoffwechsel, sodass Ihr Körper Fett behält
  • Appetit unterdrücken – Ein Glas basisches Wasser eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit reduziert Ihren Appetit
  • Bevorzugt Probiotika – Probiotische Bakterien wandeln Nahrung in Energie statt in Fett um
  • Entgiftung – Der Körper kann während der Entgiftung Gewicht freisetzen

2) Verdauungsgesundheit

Hippokrates, der Vater der modernen Medizin sagte: „Alle Krankheiten beginnen im Darm.“ 2.000 Jahre später stellt die Wissenschaft fest, dass Hippokrates bei vielen Krankheiten recht hatte. Tatsächlich beginnen viele chronisch degenerative Erkrankungen im Darm. Was diese Krankheiten auslöst, ist ein Ungleichgewicht zwischen nützlichen probiotischen Bakterien und schädlichen Mikroben. Ionisiertes alkalisches Wasser lenkt die Waage in Ihrem Darm zugunsten nützlicher probiotischer Bakterien ab, da es dem Darm ein hohes antioxidatives Potenzial zuführt. Basisches Wasser mit antioxidativem Potenzial lässt probiotische Bakterien gedeihen. Die schädlichen Mikroben hassen es, also sterben sie ab und werden aus dem Körper gespült. Tatsächlich stellten 88% von Menschen in einer japanischen klinischen Studie eine Linderung von Verdauungsstörungen durch das Trinken von alkalischem Wasser allein fest!

3) Entgiften Sie Ihr Essen

Verwenden Sie dafür sowohl ionisiertes saures Wasser als auch ionisiertes alkalisches Wasser: Weichen Sie Ihre Produkte zunächst etwa 10 Minuten lang in ionisiertem saurem Wasser ein. Das hilft, Oberflächenbakterien auf dem Essen zu inaktivieren. Weichen Sie es dann etwa 20 Minuten lang in ionisiertem alkalischem Wasser ein, das Wasser wird schlammig braun. Diese Schlammigkeit sind Pestizide und andere giftige Rückstände auf Ihrem Essen. Zum Schluss einfach mit alkalischem oder destilliertem Wasser abspülen und schon ist Ihr Essen bereit für die Zubereitung. Dieser zweistufige Einweichprozess entfernt alle Arten von Giftstoffen aus Ihrer Nahrung, wodurch die toxische Belastung reduziert wird, die Ihr Körper beim Essen ertragen muss

4) Gut bis auf die Knochen

„Es gibt einen Zusammenhang zwischen basischem Wasser und Knochengesundheit“ Das ist nach Angaben der renommierten Mayo Clinic. Das Trinken von ionisiertem alkalischem Wasser senkt zwei Enzymmarker für Knochenschwund, und das senkt die Geschwindigkeit, mit der Sie Knochen verlieren. Tatsächlich ist ionisiertes alkalisches Wasser derzeit die einzige bekannte Methode, um den Knochenschwund langfristig zu reduzieren. Alle verschriebenen Knochenmedikamente werden nach etwa 5 Jahren regelmäßiger Anwendung unwirksam und möglicherweise gefährlich.

5) Besser für das Gehirn

Oxidation im Gehirn ist ein großes Problem. Es führt zu degenerativen Erkrankungen wie Demenz. Aber diese Oxidation zu stoppen ist schwierig, weil herkömmliche antioxidative Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente das Gehirn nicht schützen können, sie werden durch die Blut-Hirn-Schranke am Eindringen gehindert. Das bedeutet, dass herkömmliche Antioxidantien das Gehirn nicht schützen können – basisches Wasser jedoch schon.

Das antioxidative Potenzial von basischem Wasser kann die Blut-Hirn-Schranke passieren. Untersuchungen zeigen, dass basisches Wasser Gehirnzellen vor oxidativen Schäden schützen kann. Für viele alternde Menschen ist die Rettung ihres Geistes vor den Verwüstungen degenerativer Gehirnerkrankungen möglicherweise der wichtigste gesundheitliche Vorteil von alkalischem ionisiertem Wasser überhaupt.

6) Entgiftung von Schwermetallen

Alkalisches Wasser kann vor den schädlichen Wirkungen von Quecksilber schützen. Zu diesem Schluss kam eine schwedische Studie, die zeigte, dass der pH-Wert des Wassers, das Sie trinken, beeinflusst, was Ihr Körper aufnimmt. Wissenschaftler fanden heraus, dass Menschen, die saures Wasser tranken, giftige Metalle wie Quecksilber absorbierten. Menschen, die basisches Wasser tranken, nahmen nützliche Nährstoffe wie Kalzium auf.

Eine in den USA durchgeführte Studie ergab, dass Menschen, denen alkalisches Wasser neu ist, 10 verschiedene Schwermetalle aus ihrem Körper ausschieden, nachdem sie begonnen hatten, alkalisches Wasser zu trinken. Zu diesen giftigen Metallen gehörten Quecksilber und Fluorid. Klinische Untersuchungen zeigen, dass eine Erhöhung des pH-Werts Ihres Urins dazu führt, dass Ihr Körper giftige Metalle wie Fluorid effizienter ausscheidet. Ärzte erhöhen den pH-Wert des Urins von Vergiftungsopfern, um ihr Leben zu retten, und verwenden dabei ein Verfahren namens alkalische Diurese.

7) 10 Jahre jünger in 30 Tagen. Vorteile von alkalischem ionisiertem Wasser für die Hydratation

Alkalisches Wasser hydratisiert besser als reines Wasser. Die Verbesserung des Feuchtigkeitsgehalts lässt Ihre Haut jünger und gesünder aussehen, und ein gesünderes Aussehen kann Sie definitiv verbessern Gefühl gesünder! Die Verbesserung Ihres Hydratationsstatus wird Ihnen auch mehr Energie geben. Wenn Ihr Körper dehydriert wird, verlangsamt er Ihren Stoffwechsel, um Wasser zu sparen, sodass Sie Energie verlieren.

Wenn Sie sich fragen, ob Sie dehydriert sind, lautet die Antwort: Wahrscheinlich ja. Die CDC schätzt, dass 3 von 4 Erwachsenen chronisch dehydriert sind. Leiden Sie unter dem 3-Uhr-Crash? Dann bist du bestimmt dehydriert! Sie können auch die ausführen Pinch-Test, um zu sehen, ob Sie dehydriert sind:

    • Legen Sie eine Hand flach auf einen Tisch, Handfläche nach unten
    • Drücke die Haut hinter einem Fingerknöchel zusammen
  • Lass es los. Wenn es nicht sofort zurückschnappt, sind Sie dehydriert

Der Grund, warum Sie möglicherweise dehydriert sind, ist, dass Ihr Durstimpuls nicht richtig funktioniert. Neue Trinker von alkalischem Wasser berichten oft von einem Verlangen danach in ihren ersten paar Wochen, und dieses Verlangen wird als Zurücksetzen Ihres Durstimpulses angesehen.

8) pH-Balance: Wie ein halber pH-Wert Ihr Leben retten könnte

Metabolisches Syndrom ist eine Sammlung von Gesundheitsproblemen, die das Ergebnis der Unfähigkeit des Körpers sind, seinen eigenen Säuregehalt zu regulieren. Ein vollkommen gesunder Körper hat kein Problem damit, mit Säure umzugehen, aber wenn wir älter werden, nimmt die Fähigkeit unseres Körpers, mit Säure umzugehen, ab. Im Alter von 50 Jahren sind Sie einem erhöhten Risiko ausgesetzt, ein metabolisches Syndrom zu entwickeln, dessen Symptome sind:

  • Hoher Blutdruck
  • Knochenschwund
  • Hoher Blutzucker
  • Nierensteine
  • Fettleibigkeit

Wenn Sie diese Symptome haben, bedeutet dies, dass Ihre lebenswichtigen Organe langsam abschalten. Sie werden durch Säure zerstört, und das bringt dich um. Die Forschung zeigt, dass Ihre Chancen, ein metabolisches Syndrom zu entwickeln, gemessen werden können, indem Sie Ihren Urin-pH-Wert messen. Der Unterschied zwischen allen Symptomen des metabolischen Syndroms und keinem von ihnen? Es ist nur ein halber pH-Wert! Das Trinken von alkalischem Wasser erhöht den pH-Wert Ihres Urins, und das könnte Ihr Leben retten.

9) Sportliche Leistung: Alkalisch ionisiertes Wasser und Elektrolyte

Ich habe ein Geständnis zu machen: Ich bin ein Fitness-Junkie. Fahrrad fahren, mit dem Feuer tanzen und mein neuester Zeitvertreib Mixed Martial Arts halten mich von der Couch fern und sehr aktiv! Obwohl ich über 50 bin, habe ich keine Pläne oder den Wunsch, langsamer zu werden. Eines der stärksten Werkzeuge in meinem Fitness-Arsenal: Ionisiertes alkalisches Wasser und Elektrolyte.

Eine Studie, die ich gefunden habe, besagt, dass das Mischen von ionisiertem alkalischem Wasser mit pulverförmigen Elektrolyten Ihre wahrgenommene Anstrengung verringert – was alles, was Sie versuchen, einfacher zu tun macht. Ich beschloss, es selbst auszuprobieren, und wow: Meine Radtouren sind viel schneller, ich kann länger Feuertanzen und es hat meine Kampfausdauer radikal gesteigert. Dies ist mein Favorit unter allen Vorteilen von alkalischem ionisiertem Wasser. Ich habe mehr Energie, mehr Ausdauer und mehr Kraft. Wenn Sie nach etwas suchen, um Ihr Training anzukurbeln, dann ist dies das Richtige.

10) Saures ionisiertes Wasser ist eine Wunder-Haarspülung

Wenn Sie wie ich lange Haare haben, werden Sie das wirklich lieben: Saures ionisiertes Wasser ist eine Wunder-Haarspülung. Ihr Haar hat einen pH-Bereich von 3 – 3,5, was sauer ist. Aber Ihr Wasser hat einen viel höheren pH-Wert und Shampoo hat normalerweise einen sehr hohen pH-Wert von 10 oder mehr. Wenn der pH-Wert der Haare zu hoch ist, werden die Follikel schwach und brüchig. Das Ergebnis ist stumpfes, widerspenstiges Haar.

Wenn Sie Ihrem Haar eine Spülung mit saurem ionisiertem Wasser geben, bewirkt dies zwei sehr wichtige Dinge für die Haarfollikel: Es schließt und verdichtet sie. Das Ergebnis ist natürlich glänzendes, leicht zu handhabendes Haar. Ich benutze seit einigen Jahren eine Spülung mit saurem ionisiertem Wasser und ich liebe es, wie sich mein Haar anfühlt. Es ist auch großartig, wenn Sie versuchen, Ihr Haar wachsen zu lassen, da es Haarbruch und Spliss reduziert. Das bedeutet, dass Sie weniger Trimmen benötigen, sodass Ihr Haar auf natürliche Weise länger und schneller wachsen kann.

Ein Wasserionisierer ist die einzige Möglichkeit, ionisiertes Wasser zu erhalten

Ein Wasserionisator macht im Betrieb sowohl alkalisches als auch saures ionisiertes Wasser. Tatsächlich ist die Verwendung eines Wasserionisierers die einzige Möglichkeit, beide Arten von ionisiertem Wasser zu Hause herzustellen. Das abgefüllte alkalische Wasser, das sie in den Läden verkaufen, ist nicht dasselbe wie ionisiertes alkalisches Wasser. Es hat kein antioxidatives Potenzial, ionisiertes alkalisches Wasser schon. Dieses antioxidative Potenzial ist für viele der hier diskutierten gesundheitlichen Vorteile verantwortlich. Saures ionisiertes Wasser wird nicht in Geschäften verkauft, also kannst du es nur bekommen, wenn du einen Wasserionisierer hast. Das Tolle ist, dass sich ein Wasserionisierer bezahlt macht: Sie sparen Geld für Flaschenwasser und die Verbesserung der Gesundheit? Das ist unbezahlbar.

 

Verweise

Ostojic, Sergej und Marko Stonanovic. „Wasserstoffreiches Wasser beeinflusste die Blutalkalität bei körperlich aktiven Männern.“ . Research in Sports Medicine: An International Journal, 6. Januar 2014. Web. 20. Februar 2014. <http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/15438627.2013.852092>.

Ostojic, SM „Al. Getränke mit alkalischem negativem oxidativem Reduktionspotential verbessern die körperliche Aktivität

Leistung bei körperlich aktiven Männern und Frauen: doppelblinde, randomisierte, Placebo-kontrollierte Crossover-Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit..“ Serbisches Journal für Sportwissenschaften. 5.3 (2011): 83-89. http://www.sjss-sportsacademy.edu.rs/archive/details/drinks-with-alkaline-negative-oxidative-reduction-potential-improve-exercise-performance-in-physically-active-men-and-women-double-blind-randomized-placebo-controlled-cross-over-trial-of-efficacy-and-safety-223.html

Wynn, E, MA Krieg, JM Aeschlimann und P. Burckhardt. „Basisches Mineralwasser senkt

Knochenabbau auch bei Kalziumsuffizienz: basisches Mineralwasser und Knochenstoffwechsel.“ Knochen. Elsevier, 27. Oktober 2008. Web. 1. Juli 2013. <http://www.thebonejournal.com/article/S8756-3282(08)00781-3/abstract>.

Burckhardt, Peter. "Die Wirkung der Alkalibelastung von Mineralwasser auf den Knochenstoffwechsel."

Das Journal für Ernährung. Amerikanische Gesellschaft für Ernährung, nd Web. 26. März 2014. <http://jn.nutrition.org/content/138/2/435S.long>.

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>.

Yan, H. und et al. „Die neuroprotektiven Wirkungen von elektrolysiertem reduziertem Wasser und seinen

Modellwasser, das molekularen Wasserstoff und Pt-Nanopartikel enthält.“ BMC-Verfahren. Europeans Society for Animal Cell Technology, 22. November 2011. Web. 29. Oktober 2013. <http://www.biomedcentral.com/1753-6561/5/S8/P69>.

Kashiwagi, Taichi und Et Al. „Elektrochemisch reduziertes Wasser schützt Nervenzellen vor

Oxidative Schäden." Elektrochemisch reduziertes Wasser schützt Nervenzellen vor oxidativen Schäden. Hindawi Publishing, 14. Okt. 2014. Web. 12. November 2014. <http://www.hindawi.com/journals/omcl/2014/869121/abs/>

Ericsson, John. ” 75% der Amerikaner kann laut einer chronischen Dehydration leiden

Ärzte.“Medizinische Tageszeitung. Medical Daily, 3. Juli 2013. Web. 15. November 2013. <http://www.medicaldaily.com/75-americans-may-suffer-chronic-dehydration-according-doctors-247393>.

Heil, P. und Seifert, J. Einfluss von abgefülltem Wasser auf die Rehydrierung nach einem Dehydrierungsschub

Radfahren ÜbungZeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung  Springerlink Juli 2009.http://www.springerlink.com/content/kn41764j65165u3x/fulltext.pdf

Heil, D. „Säure-Basen-Haushalt und Hydratationsstatus nach Verzehr von

basisches Mineralwasser in Flaschen.“ Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung. Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung, 13. September 2010. Web. 26. März 2014. <http://www.jissn.com/content/7/1/29>.

Rosborg, I, B. Nihlgard und L. Gerhardsson. „Konzentrationen von Haarelementen bei Frauen in

ein saures und ein alkalisches Gebiet in Südschweden.“ PubMed NCBI. Ambio, und Web. 3. Juli 2013. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14703901>.

Worobjeva, NV. „Selektive Stimulierung des Wachstums anaerober Mikroflora in der

menschlichen Darmtrakt durch elektrolysiertes reduzierendes Wasser.“ Medizinische Hypothesen. Elsevier, 14. Juni 2004. Web. 5. Juli 2013. <http://www.medical-hypotheses.com/article/S0306-9877(04)00489-X/abstract>.

Yoshichika, Kitagawa, Liu Chengwei und Ding Xiaodong. „Der Einfluss natürlicher

Mineralwasser auf die Wasserdurchlässigkeit von Aquaporin und die Aktivität der natürlichen Killerzellen des Menschen.“ Wissenschaft direkt. Science Direct, 27. Mai 2011. Web. 5. Juli 2013. <https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0006291X11007005>.

Jampolis, Melinda. „Kann viel Wasser trinken beim Abnehmen helfen?“ CNN. Kabel

News Network, 10. April 2009. Web. 5. Juli 2013. <http://www.cnn.com/2009/HEALTH/expert.q.a/04/10/water.losing.weight.jampolis/index.html>.

Hanaoka, Kokichi, Sun Dongxu und et al. "Der Mechanismus der verstärkten antioxidativen Wirkung gegen Superoxid-Anion-Radikale von reduziertem Wasser, das durch Elektrolyse erzeugt wird." Wissenschaft direkt. Science Direct, 1. Januar 2004. Web. 5. Juli 2013. <https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0301462203002497>.

Koufamn, JA und N. Johnston. „Mögliche Vorteile von alkalischem Trinkwasser mit pH 8,8 als

ein Hilfsmittel bei der Behandlung der Refluxkrankheit.“ Nationales Zentrum für Informationen zur Biotechnologie. US National Library of Medicine, 1. Juli 2012. Web. 24. April 2015. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22844861>.

Frassetto, L. und Sebastian, A. Alter und systemisches Säure-Basen-Gleichgewicht: Analyse veröffentlichter Daten, Journal of Gerontology, Advanced Biological Science and Medical Science, 51: B91-99, 1996. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8548506

Studie über antioxidatives alkalisches Wasser, das die Lebensdauer verlängert

Eine neue Studie an Mäusen wurde gerade veröffentlicht, die zeigte, dass ionisiertes alkalisches Wasser das Potenzial dazu hat

 

Lebensdauer verlängern. Die Studie untersuchte die Fähigkeit von ionisiertem alkalischem Wasser, im Körper als Antioxidans zu wirken, und bestimmte biologische Alterungsmarker, um zu sehen, ob ionisiertes alkalisches Wasser eine Wirkung auf sie hatte. Die Forscher fanden heraus, dass alkalisches Wasser mehrere positive Auswirkungen auf die Mäuse hatte und dass es ihre Lebensdauer im Vergleich zu Mäusen, die kein ionisiertes alkalisches Wasser erhielten, messbar verlängerte.

Antioxidatives alkalisches Wasser zur Verlängerung des Lebens: Die Beweise häufen sich weiter

Die Studie, genannt Alkalisches Wasser und Langlebigkeit: Eine murine Studie, ist nicht die erste Studie, die darauf hindeutet, dass das Trinken von ionisiertem alkalischem Wasser das Leben verlängern kann. Es baut auf früheren Laborstudien auf, in denen das Potenzial von ionisiertem alkalischem Wasser als Antioxidans untersucht wurde. Studien durchgeführt am Caenorhabditis elegans ein winziger Wurm, den Wissenschaftler als einen betrachten Modellorganismus: Ein relativ einfacher Organismus, der viele wichtige biologische Eigenschaften mit dem Menschen teilt. Caenorhabditis elegans wird ausgiebig in der Lebensspannenforschung eingesetzt. Tatsächlich glauben Wissenschaftler, dass das Studium der Apoptose – des Zelltods – in Caenorhabditis elegans der Schlüssel sein könnte, um den Auswirkungen des Alterns beim Menschen entgegenzuwirken, und dass es Hinweise auf Diabetes, Krebs und andere Krankheiten geben wird.

Forschung durchgeführt am Caenorhabditis elegans zeigten, dass ionisiertes alkalisches Wasser ihre Lebensdauer signifikant verlängerte und sich gegenüber den Kontrollen der Studie um 11% auf 41% erhöhte. Die Forschung zeigte auch, dass ionisiertes alkalisches Wasser die Ansammlung von reaktiven Sauerstoffspezies (ROS) im Wasser signifikant reduzierte Caenorhabditis elegans. Übermäßige ROS-Spiegel im Körper verursachen eine beschleunigte Alterung und sind ein Faktor bei der Entstehung von Krankheiten.

Basisches Wasser und Langlebigkeit: Was die Studie herausgefunden hat

Die Forscher teilten 150 Mäuse in drei Gruppen von 50 ein. Alle Gruppen bekamen das gleiche Futter, aber Gruppe A erhielt ionisiertes alkalisches Wasser von einem Wasserionisierer. Gruppe B erhielt Wasser, das durch ein alkalisches Konzentrat, das zum Alkalisieren von Trinkwasser verwendet wurde, alkalisiert wurde. Gruppe C erhielt herkömmliches Leitungswasser im pH-Bereich von 6 – 6,5.

Laut der Studie „überwältigten“ die Mäuse, denen ionisiertes alkalisches Wasser verabreicht wurde, nach zwei Jahren einfach die Mäuse, denen Leitungswasser verabreicht wurde. Die Untersuchung der inneren Organe der Mäuse aus allen drei Gruppen zeigte, dass die Mäuse, denen alkalisches Wasser verabreicht wurde, viel jüngere innere Organe hatten. Nach drei Jahren wurde festgestellt, dass die Mäuse, die ionisiertes alkalisches Wasser getrunken hatten, signifikant länger lebten als diejenigen, die Leitungswasser tranken. Tatsächlich starben die Mäuse, die Leitungswasser tranken, bis zu einem Jahr früher als die Mäuse, die ionisiertes alkalisches Wasser tranken.

Was ist mit Menschen?

Ionisiertes alkalisches Wasser zur Verlängerung der Lebensdauer wurde im Labor in Petrischalen untersucht. Es wurde durchgeführt Caenorhabditis elegans, und auch auf Mäusen. Warum wurde es nicht an Menschen durchgeführt? Es gibt verschiedene Gründe:

  • Zeit – Eine Studie über die menschliche Langlebigkeit dauert Jahrzehnte
  • Kosten – Klinische Studien am Menschen sind deutlich teurer
  • Komplexität – Menschen können nicht einfach seziert werden wie Mäuse

Zeit – Caenorhabditis elegans leben in der Regel etwa 3 Tage. So kann eine Langlebigkeitsstudie über sie in einer einzigen Arbeitswoche durchgeführt werden. Die verwendeten Mäuse Alkalisches Wasser und Langlebigkeit: Eine murine Studie leben in der Regel etwa zwei Jahre. Diese Studie wurde also in drei Jahren abgeschlossen, lange genug, um zu sehen, wie ionisiertes alkalisches Wasser die Mäuse über ihre gesamte Lebensdauer beeinflusst. Der Mensch lebt Jahrzehnte. Tatsächlich wurden alkalische Wasserionisierer erst Ende der 60er Jahre in Japan als medizinische Geräte anerkannt – noch zu meinen Lebzeiten. Es war einfach nicht genug Zeit für die Wissenschaft, um das Versuchsstadium am Menschen in der Erforschung der Langlebigkeit von ionisiertem alkalischem Wasser zu erreichen.

Kosten – Ein Experiment auf Caenorhabditis elegans ist sehr günstig. Die kurze Lebensdauer der Würmer und die einfache Biologie machen es sehr wirtschaftlich, mit ihnen zu arbeiten. Mäuse sind teurer, aber sie sind immer noch kein Budget-Buster. Klinische Studien am Menschen kosten Millionen von Dollar. Die FDA-Zulassung für eine neue Behandlung zu erhalten, kann leicht über eine Milliarde Dollar kosten und Jahrzehnte dauern

Komplexität – Mäuse u Caenorhabditis elegans sind einfache Geschöpfe. Das macht sie zu nützlichen Modellorganismen. Aber die Physiologie des Menschen ist unglaublich komplex. Das macht es viel schwieriger, ein Experiment zu entwerfen, das nützliche wissenschaftliche Ergebnisse liefert. Diese Komplexität trägt enorm zu den Kosten menschlicher Versuche bei. Aufgrund der Komplexität sind klinische Studien am Menschen immer die letzten in einer langen Reihe von Forschungsarbeiten, die stattfinden, wenn eine potenzielle neue Behandlung – wie ionisiertes alkalisches Wasser – entdeckt wird.

Was wir wissen

Es wurden einige kleine Pilotstudien durchgeführt, die uns Hinweise darauf geben, wie ionisiertes alkalisches Wasser uns helfen könnte, länger zu leben. Laborstudien haben gezeigt, dass ionisiertes alkalisches Wasser DNA und RNA vor oxidativen Schäden durch reaktive Sauerstoffspezies (ROS) schützt. Laboruntersuchungen zeigen auch, dass ionisiertes alkalisches Wasser die antioxidative Wirkung von Vitamin C verdreifacht Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern elektrolysiertem Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht zeigten, dass ionisiertes basisches Wasser eine „schonende Wirkung“ auf antioxidative Enzyme im Körper hat. Dies deutet darauf hin, dass ionisiertes alkalisches Wasser Ihnen helfen kann, länger zu leben, indem es Ihrem Körper hilft, mehr Schutz vor schädlicher Oxidation zu erhalten, indem es die Schutzwirkung der antioxidativen Enzyme Ihres Körpers ergänzt.

Es gibt Laborstudien, die zeigen, dass ionisiertes alkalisches Wasser das Gehirn vor oxidativen Schäden schützen kann, die zu Demenz führen, und andere Forschungsergebnisse, die zeigen, dass es die Leber vor oxidativen Schäden schützen kann. Wir wissen also, dass ionisiertes alkalisches Wasser ein gewisses Potenzial zur Verlängerung des menschlichen Lebens gezeigt hat, aber es bedarf definitiv weiterer Forschung.

Damit alkalisches Wasser ein antioxidatives Potenzial hat, muss es ionisiert werden

Nachdem Sie die spannenden Forschungsergebnisse in diesem Artikel gelesen haben, könnten Sie versucht sein, in den Laden zu laufen und basisches Wasser in Flaschen zu kaufen – verschwenden Sie nicht Ihr Geld. Alkalisches Wasser in Flaschen ist kein antioxidativ ionisiertes alkalisches Wasser. Es bietet keinen der in diesem Artikel beschriebenen potenziellen Vorteile, da es kein antioxidatives Potenzial hat. Das antioxidative Potenzial von ionisiertem alkalischem Wasser bleibt nicht erhalten, wenn Sie es in eine Flasche füllen. Die einzige Möglichkeit, das volle antioxidative Potenzial von ionisiertem alkalischem Wasser auszuschöpfen, besteht darin, es selbst mit einem Wasserionisierer herzustellen. Ein Wasserionisierer ist das Nächstbeste, um den Jungbrunnen von Ponce de Leon zu entdecken.

 

Verweise

Lee, MY, YK Kim und et al. „Elektrolysiert-reduziertes Wasser schützt vor Oxidation

Schäden an DNA, RNA und Protein.“ SpringerLink. Humana Press, 1. November 2006. Web. 2. Juli 2013. <http://link.springer.com/article/10.1385/ABAB:135:2:133>.

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>.

Yan, H. und et al. „Die neuroprotektiven Wirkungen von elektrolysiertem reduziertem Wasser und seinen

Modellwasser, das molekularen Wasserstoff und Pt-Nanopartikel enthält.“ BMC-Verfahren. Europeans Society for Animal Cell Technology, 22. November 2011. Web. 29. Oktober 2013. <http://www.biomedcentral.com/1753-6561/5/S8/P69>.

Tsai, Chia-Fang, Yu-Wen Hsu und et al. „Hepatoprotektive Wirkung von elektrolysiertem

reduziertes Wasser gegen Tetrachlorkohlenstoff-induzierte Leberschäden bei Mäusen.“ Wissenschaftsdirekt. Lebensmittel- und chemische Toxikologie, 1. August 2009. Web. 7. November 2013. <http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0278691509002464>.

Kashiwagi, Taichi und Et Al. „Elektrochemisch reduziertes Wasser schützt Nervenzellen vor

Oxidative Schäden." Elektrochemisch reduziertes Wasser schützt Nervenzellen vor oxidativen Schäden. Hindawi Publishing, 14. Okt. 2014. Web. 12. November 2014. <http://www.hindawi.com/journals/omcl/2014/869121/abs/>.

Hanaoka, Kokichi, Sun Dongxu und et al. „Der Mechanismus des verstärkten Antioxidans

Wirkung gegen Superoxid-Anion-Radikale von durch Elektrolyse erzeugtem reduziertem Wasser.“ Wissenschaft direkt. Science Direct, 1. Januar 2004. Web. 5. Juli 2013. <https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0301462203002497>.

Hanaoka, Kokichi. „Antioxidative Wirkungen von reduziertem Wasser, das durch Elektrolyse von produziert wird

Natriumchloridlösungen.“ SpringerLink. Zeitschrift für Angewandte Elektrochemie, nd Web. 5. Juli 2013. <http://link.springer.com/article/10.1023/A:1013825009701>.

Magro, Massimiliano. Corian, Livio und et. Al. „Alkalisches Wasser und Langlebigkeit: Eine Maus

lernen" Hindawi Publishing Company. Evidenzbasierte Komplementär- und Alternativmedizin. 11. Mai 2016. Web. 30. November 2016. https://www.hindawi.com/journals/ecam/2016/3084126/

Alkalisches Wasser ist sicherer und billiger als Medikamente

GERD-Medikamente: Alkalisches Wasser ist billiger als Medikamente und auch sicherer. Das Nexium, auf dem meine Frau und ich $17.928 gespart haben, trägt auch ein 44% höheres Demenzrisiko. Nexium ist nicht das einzige GERD-Medikament, das ein signifikant höheres Demenzrisiko trägt, Prevacid und Prilosec erhöhen auch signifikant Ihr Demenzrisiko. Schlimmer noch, je länger Sie sie einnehmen, desto größer wird Ihr Demenzrisiko.

Knochenmedikamente: Boniva, eines der beliebtesten Knochenmedikamente, kostet satte $162 pro Tablette. Manche Menschen müssen nur einmal im Monat Knochenmedikamente einnehmen, aber das sind immer noch $1.944 pro Jahr. Wenn Sie es einmal täglich einnehmen müssen, würde es $59.130 pro Jahr kosten!

Was bekommt man für $162 pro Pille? EIN höher Gefahr atypischer Hüftfrakturen! Sie könnten auch eine Nekrose des Kiefers bekommen, bei der Ihr Kieferknochen buchstäblich verrottet. Außerdem können Sie Boniva oder andere Bisphosphonat-Knochenmedikamente nur 5 Jahre lang einnehmen. Die einzige gute Nachricht ist, dass Ihr Risiko für atypische Hüftfrakturen tatsächlich abnimmt, sobald Sie die Einnahme von Bisphosphonat-Medikamenten beenden!

Blutdruck: ACE-Hemmer gegen Blutdruck sind ein Schnäppchen im Vergleich zu GERD- und Knochenmedikamenten, sie kosten jährlich etwa $400. Aber einige Betablocker können teuer werden, Zebeta kostet $112 pro Pille, für eine einjährige Behandlung würde es $40.880 kosten!

Aber neben der Senkung des Blutdrucks haben diese Medikamente einige unangenehme und gefährliche Nebenwirkungen. Menschen berichten oft von Schläfrigkeit oder Schwindel, schmerzhaften Schwellungen, Herzklopfen und meiner Lieblingsnebenwirkung: Plötzlicher sofortiger Tod.

Cholesterinsenkung: Statine zur Senkung des Cholesterinspiegels können mehr als $500 pro Monat kosten, sodass sie jährlich bis zu $6.000 kosten können. Sie kommen mit einer Wäscheliste von Nebenwirkungen, einschließlich: Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Muskelschmerzen, Übelkeit, Durchfall und Schlimmeres. Statine können auch Gedächtnisverlust, Verwirrung, hohen Blutzucker und Typ-2-Diabetes verursachen.

Wichtige Informationen zum Ersetzen von Medikamenten durch basisches Wasser

Alkalisches Wasser ist kein Medikament, also sollten Sie nicht erwarten, dass es sich wie eines verhält. Drogen können eine starke, fast unmittelbare Wirkung auf Ihren Körper haben. Auf der anderen Seite zeigen alle Studien über basisches Wasser, dass sich seine Wirkung im Laufe der Zeit allmählich aufbaut. Ein Beispiel: Klinische Studien in Japan führten dazu, dass Wasserionisierer in diesem Land als Medizinprodukte zur Behandlung von leichten Verdauungsstörungen zertifiziert wurden. Diese klinischen Studien zeigten, dass die Studienteilnehmer eine vollständige oder teilweise Linderung ihrer Symptome fanden im Laufe von zwei Wochen. Das ist ganz anders als bei einer Magenverstimmung ein Tum's zu nehmen, denn in diesem Fall erwarten Sie normalerweise eine Linderung in etwa einer Stunde. Das erste, was Sie verstehen sollten, wenn Sie basisches Wasser als Alternative zu Ihren Medikamenten ausprobieren möchten, ist:

Machen Sie keinen kalten Entzug. Wenn Sie Medikamente einnehmen, planen Sie, die Einnahme allmählich zu verringern, wenn Ihre Symptome nachlassen.

Einige Drogen kann Schaden anrichten, wenn Sie sie zu schnell ablegen. Zum Beispiel werden einige GERD-Medikamente GERD verschlimmern, wenn Sie sie zu schnell absetzen. Verschreibungspflichtige Medikamente sind die Art von Medikamenten, bei denen Sie sie am wahrscheinlichsten mit einer angemessenen Rate ausschleichen müssen. Wie schnell sollte man abnehmen? Es gibt nur eine Person, die die Antwort auf diese Frage kennt, Ihr Arzt. Die zweite Sache, an die Sie sich erinnern müssen, ist also:

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Änderungen an der Einnahme Ihrer Medikamente vornehmen. Ihr Arzt muss möglicherweise die Reaktion Ihres Körpers überwachen, wenn Sie die Dosis verringern.

Wie basisches Wasser Ihnen helfen kann

GERD-Medikamente: In Labortests wurde gezeigt, dass alkalisches Wasser das Enzym inaktiviert, das das schmerzhafte Brennen und die Schädigung von GERD auslöst. Um diesen Effekt zu maximieren, planen Sie, jedes Mal, wenn Sie den Beginn von GERD-Symptomen spüren, ein Glas alkalisches Wasser der Stufe 4 aus Ihrem Ionisator zu trinken. Wenn alkalisches Wasser für Sie funktioniert, sollten Ihre Symptome in etwa 2 – 4 Wochen nachlassen. Wichtige Dinge, die Sie sich merken sollten:

  • Beenden Sie nicht die GERD-Medikamente
  • Linderung kann in etwa 2 – 4 Wochen eintreten
  • Hören Sie auf, wenn das Trinken von alkalischem Wasser das Brennen verschlimmert, und suchen Sie einen Arzt auf

Knochenmedikamente: Knochenmedikamente und basisches Wasser wirken auf sehr ähnliche Weise, um Knochen zu erhalten: Sie reduzieren beide Enzyme im Blutkreislauf, die Knochen dazu veranlassen, Kalzium freizusetzen. Der beste Weg, um basisches Wasser auf Ihre Knochengesundheit zu testen, besteht darin, dass Ihr Arzt vor Beginn des basischen Wassers eine Grundlinienmessung Ihrer Knochenabbauenzyme durchführt und Sie dann 30 Tage nach Beginn des basischen Wassers erneut testet. Ihr Arzt kann Ihnen dann raten, ob Sie Ihre Knochenmedikamente reduzieren oder ausschleichen sollten. Wichtige Dinge, die Sie sich merken sollten:

  • Um sicherzustellen, dass es funktioniert, lassen Sie sich auf Knochenabbauenzyme testen
  • Sie können nicht fühlen, dass es funktioniert, nur Ihr Arzt kann es sicher wissen
  • Die volle Wirkung von basischem Wasser auf die Knochenabbauenzyme sollte innerhalb von 4 Wochen eintreten

Blutdruck: Studien zeigen, dass basisches Wasser Menschen mit Magnesiummangel helfen kann, ihren Blutdruck zu senken. Ihr Arzt kann Sie nicht zuverlässig auf Magnesium testen. Der einzige Weg, um festzustellen, ob Ihr Bluthochdruck auf einen Magnesiummangel zurückzuführen ist, besteht darin, alkalisches Wasser zu probieren und zu sehen, ob Ihre Blutdruckwerte sinken. Wenn dies der Fall ist, kann Ihnen basisches Wasser helfen. Wenn dies nicht der Fall ist, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, da es andere Probleme gibt, die Ihren Bluthochdruck verursachen. Wichtige Punkte, an die Sie sich erinnern sollten:

  • Es dauert 2 – 4 Wochen, bis eine Wirkung auf den Blutdruck zu sehen ist
  • Wenn keine Wirkung eintritt, sprechen Sie mit Ihrem Arzt
  • Gehen Sie niemals von Blutdruckmedikamenten ab.
  • Bitten Sie Ihren Arzt, Ihnen zu helfen, Ihre Medikamente abzusetzen, wenn sich Ihr Blutdruck verbessert

Cholesterinsenkung: Basisches Wasser wirkt bei der Senkung des Cholesterinspiegels genauso wie bei der Senkung des Blutdrucks: Durch die Verbesserung Ihres Mineralstoffgehalts. Das bedeutet, dass basisches Wasser Ihnen helfen kann, wenn Ihr Körper einen Mangel an Kalzium, Magnesium oder beidem hat. Cholesterintests sind preiswert und werden sogar in einigen Drogerien angeboten. Der beste Weg, um herauszufinden, ob alkalisches Wasser Ihnen helfen kann, Ihren Cholesterinspiegel zu senken, besteht darin, sich selbst zu testen, bevor Sie mit alkalischem Wasser beginnen, und einen Basiswert zu erhalten. Testen Sie sich dann nach 2 Wochen und 4 Wochen erneut, um zu sehen, ob basisches Wasser eine Wirkung gezeigt hat. Wichtige Dinge, die Sie sich merken sollten:

  • Es dauert 2 – 4 Wochen, um eine Wirkung auf den Cholesterinspiegel zu sehen
  • Gehen Sie niemals auf einen kalten Entzug. Bitten Sie Ihren Arzt, Ihnen zu helfen, Ihre Medikamente abzusetzen, wenn basisches Wasser Ihren Cholesterinspiegel senkt

Wie viel basisches Wasser Sie trinken sollten und wann

In den Studien, die die Wirkung von basischem Wasser dokumentieren, trinken Probanden etwa 2 – 3 Liter basisches Wasser pro Tag. Der in diesen Studien verwendete pH-Bereich liegt zwischen einem pH-Wert von 9 – 10. Möglicherweise müssen Sie jedoch mit einem pH-Wert unter 9 beginnen. Wenn Sie gerade erst mit basischem Wasser beginnen, kann dies zu einer Entgiftung Ihres Körpers führen, was zu leichten, grippeähnlichen Symptomen führen kann. Wenn Sie sich unwohl fühlen, reduzieren Sie Ihren anfänglichen pH-Wert auf Stufe eins Ihres Wasserionisierers, was einem pH-Wert von etwa 8 – 8,5 entspricht. Trinken Sie etwa 2 Wochen lang basisches Wasser der Stufe 1 und steigen Sie dann auf Stufe 2 auf.

Sie sollten den ganzen Tag über basisches Wasser trinken. Hier ist ein Zeitplan, der Sie auf den richtigen Weg bringen wird, um 2 Liter pro Tag zu trinken:

  • Morgen: 2 8-Unzen-Gläser, wenn Sie aufwachen
  • Eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten: Ein 8-Unzen-Glas
  • Stunde nach den Mahlzeiten: Ein 8-Unzen-Glas
  • Zwei Uhr: Ein 8-Unzen-Glas (schlägt den 3-Uhr-Crash!)
  • Trainingseinheiten: Ein 16-Unzen-Glas während des Trainings
  • Stunde vor dem Schlafengehen: Ein Acht-Unzen-Glas

Ihre basische Wasserprobefahrt

Es gibt noch eine Sache, die Sie mit einem Wasserionisierer bekommen, die Sie mit verschreibungspflichtigen Medikamenten nicht bekommen: Ein 60-tägiges Rückgaberecht. Da es etwa 30 Tage dauert, bis Sie sehen, ob Ihnen alkalisches Wasser zugute kommt, bietet Ihnen das 60-tägige Rückgaberecht von Life eine bequeme Möglichkeit, alkalisches Wasser auszuprobieren und selbst zu sehen, welche Vorteile es hat. Warum probieren Sie es nicht aus? Alles, was Sie verlieren müssen, sind all diese verschreibungspflichtigen Zuzahlungen!

Verweise

Wynn, E, MA Krieg, JM Aeschlimann und P. Burckhardt. „Basisches Mineralwasser senkt

Knochenabbau auch bei Kalziumsuffizienz: basisches Mineralwasser und Knochenstoffwechsel.“ Knochen. Elsevier, 27. Oktober 2008. Web. 1. Juli 2013. <http://www.thebonejournal.com/article/S8756-3282(08)00781-3/abstract>.

Burckhardt, Peter. "Die Wirkung der Alkalibelastung von Mineralwasser auf den Knochenstoffwechsel."

Das Journal für Ernährung. Amerikanische Gesellschaft für Ernährung, nd Web. 26. März 2014. <http://jn.nutrition.org/content/138/2/435S.long>.

Rylander, Ragnar und Maurice Arnaud. „Die Einnahme von Mineralwasser senkt den Blutdruck

bei Personen mit niedrigem Magnesium- und Kalziumspiegel im Urin.“ BMC Öffentliche Gesundheit. BMC Public Health, 30. November 2004. Web. 1. Juli 2013. <http://www.biomedcentral.com/1471-2458/4/56>.

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>.

Rosborg, I, B. Nihlgard und L. Gerhardsson. „Konzentrationen von Haarelementen bei Frauen in

ein saures und ein alkalisches Gebiet in Südschweden.“ PubMed NCBI. Ambio, und Web. 3. Juli 2013. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14703901>.

Misner, B. Lebensmittel allein liefern möglicherweise nicht genügend Mikronährstoffe zur Vorbeugung

Mangel J Internationale Gesellschaft für Sporternährung. 2006; 3(1:( 51–55. Online veröffentlicht am 5. Juni 2006 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2129155/

Ong, Choon. „Mineralien aus Trinkwasser: Bioverfügbarkeit für verschiedene Weltbevölkerungen und

Auswirkungen auf die Gesundheit.“ WER | Wasserhygiene Gesundheit. Weltgesundheitsorganisation, 17. August 2004. Web. 4. Juli 2013. .

Weltgesundheitsorganisation, . „Nährstoffe im Trinkwasser“ WER | Nährstoffe beim Trinken

Wasser. Weltgesundheitsorganisation, nd Web. 5. Juli 2013. <http://www.who.int/water_sanitation_health/dwq/nutrientsbegin.pdf>.

Gumashta, J. R. Gumashta und et al. „Hartes Wasser und Herz: Die Geschichte neu aufgelegt.“ IOSR

Zeitschrift für Pharmazie und Biowissenschaften. IOSR Journal of Pharmacy and Biological Sciences, nd Web. 5. Juli 2013. <http://iosrjournals.org/iosr-jpbs/papers/vol1-issue1/B0110720.pdf>.

Koufamn, JA und N. Johnston. "Mögliche Vorteile von alkalischem Trinkwasser mit pH 8,8 als Ergänzung bei der Behandlung der Refluxkrankheit." Nationales Zentrum für Informationen zur Biotechnologie. US National Library of Medicine, 1. Juli 2012. Web. 24. April 2015. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22844861>.

Das metabolische Syndrom ist eine „Konstellation physiologischer Fehler“, die auftritt, wenn der Körper einer Person dies nicht kann

 

regulieren seinen pH-Wert. Wenn Sie das metabolische Syndrom haben, werden Ihre lebenswichtigen Organe langsam durch Säure zerstört, und wenn es nicht kontrolliert wird, kostet Sie das metabolische Syndrom Ihr Leben. Aber Forschungen, die am medizinischen Zentrum der Universität von Pittsburgh durchgeführt wurden, geben neue Hoffnung: Ionisiertes alkalisches Wasser hat gezeigt, dass es sowohl den Gehalt an Antioxidantien erhöht als auch den schädlichen Cholesterinspiegel senkt. Andere Studien haben gezeigt, dass ionisiertes alkalisches Wasser Ihnen helfen kann, Ihr pH-Gleichgewicht zu erhöhen, was Ihnen helfen könnte, das metabolische Syndrom zu besiegen.

Die Symptome des Metabolischen Syndroms

Das sichtbarste Symptom des metabolischen Syndroms ist Fettleibigkeit. Wenn Sie einen Body-Mass-Index (BMI) von 30 oder höher haben, dann haben Sie möglicherweise ein metabolisches Syndrom. Ihr BMI wird berechnet, indem Sie Ihr Gewicht in Kilogramm durch Ihre Körpergröße in Metern zum Quadrat teilen. So wird's gemacht:

  1. Multiplizieren Sie Ihr Gewicht in Pfund mit 0,45, um es in Kilogramm umzurechnen
  2. Multiplizieren Sie Ihre Körpergröße in Zoll mit 0,025, um sie in Meter umzurechnen
  3. Quadrieren Sie die Antwort, die Sie für Ihre Körpergröße erhalten haben
  4. Teilen Sie die Antwort, die Sie für Ihr Gewicht erhalten haben, durch die Antwort, die Sie für Ihre Körpergröße erhalten haben

Andere Symptome müssen von einem Arzt abgeklärt werden. Diese Symptome sind

  1. Hoher Blutdruck
  2. Nierensteine
  3. Hoher Blutzucker
  4. Hoher Cholesterinspiegel

Wenn Sie einen BMI von über 30 und eines der oben genannten Symptome haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über das metabolische Syndrom.

Cholesterinspiegel senken – in nur 8 Wochen!

Die Studie zeigte, dass alkalisch ionisiertes Wasser den Antioxidantienstatus verbesserte und den Cholesterinspiegel von Menschen senkte, die an Metabolischem Syndrom litten. In nur 8 Wochen sahen die an der Studie teilnehmenden Personen eine 39%-Verbesserung ihres Antioxidansspiegels, eine 43%-Senkung der schädlichen freien Radikale und eine 13%-Senkung des schädlichen Cholesterinspiegels. Die Forscher kamen in der Studie zu dem Schluss, dass ionisiertes alkalisches Wasser ein enormes Potenzial sowohl zur Behandlung als auch zur Vorbeugung des metabolischen Syndroms hat.

12 Pfund in zwei Monaten: Studieren

Eine zweite Studie, die die Auswirkungen von ionisiertem alkalischem Wasser auf Menschen mittleren Alters mit metabolischem Syndrom untersuchte, berichtete ähnliche Ergebnisse: Verbesserter Antioxidantienstatus und niedrigere Cholesterinwerte. Die Studie „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern elektrolysiertem Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden“ überwachte auch das Gewicht der Testpersonen und stellte fest, dass die Personen in der Studie durchschnittlich 12 Pfund abnahmen in zwei Monaten. Denken Sie daran, dass die Personen in der Studie sonst nichts geändert haben: Sie aßen immer noch die gleichen Lebensmittel, machten die gleiche Menge an Bewegung und die Pfunde purzelten einfach. Forscher bemerkten auch einen Entgiftungseffekt. Das Trinken von basischem Wasser führte bei den Testpersonen zur Ausscheidung von 10 verschiedenen Schwermetallen.

Was Sie über ionisiertes alkalisches Wasser und das metabolische Syndrom wissen müssen

Die Personen in beiden in diesem Artikel besprochenen Studien tranken zwischen eineinhalb und zwei Liter ionisiertes basisches Wasser pro Tag. Um den gleichen Nutzen zu erzielen, der in den Studien beobachtet wurde, muss das alkalische ionisierte Wasser, das Sie trinken, ein antioxidatives Potenzial haben. Das abgefüllte alkalische Wasser, das Sie in Geschäften sehen nicht haben antioxidatives Potenzial. Die einzige Möglichkeit, ionisiertes basisches Wasser mit hohem antioxidativem Potenzial zu erhalten, besteht darin, es selbst mit einem Wasserionisierer herzustellen.

Verweise

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>.

Wofür ist ionisiertes Wasser gut und warum?

Es gibt zwei verschiedene Arten von ionisiertem Wasser, basisches ionisiertes Wasser und saures ionisiertes Wasser. Jede Art von Wasser hat seine Verwendung, das ionisierte alkalische Wasser wird für die Gesundheit konsumiert, das saure Wasser wird als Schönheitsspülung und für viele andere Zwecke verwendet. Um beide Arten von Wasser zu erhalten, benötigen Sie einen Wasserionisierer für den Hausgebrauch, Alkalisierer und Wasserstoffstäbchen stellen nicht beide Arten von ionisiertem Wasser her.

Verwendung von ionisiertem alkalischem Wasser

Ionisiertes alkalisches Wasser wird aus gesundheitlichen Gründen konsumiert. Es hat eine säureneutralisierende Fähigkeit und ein antioxidatives Potenzial, das in über 40 Studien als gut für die Gesundheit gezeigt wurde. Einige der Gesundheitszustände, bei denen alkalisch ionisiertes Wasser nachweislich hilft, sind:

Knochen Gesundheit – Der stärkste Beweis für die Vorteile von basischem Wasser ist die Knochengesundheit. Untersuchungen zeigen, dass das Trinken von alkalischem Wasser zwei Enzymmarker für Knochenschwund senkt, die Ärzte verwenden, um Ihre Knochenschwundrate zu messen. Es bedarf weiterer Forschung, um zu sehen, ob die Verringerung des Knochenschwunds langfristig zu einer besseren Gesundheit führt, aber eines ist klar: Alkalisches Wasser ist sicherer als die Knochenmedikamente, die Menschen üblicherweise einnehmen, um die Knochendichte aufrechtzuerhalten.

Entgiftung – Zwei Studien aus Schweden deuten darauf hin, dass das Trinken von basischem Wasser Sie vor den toxischen Wirkungen von Quecksilber schützen könnte. Sie untersuchten Frauen, die in Schweden lebten und Brunnenwasser tranken. Die Hälfte der Frauen trank saures Wasser, die andere Hälfte alkalisches Wasser. Die Frauen, die saures Wasser tranken, zeigten höhere Konzentrationen von Bor, Quecksilber und anderen sauren Elementen in ihren Haarproben. Die Frauen, die alkalisches Wasser tranken, zeigten in ihren Haarproben einen höheren Gehalt an gesunden Mineralien wie Kalzium, Magnesium und Kalium. Andere in den USA durchgeführte Untersuchungen zeigten, dass Menschen, denen alkalisches Wasser neu ist, hohe Konzentrationen von 10 verschiedenen Schwermetallen ausschieden, nachdem sie mit dem Trinken von alkalischem Wasser begonnen hatten. Lern mehr

Gesundheit des Verdauungssystems – Das Trinken von basischem Wasser schafft Bedingungen im Darm, die das Wachstum der nützlichen probiotischen Mikroflora fördern. Die nützlichen probiotischen Mikroben in Ihrem Darm werden strikte Anaerobier genannt – was bedeutet, dass sie Sauerstoff hassen. Ionisiertes alkalisches Wasser hat Oxidation die Ermäßigung Potenzial reduziert so die Oxidation im Darm, was probiotische Mikroben begünstigt.

Sport – Es hat sich gezeigt, dass basisches Wasser besser hydratisiert als reines Wasser. Es wurde auch gezeigt, dass es die belastungsinduzierte Muskelazidose reduziert. Dies bedeutet, dass es hilft, das Brennen in Ihren Muskeln zu verhindern, sodass Sie länger und härter trainieren können.

Noch besser, mischen Sie basisches Wasser mit einem Elektrolyten wie Gatorade, und es wird zu einem starken Sportgetränk. Alles, was Sie tun, fühlt sich so an, als ob es viel weniger Anstrengung erfordert, sodass Sie viel länger „in der Zone“ sein können!

Es gibt noch viele weitere gesundheitliche Vorteile, die sich aus dem Trinken von basischem Wasser ergeben können. Eigentlich zu viele, um sie hier aufzulisten. Wichtig ist, dass basisches Wasser das allgemeine Wohlbefinden unterstützt. Ein gesünderer Körper ist in der Lage, sich von vielen Beschwerden selbst zu heilen.

Entgiftung von Obst und Gemüse

Die Pestizide und Herbizide, die zum Anbau von Lebensmitteln verwendet werden, hinterlassen saure Rückstände. Viele Leute denken, dass man es einfach abspülen kann, aber sie irren sich. Auch beim Spülen bleiben Rückstände zurück. Dies kann ein echtes Problem für Menschen mit einem empfindlichen Darm darstellen, wie z. B. Menschen mit Lupus.

Alkalisches Wasser denaturiert saure Pflanzenschutzmittel- und Herbizidrückstände, wodurch diese dauerhaft unschädlich gemacht werden. Sie können sogar sehen, dass es funktioniert! Weichen Sie Obst oder Gemüse einfach in einer Schüssel mit alkalischem Wasser ein, und innerhalb weniger Minuten wird das Wasser schlammig braun. Das Einweichen von Obst und Gemüse in alkalischem Wasser ist besser für Sie als eine Entgiftung, da dadurch vermieden wird, dass Giftstoffe überhaupt erst in Ihren Körper gelangen!

Verwendung von saurem ionisiertem Wasser

Saures Wasser ist nicht zum Trinken geeignet, sondern wird topisch als Spülung für Haare und Haut sowie für andere Zwecke verwendet.

Haar – Saures ionisiertes Wasser ist eine Wunder-Haarspülung. Mein Haar ist etwas mehr als zwei Fuß lang und es sieht definitiv viel schöner aus und fühlt sich auch so an, wenn es mit saurem Wasser gespült wird. Ein ionisiertes saures Wasser hat zwei positive Auswirkungen auf Ihr Haar: Es schließt und verdichtet die Follikel. Die Oberfläche eines Haarfollikels besteht aus einer Reihe von Schindeln. Wenn sich diese Gürtelrose öffnet und den Follikel darunter freilegt, trocknet das Haar aus, sieht stumpf aus und bricht leicht. Nach einer Spülung mit saurem Wasser fühlt sich Ihr Haar weicher an, sieht natürlich glänzend aus und bricht nicht so leicht. Je länger Ihr Haar ist, desto deutlicher wird der Nutzen einer ionisierten sauren Haarspülung sein.

Haut – Gesunde Haut hat einen pH-Wert zwischen 3 und 3,5, und es ist tatsächlich gut für Ihre Gesundheit, wenn dies so bleibt. Der niedrige pH-Wert der Haut wird als der Ihres Körpers bezeichnet Säureschutzmantel: Säure, die Bakterien und Viren abtötet, damit sie Sie nicht infizieren. Wenn der pH-Wert der Haut zu hoch wird, können Infektionen auftreten, einschließlich Hautinfektionen wie Akne.

Ionisiertes saures Wasser wird wegen seiner Wirkung auf Haut und Haar manchmal auch als „Schönheitswasser“ bezeichnet. Es wirkt als natürliches Adstringens, strafft und tonisiert Ihre Haut. In einer Sprühflasche habe ich festgestellt, dass es ein großartiger Spritzer ist, um das Aussehen meiner Haare und meiner Haut jederzeit aufzufrischen.

Pflanzen – Pflanzen mögen ein leicht saures Wasser, ein pH-Bereich zwischen 5,5 bis 6,5 ist perfekt. Ionisiertes saures Wasser ist sauerstoffreich und Pflanzenwurzeln brauchen Sauerstoff zum Atmen. Ionisiertes saures Wasser hilft auch, die Mineralsalze abzubauen, die dazu führen, dass der Boden hart wird. Wenn Sie hartes Leitungswasser haben und Pflanzen damit gießen, wird dieses harte Wasser den pH-Wert Ihres Bodens für Ihre Pflanzen zu hoch machen. Ionisiertes saures Wasser hilft, ein gesundes pH-Gleichgewicht im Boden für Pflanzen und die Organismen, auf die sie angewiesen sind, wiederherzustellen.

Oberflächen – Ionisiertes saures Wasser eignet sich gut zur Desinfektion von Oberflächen in Küchen, Badezimmern und überall in Ihrem Zuhause. Sein saurer pH-Wert kann dazu beitragen, die Ausbreitung von Krankheitserregern auf jeder Oberfläche zu reduzieren.

Mit einem Wasserionisierer können Sie Geld sparen

Wie Sie sehen können, werden beide Arten von ionisiertem Wasser im ganzen Haus verwendet. Das ionisierte alkalische Wasser, das ein Wasserionisierer herstellt, kann das teure Flaschenwasser ersetzen, das Sie jetzt kaufen, und es schmeckt viel besser als Flaschenwasser! Ionisiertes basisches Wasser schmeckt leicht süßlich und fühlt sich sehr erfrischend an. Tatsächlich garantieren unsere Maschinen das wohlschmeckendste Wasser, das Sie je getrunken haben. Außerdem erhalten Sie alle gesundheitlichen Vorteile von ionisiertem alkalischem Wasser.

Die Maschine macht das ionisierte saure Wasser gleichzeitig mit dem ionisierten alkalischen Wasser. Dies liegt daran, dass der Ionisierungsprozess durch die Trennung der alkalischen und sauren Ionen im Wasser funktioniert, sodass es zwei Anschlüsse gibt, aus denen Wasser austritt, während die Maschine in Betrieb ist. Fangen Sie dieses saure Wasser auf und verwenden Sie es für gesündere Haarhaut und Pflanzen. Ich benutze seit Jahren ionisiertes saures Wasser als Haarspülung, es hat mir eine Menge Geld für Haarpflegeprodukte gespart. Außerdem können Sie es anstelle von Chemikalien verwenden, um Oberflächen zu desinfizieren, sodass Sie Geld für Reinigungsmittel sparen. Bei all diesen Anwendungen rund ums Haus macht sich das ionisierte Wasser, das Sie von einem Wasserionisierer erhalten, leicht bezahlt.

Verweise

Ostojic, SM „Al. Getränke mit alkalischem negativem oxidativem Reduktionspotential verbessern die körperliche Aktivität

Leistung bei körperlich aktiven Männern und Frauen: doppelblinde, randomisierte, Placebo-kontrollierte Crossover-Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit..“ Serbisches Journal für Sportwissenschaften. 5.3 (2011): 83-89. http://www.sjss-sportsacademy.edu.rs/archive/details/drinks-with-alkaline-negative-oxidative-reduction-potential-improve-exercise-performance-in-physically-active-men-and-women-double-blind-randomized-placebo-controlled-cross-over-trial-of-efficacy-and-safety-223.html

Wynn, E, MA Krieg, JM Aeschlimann und P. Burckhardt. „Basisches Mineralwasser senkt

Knochenabbau auch bei Kalziumsuffizienz: basisches Mineralwasser und Knochenstoffwechsel.“ Knochen. Elsevier, 27. Oktober 2008. Web. 1. Juli 2013. <http://www.thebonejournal.com/article/S8756-3282(08)00781-3/abstract>.

Burckhardt, Peter. "Die Wirkung der Alkalibelastung von Mineralwasser auf den Knochenstoffwechsel."

Das Journal für Ernährung. Amerikanische Gesellschaft für Ernährung, nd Web. 26. März 2014. <http://jn.nutrition.org/content/138/2/435S.long>.

Rylander, Ragnar und Maurice Arnaud. „Die Einnahme von Mineralwasser senkt den Blutdruck

bei Personen mit niedrigem Magnesium- und Kalziumspiegel im Urin.“ BMC Öffentliche Gesundheit. BMC Public Health, 30. November 2004. Web. 1. Juli 2013. <http://www.biomedcentral.com/1471-2458/4/56>.

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>.

Worobjeva, NV. „Selektive Stimulierung des Wachstums anaerober Mikroflora in der

menschlichen Darmtrakt durch elektrolysiertes reduzierendes Wasser.“ Medizinische Hypothesen. Elsevier, 14. Juni 2004. Web. 5. Juli 2013. <http://www.medical-hypotheses.com/article/S0306-9877(04)00489-X/abstract>.

Koufamn, JA und N. Johnston. „Mögliche Vorteile von alkalischem Trinkwasser mit pH 8,8 als

ein Hilfsmittel bei der Behandlung der Refluxkrankheit.“ Nationales Zentrum für Informationen zur Biotechnologie. US National Library of Medicine, 1. Juli 2012. Web. 24. April 2015. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22844861>.

Um wissenschaftliche Fakten über das von einem Wasserionisierer hergestellte alkalische Wasser zu finden, müssen Sie zunächst wissen, was

 

Wissenschaftler nennen es: Sie nennen es elektrolysiertes reduziertes Wasser (ERW), nicht alkalisches Wasser. Wissenschaftler nennen alkalisches Wasser nicht aus gutem Grund ERW. Wasser kann alkalisch sein ohne ein Antioxidans zu sein. Jedes Wasser mit einem pH-Wert von über sieben ist alkalisch, aber es ist kein alkalisches Wasser mit Antioxidantien, es sei denn, es wird von einem Wasserionisierer hergestellt. Ob Ihr alkalisches Wasser durch einen Wasserionisierer oder auf andere Weise hergestellt wird, hat einen großen Einfluss darauf, wie es sich auf Ihre Gesundheit auswirkt.

Wissenschaftliche Fakten über den pH-Wert von alkalischem Wasser

Der Begriff pH steht für potenzieller Wasserstoff es misst die potenzielle Konzentration von Wasserstoff- und Hydroxylionen im Wasser. Ein Hydroxylion besteht aus einem Wasserstoffatom und einem Sauerstoffatom. Wasser mit einer höheren Konzentration an Hydroxylionen als Wasserstoffionen darin hat einen alkalischen pH-Wert. Der pH-Wert von Wasser beeinflusst, was dieses Wasser auflösen kann und wie sich darin enthaltene Chemikalien verhalten. Beispielsweise wurden kürzlich Menschen in Flint, Michigan, durch Blei in ihrem Wasser vergiftet. Woher kam die Leitung? Es war schon immer da, es wurde verwendet, um viele der Rohre herzustellen, die Flints Wasserversorgung liefern. Wie kommt es also, dass Flints Wasser vorher nicht durch Blei vergiftet war? Weil der pH-Wert von Flints Wasser zu hoch war, um Blei aufzulösen. Metalle wie Blei werden in Wasser mit niedrigem pH-Wert giftig, weil sie löslicher werden – was bedeutet, dass sie für Ihren Körper leichter zu absorbieren sind.

Der pH-Wert des Wassers beeinflusst, was Ihr Körper aufnimmt und ausstößt, wenn Sie Wasser trinken

In Schweden wurde eine Studie darüber durchgeführt, wie sich der pH-Wert des Wassers darauf auswirkt, was Ihr Körper daraus aufnimmt, wenn Sie es trinken. Die Studie untersuchte 47 Frauen, die Brunnenwasser tranken. Die Hälfte der Frauen lebte in Gebieten mit saurem Brunnenwasser, die andere Hälfte in Gebieten mit basischem Brunnenwasser. Die Studie ergab, dass die Frauen, die saures Wasser tranken, höhere Mengen an toxischen Metallen wie Quecksilber absorbierten, und dass die Frauen, die alkalisches Brunnenwasser tranken, höhere Mengen an nützlichen Mineralien wie Kalzium absorbierten.

Die ersten wissenschaftlichen Fakten über basisches Wasser ist, dass ein alkalischer pH-Wert dazu führt, dass Ihr Körper nützliche Mineralien wie Kalzium absorbiert und schädliche Metalle wie Quecksilber nicht absorbiert.

Andere Untersuchungen haben gezeigt, dass Ihr Körper giftige Metalle ausscheidet, wenn Sie den pH-Wert Ihres Urins durch das Trinken von alkalischem Wasser erhöhen. Die Studie untersuchte vier Menschen mittleren Alters, die fettleibig waren und noch nie zuvor alkalisches Wasser aus einem Wasserionisierer getrunken hatten. Die Forscher fanden heraus, dass mit dem Anstieg des Urin-pH-Werts der Testpersonen auch die Menge an giftigen Metallen zunahm, die ihre Körper ausschieden.

Die zweite der wissenschaftlichen Tatsachen über basisches Wasser ist, dass es die Rate erhöht, mit der Ihr Körper giftige Metalle ausscheidet.

Oxidationsreduktionspotential: Warum manches alkalische Wasser antioxidativ ist und manches nicht

Am Anfang dieses Artikels habe ich darauf hingewiesen, dass die einzige Art von alkalischem Wasser, das ein Antioxidans ist, reduziertes Wasser ist. Wasserionisatoren machen reduziertes Wasser mit einer elektromagnetischen Ladung, deshalb wird das alkalische Wasser, das von einem Wasserionisator hergestellt wird, elektrolysiert genannt Reduziert Wasser (ERW). Was also bedeutet Wissenschaft reduziertWasser?

Oxidationsreduktionspotential (ORP) misst die Fähigkeit des Wassers, die Oxidation zu reduzieren (oder zu ihr beizutragen). Oxidation ist eine chemische Reaktion, die auftritt, wenn sich Sauerstoff mit einer anderen Substanz verbindet, indem er Elektronen daraus aufnimmt. Dieser Prozess zerstört die zu oxidierende Substanz. Wenn beispielsweise Eisen oxidiert wird, wird es zu Rost (Eisenoxid). Wasser mit dem Potenzial dazu reduzieren (oder sogar stoppen) Der chemische Oxidationsprozess wird aus dem einfachen Grund als reduziertes Wasser bezeichnet, weil er das Oxidationspotential verringert. Auf der anderen Seite Wasser, das das Potenzial dazu hat Zunahme Oxydation heißt oxidativ Wasser.

Oxidation im Körper zerstört Gewebe und DNA, genau wie die Oxidation von Eisen das Eisen zerstört und es in Rost verwandelt. Oxidationsmittel im Körper wie freie Radikale verwenden Sauerstoffatome, um Gewebe und DNA zu zerstören, indem sie ihnen Elektronen stehlen. Die Theorie hinter Antioxidantien ist, dass sie überschüssige Elektronen haben, die sie an Oxidationsmittel wie freie Radikale abgeben. Dieser Elektronenabgabeprozess verringert die Fähigkeit des Oxidationsmittels, Gewebe und DNA zu schädigen und zu zerstören. Elektrolysiertes reduziertes Wasser wirkt wie ein Antioxidans, da es die Fähigkeit von Oxidantien im Körper reduziert, Gewebe und DNA zu schädigen und zu zerstören.

Der dritte der wissenschaftlichen Fakten über basisches Wasser von einem Wasserionisator gemacht ist, dass es reduziert das Potenzial schädlicher Oxidantien im Körper, Gewebe und DNA zu schädigen und zu zerstören, und wirkt daher als Antioxidans.

Die Alkalinität ist wichtiger als der pH-Wert, um den Säuregehalt zu bekämpfen

Ich habe zuvor besprochen, wie der pH-Wert des Wassers beeinflusst, was Sie daraus aufnehmen, aber beachten Sie, dass ich nicht gesagt habe, dass Wasser mit einem alkalischen pH-Wert den Säuregehalt reduziert. Der Grund dafür ist, dass der pH-Wert von alkalischem Wasser nicht das ist, was den Säuregehalt reduziert oder neutralisiert, sondern der von alkalischem Wasser Alkalinität bestimmt, wie gut es den Säuregehalt reduziert oder neutralisiert. Tatsächlich können Sie ein alkalisches Wasser mit hohem pH-Wert haben, sagen wir einen pH-Wert von 10+, der nur sehr geringe Auswirkungen auf den Säuregehalt einer Dose Limonade hat. Auf der anderen Seite könnten Sie ein basisches Wasser mit einem moderaten pH-Wert von etwa 8 haben, das den Säuregehalt in einer Dose Limonade erheblich reduzieren könnte. Der Grund dafür ist, dass das Wasser mit hohem pH-Wert sehr wenig Alkalität haben könnte, während das Wasser mit mittlerem pH-Wert eine sehr starke Alkalität haben könnte.

Die Alkalinität von Wasser wird durch die Menge an alkalischen Substanzen darin bestimmt. Je mehr alkalische Substanzen im Wasser enthalten sind, desto höher ist seine Alkalität. Zum Beispiel könnten Sie einen viertel Teelöffel Lauge in 16 Unzen Wasser geben und es wird einen sehr hohen pH-Wert haben. Aber weil es nur eine winzige Menge Alkali enthält, wäre dieses Wasser nicht in der Lage, die Säure in einer Dose Limonade zu neutralisieren. Wenn Sie jedoch einen Esslöffel Calciumbicarbonat in Wasser geben, ist der pH-Wert des Wassers nicht so hoch wie bei der Lauge, aber dieses Wasser neutralisiert die Säure in einer Dose Soda.

Die vierte der wissenschaftlichen Fakten über basisches Wasser von einem Wasserionisierer hergestellt wird, ist, dass die Alkalinität des Wassers für die Neutralisierung des Säuregehalts wichtiger ist als der pH-Wert.

Wie wirken sich all die wissenschaftlichen Fakten über alkalisches Wasser, das von einem Wasserionisierer hergestellt wird, auf Ihre Gesundheit aus?

Nachdem Sie nun mit den wissenschaftlichen Fakten über basisches Wasser vertraut sind, finden Sie hier einige Beispiele dafür, wie es sich auf Ihre Gesundheit auswirkt.

pH-Wert: Der alkalische pH-Wert des basischen Wassers hilft Ihrem Körper, nützliche Mineralien wie Kalzium und Magnesium aufzunehmen. Tatsächlich absorbiert Ihr Körper Calcium und Magnesium aus Wasser 30% schneller und einfacher als aus der Nahrung. Aus diesem Grund empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation, dass Sie zwischen 10 und 201 TP4T Ihres täglichen Bedarfs an Calcium und Magnesium aus Wasser beziehen. Ein Wasserionisierer sorgt dafür, dass Ihr Wasser einen pH-Wert hat, der hoch genug ist, um diese gesunden Mineralien aufzunehmen. Es erhöht auch den pH-Wert Ihres Urins, sodass Ihr Körper giftige Schwermetalle leicht ausscheidet.

Oxidationsreduktionspotential Alkalisches Wasser aus einem Wasserionisierer hat ein hohes antioxidatives Potenzial, da der Elektromagnetismus, den der Wasserionisierer zur Herstellung von alkalischem Wasser verwendet, das Wasser mit überschüssigen Elektronen auflädt, die es an Oxidationsmittel wie freie Radikale abgeben kann. Indem all diese überschüssigen Elektronen an Oxidationsmittel abgegeben werden, kann antioxidatives alkalisches Wasser dazu beitragen, deren Fähigkeit zur Oxidation Ihrer DNA und Ihres Gewebes zu verringern. Die Verringerung der Oxidation im Körper kann dazu beitragen, das Fortschreiten des Alterns und einige degenerative Erkrankungen zu verlangsamen.

Alkalinität Wenn ein Wasserionisierer alkalisches Wasser herstellt, konzentriert er die Mineralien im Wasser, sodass Sie Wasser mit höherer Alkalität erhalten. Die Alkalinität von alkalischem Wasser, das von einem Wasserionisierer hergestellt wird, hilft, die Säure in Ihrem Körper zu reduzieren, die Kalzium aus Ihren Knochen stiehlt. Aus diesem Grund erkennt sogar die Mayo-Klinik an, dass basisches Wasser eine Verbindung zu einer besseren Knochengesundheit hat.

Es gibt noch viele weitere gesundheitliche Vorteile, die sich aus dem Trinken von basischem Wasser ergeben können, dies sind nur einige davon. Forscher untersuchen immer noch alkalisches Wasser, um seine Auswirkungen auf unsere Gesundheit zu verstehen, aber dennoch gibt es über 40 Studien, die zeigen, dass alkalisches Wasser gesundheitliche Vorteile hat. Was über alkalisches Wasser sehr bekannt ist, ist, dass es viel sicherer ist als verschreibungspflichtige Medikamente und dass es eine der einfachsten und sichersten Möglichkeiten ist, eine gute Gesundheit zu unterstützen.

Das Trinken von alkalischem Wasser kann erhebliche Vorteile für Ihre Gesundheit haben. 
Es gibt über 40 Studien zu den Vorteilen von basischem Wasser, die zeigen, dass es Vorteile gibt, die Sie mit reinem Wasser nicht erreichen. Es hat sich gezeigt, dass basisches Wasser viele verschiedene Körperteile gleichzeitig positiv beeinflusst. Zum Beispiel: Wenn Sie basisches Wasser zum Abnehmen trinken, entgiften Sie auch. Während beides passiert, sinkt Ihre Knochenschwundrate ebenso wie Ihr Blutdruck. All dies geschieht, während nützliche Probiotika in Ihrem Darm gedeihen. Tatsächlich fanden 88% von Menschen mit leichten Verdauungsstörungen in einer japanischen klinischen Studie Linderung, indem sie nur alkalisches Wasser tranken!

Gewichtsverlust: 12 Pfund in zwei Monaten

Eine Studie namens Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern elektrolysiertem Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden an fettleibigen Menschen mittleren Alters zeigten die Vorteile von basischem Wasser zur Gewichtsabnahme. Patienten in der Studie verlor 12 Pfund in zwei Monaten, nur durch das Trinken von alkalischem Wasser! Es gab keine Willenskraft oder Ernährungsumstellung. Sie haben nur das Gewicht verloren. Es gibt mehrere Gründe, warum basisches Wasser die Gewichtsabnahme ankurbeln kann: Eine bessere Flüssigkeitszufuhr kann Ihre Stoffwechselrate erhöhen, sodass Sie schneller Kalorien verbrennen. Basisches Wasser unterstützt die wohltuende probiotische Mikroflora im Darm. Diese nützlichen Bakterien zerlegen Nahrung in die Form, die Ihr Körper zur Energiegewinnung benötigt. Wenn Sie eine schwache probiotische Mikroflora haben, werden schädliche Anaerobier Ihre verdaute Nahrung in die Form verwandeln, die Ihr Körper als Fett speichert

Flüssigkeitszufuhr: 17% Besser als normales Wasser

life-ionizer-reviews-aussehenAn der Montana State University wurden mehrere Studien zur Hydratation von alkalischem Wasser durchgeführt. Diese Studien haben gezeigt, dass einer der Vorteile von alkalischem Wasser darin besteht, dass es schneller und gründlicher hydratisiert als normales Wasser. Forscher fanden heraus, dass alkalisches Wasser Sportler schneller und gründlicher rehydriert als normales Wasser. Die Centers for Disease Control haben herausgefunden, dass etwa 3 von 4 Amerikanern an chronischer Dehydration leiden. Chronische Dehydrierung kann zu vielen Gesundheitsproblemen wie Verstopfung und Migräne führen. Es besteht also die Möglichkeit, dass Sie sich mit basischem Wasser hydratisieren, was Ihre Gesundheit spürbar beeinflusst.

Lebergesundheit: Katerhilfe und Schutz vor oxidativen Schäden

Es hat sich gezeigt, dass basisches Wasser das Potenzial hat, Ihnen bei der Entgiftung von einem Kater zu helfen. Es funktioniert, indem es Wasserstoffperoxid in Wasser und Sauerstoff zerlegt. Wasserstoffperoxid ist ein metabolisches Nebenprodukt des Alkoholstoffwechsels, das Leberzellen abtötet. Durch den Abbau trägt basisches Wasser zum Schutz der Leber bei. Gleichzeitig hilft es, den Körper zu rehydrieren. Das hilft bei einem Kater, denn Dehydrierung ist ein wesentlicher Grund für die Kopfschmerzen am Morgen danach, die mit einem Kater einhergehen.

Verdauungsgesundheit: 88% von Menschen mit leichten Verdauungsstörungen fand Linderung

Klinische Studien aus Japan zeigten, dass 88% von Menschen mit chronischen leichten Verdauungsstörungen eine allmähliche Linderung ihrer Symptome fand, indem sie einfach basisches Wasser tranken. Dafür gibt es ein paar Gründe, basisches Wasser:

  1. Neutralisiert Pepsin – Das Enzym, das GERD auslöst
  2. Enthält Magnesiumhydroxid, der Wirkstoff in Magnesiamilch.
  3. Unterstützt gesunde probiotische Mikroben im Darm

Das schmerzhafte Brennen des gastroösophagealen Refluxes wird durch ein Enzym namens Pepsin ausgelöst. Alkalisches Wasser neutralisiert Pepsin dauerhaft. Das verhindert das schädliche Brennen von GERD. Alkalisches Wasser ist eigentlich die einzige bekannte sichere Methode zur Bekämpfung von GERD. Die Langzeitanwendung von Medikamenten, die üblicherweise dafür eingenommen werden, sogenannte Protonenpumpenhemmer, wurden mit Demenz und Alzheimer in Verbindung gebracht.

Magnesiumhydroxid wirkt der Übersäuerung entgegen, um das schmerzhafte Brennen von Säureverdauungsstörungen zu stoppen. Alkalisches Wasser wirkt sowohl etwas Säure entgegen und verdünnt gleichzeitig die Säure. Die Fähigkeit des basischen Wassers, bei sauren Verdauungsstörungen zu helfen, wird als Tum-Effekt des basischen Wassers bezeichnet.

Die nützlichen probiotischen Mikroben in Ihrem Darm werden Anaerobier genannt und hassen sauerstoffreiche Umgebungen. Alkalisches Wasser liefert antioxidative Hydroxylionen, die den Sauerstoff im Darm verdrängen. Dies hilft, das Gleichgewicht in Ihrem Darm weg von den schädlichen Mikroben und hin zu den nützlichen probiotischen Mikroben zu verschieben. Forscher in Japan, die klinische Studien mit alkalischem Wasser durchführten, beobachteten mehrere verschiedene Veränderungen, die zeigten, dass diese Veränderung in der Darmmikroflora stattfand, einschließlich

  • Reduzierte Blähungen
  • Gesünderer Stuhlgang
  • Reduzierte Verstopfung

Entgiftung von 10 Schwermetallen

Zwei schwedische Studien haben gezeigt, dass der pH-Wert des Wassers, das Sie trinken, Sie vor Schwermetallen, insbesondere Quecksilber, schützen kann. Sie zeigten, dass schwedische Frauen, die Wasser aus alkalischen Brunnen tranken, Kalzium, Magnesium und andere nützliche Nährstoffe aus dem alkalischen Wasser, das sie tranken, absorbierten. Frauen, die Wasser aus Brunnen mit saurem Wasser tranken, nahmen höhere Mengen an sauren Elementen wie Quecksilber und Bor auf. Die Ergebnisse waren endgültig. Sie führen die Forscher zu der Annahme, dass einer der Ein wichtiger Vorteil von alkalischem Wasser ist, dass es vor den schädlichen Wirkungen von Quecksilber schützen kann.

Klinische Untersuchungen in den USA haben gezeigt, dass Menschen, denen alkalisches Wasser neu war, 10 verschiedene Schwermetalle in ihrem Urin ausschieden, nachdem sie begonnen hatten, basisches Wasser zu trinken. Der Grund, warum es funktioniert, ist, dass die Erhöhung des pH-Werts Ihres Urins die renale Clearance von toxischen Metallen wie Fluorid und Quecksilber erhöht. Die renale Clearance bezieht sich auf die Rate, mit der Ihre Nieren Abfallstoffe aus Ihrem Blutkreislauf entfernen.

Vorteile von basischem Wasser: Es kann vor Alzheimer und Demenz schützen

Oxidativer Stress, der durch freie Radikale und reaktive Sauerstoffspezies (ROS) verursacht wird, ist ein Hauptfaktor, der zur Alzheimer-Krankheit und Demenz beiträgt. Ihre Gehirnzellen sind besonders empfindlich gegenüber oxidativen Schäden. Mit zunehmendem Alter lässt die Abwehr Ihres Körpers gegen diese oxidativen Schäden nach.

Antioxidantien können Ihr Gehirn nicht vor Oxidation schützen. Sie werden durch die Blut-Hirn-Schranke blockiert – eine Membran, die alles Blut, das in das Gehirn gelangt, passieren muss. Alkalisches Wasser wird nicht blockiert, sodass es direkt durch die Blut-Hirn-Schranke gelangt. Dadurch kann es in das Gehirn gelangen, wo es schädliche Oxidantien abbauen kann, bevor sie die Möglichkeit haben, Gehirnzellen zu zerstören.

Alkalisches Wasser sicherer als Medikamente für die Knochengesundheit

Der stärkste klinische Beweis für die Vorteile von basischem Wasser ist für die Knochengesundheit. Mehrere Studien haben gezeigt, dass das Trinken von basischem Wasser die Enzymmarker im Blut senkt, die Ärzte zur Messung des Knochenschwunds verwenden. Dieser knochensparende Effekt wurde sowohl bei jungen als auch bei älteren Menschen nachgewiesen. Das Trinken von basischem Wasser ist buchstäblich eines der besten Dinge, die Sie für eine bessere Knochengesundheit tun können.

Es gibt Nebenwirkungen von Bisphosphonat-Knochenmedikamenten wie Boniva, die üblicherweise für die Knochengesundheit verschrieben werden. Diese Medikamente helfen kurzfristig, weniger als fünf Jahre. Doch nach fünf Jahren können sie schwerwiegende Nebenwirkungen wie Kiefernekrosen haben: Wegfaulen des Kieferknochens. Basisches Wasser ist das einzige, was der Knochengesundheit zuträglich ist und keine Nebenwirkungen hat.

Sogar Milch hat Probleme, Milch übersäuert Ihren Körper, wenn Sie sie trinken, was Ihre Fähigkeit beeinträchtigt, Kalzium aufzunehmen. Dies hat einige Forscher dazu veranlasst, darüber zu spekulieren Menschen mittleren Alters, die Milch für die Knochengesundheit trinken, können tatsächlich mehr schaden als nützen.

Was ist falsch an Milch? Die Fähigkeit des Körpers von Menschen mittleren und höheren Alters, Säure zu neutralisieren, nimmt mit zunehmendem Alter ab. Der Körper einer jüngeren Person puffert den Säuregehalt in der Milch, damit sie das darin enthaltene Kalzium aufnehmen kann. Eine ältere Person ist möglicherweise nicht in der Lage, diesen Säuregehalt gut genug zu puffern, damit diese Person vom Kalzium in der Milch profitieren kann. Wenn Ihr Verdauungstrakt zu sauer ist, nimmt Ihr Körper Kalzium nicht sehr gut auf.

Das Kalzium, das Sie für eine bessere Knochengesundheit benötigen kann Ihr Körper leichter aus Wasser aufnehmen als aus der Nahrung. Laut der Weltgesundheitsorganisation 30% ist Kalzium für Ihren Körper leichter aus Wasser aufzunehmen als aus der Nahrung. Aus diesem Grund empfiehlt die WHO, dass Sie 10 – 201 TP4T Ihres täglichen Bedarfs an Kalzium aus dem Wasser, das Sie trinken, beziehen. Alkalisches Wasser für einen Wasserionisierer ist eine hervorragende Quelle für hochgradig bioverfügbares Kalzium.

Ein halber pH-Wert könnte Ihr Leben retten

Welchen Schaden könnte ein halber pH-Wert anrichten? Es könnte ein Zeichen dafür sein, dass Sie ein metabolisches Syndrom haben: Eine „Konstellation physiologischer Probleme tritt auf, wenn sich Ihr Körper in einem konstanten Zustand einer geringgradigen metabolischen Azidose befindet. Menschen mit metabolischem Syndrom sterben langsam. Ihre Organe werden heruntergefahren, da sie durch Säure zerstört werden. Die fünf Symptome des metabolischen Syndroms sind:

  1. Hoher Blutdruck
  2. Fettleibigkeit
  3. Blutzuckerprobleme
  4. Knochenschwund
  5. Nierensteine

Der gemeinsame Faktor bei all diesen Symptomen ist ein niedriger pH-Wert im Urin. Der Unterschied zwischen allen Symptomen des metabolischen Syndroms und keinen? Es ist nur ein halber pH-Wert! Es hat sich gezeigt, dass das Trinken von alkalischem Wasser den pH-Wert des Urins erhöht, insbesondere wenn sich der Körper in einem Zustand der Azidose befindet.

Vorteile von basischem Wasser zur Cholesterinsenkung

Ein weiterer in Studien dokumentierter Vorteil von basischem Wasser ist die Senkung des Cholesterinspiegels. Alkalisches Wasser hat sich als besonders wirksam bei der Senkung der Werte der beiden schädlichsten Formen von Cholesterin erwiesen: Triglyceride und V-LDL-Cholesterin (Very Low-Density Lipoprotein). Einige Gesundheitsexperten, die die Wirkung von alkalischem Wasser auf den Cholesterinspiegel untersucht haben, glauben, dass alkalisches Wasser hilft, indem es die Magnesiumaufnahme des Körpers verbessert. Genau wie Kalzium nimmt Ihr Körper Magnesium aus Wasser 30% schneller und einfacher auf als aus Nahrung oder Nahrungsergänzungsmitteln

Vorteile von basischem Wasser und Gatorade: Aufgeladene Workouts

Das funktioniert wirklich! Das Trinken von alkalischem Wasser, gemischt mit einer Elektrolyt-Getränkemischung wie Gatorade, wird Ihr Training aufladen. Eine Studie, die an Athleten durchgeführt wurde, die mit Gatorade gemischtes basisches Wasser tranken, konnten deutlich härter und länger trainieren. Die Studie zeigte, dass es die senkte empfundener Aufwand dass die Athleten das Gefühl hatten, ein Training absolvieren zu müssen. Als Ergebnis hatten die Athleten in der Studie einfach mehr Energie und konnten härter gehen, bevor sie ihr Maximum erreichten.

Es funktioniert, weil das Trinken von alkalischem Wasser die Aufnahme von Elektrolyten in Ihr System beschleunigt. Sein höherer pH-Wert steigert auch die Fähigkeit der Muskeln, oxidative Abfallstoffe zu neutralisieren und auszuspülen. Dies bedeutet, dass Sie härter gehen können, bevor Ihre Muskeln dieses leistungsraubende Brennen spüren.

Könnte alkalisches Wasser Ihnen helfen?

Jeder Körper ist anders, aber eines ist sicher: Basisches Wasser ist gut für die Gesundheit. Sie erhalten viele verschiedene Vorteile von basischem Wasser, indem Sie es einfach trinken. Und hier ist die gute Nachricht: Sie können einen Wasserionisierer für weniger Geld finanzieren, als Sie jetzt vielleicht für alkalisches Wasser in Flaschen bezahlen! Stellen Sie sich vor, Sie trinken das gesündeste Wasser der Welt und Geld sparen.

Verweise

Ostojic, Sergej und Marko Stonanovic. „Wasserstoffreiches Wasser beeinflusste die Blutalkalität bei körperlich aktiven Männern.“ . Research in Sports Medicine: An International Journal, 6. Januar 2014. Web. 20. Februar 2014. <http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/15438627.2013.852092>.  

Ostojic, SM „Al. Getränke mit alkalischem negativem oxidativem Reduktionspotential verbessern die körperliche Aktivität

Leistung bei körperlich aktiven Männern und Frauen: doppelblinde, randomisierte, Placebo-kontrollierte Crossover-Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit..“ Serbisches Journal für Sportwissenschaften. 5.3 (2011): 83-89. http://www.sjss-sportsacademy.edu.rs/archive/details/drinks-with-alkaline-negative-oxidative-reduction-potential-improve-exercise-performance-in-physically-active-men-and-women- doppelblinde-randomisierte-placebo-kontrollierte-cross-over-studie-der-wirksamkeit-und-sicherheit-223.html

Wynn, E, MA Krieg, JM Aeschlimann und P. Burckhardt. „Basisches Mineralwasser senkt

Knochenabbau auch bei Kalziumsuffizienz: basisches Mineralwasser und Knochenstoffwechsel.“ Knochen. Elsevier, 27. Oktober 2008. Web. 1. Juli 2013. <http://www.thebonejournal.com/article/S8756-3282(08)00781-3/abstract>.

Burckhardt, Peter. "Die Wirkung der Alkalibelastung von Mineralwasser auf den Knochenstoffwechsel."

Das Journal für Ernährung. Amerikanische Gesellschaft für Ernährung, nd Web. 26. März 2014. <http://jn.nutrition.org/content/138/2/435S.long>.

Rylander, Ragnar und Maurice Arnaud. „Die Einnahme von Mineralwasser senkt den Blutdruck

bei Personen mit niedrigem Magnesium- und Kalziumspiegel im Urin.“ BMC Öffentliche Gesundheit. BMC Public Health, 30. November 2004. Web. 1. Juli 2013. <http://www.biomedcentral.com/1471-2458/4/56>.

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>.

Yan, H. und et al. "Die neuroprotektiven Wirkungen von elektrolysiertem reduziertem Wasser und seinem Modellwasser, das molekularen Wasserstoff und Pt-Nanopartikel enthält." BMC-Verfahren. Europeans Society for Animal Cell Technology, 22. November 2011. Web. 29. Oktober 2013. <http://www.biomedcentral.com/1753-6561/5/S8/P69>.

Tsai, Chia-Fang, Yu-Wen Hsu und et al. "Hepatoprotektive Wirkung von elektrolysiertem reduziertem Wasser gegen Tetrachlorkohlenstoff-induzierte Leberschäden bei Mäusen." Wissenschaftsdirekt. Lebensmittel- und chemische Toxikologie, 1. August 2009. Web. 7. November 2013. <http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0278691509002464>.

Kashiwagi, Taichi und Et Al. „Elektrochemisch reduziertes Wasser schützt Nervenzellen vor

Oxidative Schäden." Elektrochemisch reduziertes Wasser schützt Nervenzellen vor oxidativen Schäden. Hindawi Publishing, 14. Okt. 2014. Web. 12. November 2014. <http://www.hindawi.com/journals/omcl/2014/869121/abs/>.

Heil, P. und Seifert, J. Einfluss von abgefülltem Wasser auf die Rehydrierung nach einer Dehydrierung beim RadfahrenZeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung  Springerlink Juli 2009. http://www.springerlink.com/content/kn41764j65165u3x/fulltext.pdf

Heil, D. „Säure-Basen-Gleichgewicht und Hydratationsstatus nach Konsum von basischem Mineralwasser in Flaschen.“ Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung. Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung, 13. September 2010. Web. 26. März 2014. <http://www.jissn.com/content/7/1/29>.

Rosborg, I, B. Nihlgard und L. Gerhardsson. „Konzentrationen von Haarelementen bei Frauen in einem sauren und einem alkalischen Gebiet in Südschweden.“ PubMed NCBI. Ambio, und Web. 3. Juli 2013. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14703901>.

Ong, Choon. "Mineralien aus Trinkwasser: Bioverfügbarkeit für verschiedene Weltbevölkerungen und gesundheitliche Auswirkungen." WER | Wasserhygiene Gesundheit. Weltgesundheitsorganisation, 17. August 2004. Web. 4. Juli 2013. .

Weltgesundheitsorganisation, . „Nährstoffe im Trinkwasser“ WER | Nährstoffe im Trinkwasser. Weltgesundheitsorganisation, nd Web. 5. Juli 2013. <http://www.who.int/water_sanitation_health/dwq/nutrientsbegin.pdf>.

Gumashta, J. R. Gumashta und et al. „Hartes Wasser und Herz: Die Geschichte neu aufgelegt.“ IOSR Journal of Pharmacy and Biological Sciences. IOSR Journal of Pharmacy and Biological Sciences, nd Web. 5. Juli 2013. <http://iosrjournals.org/iosr-jpbs/papers/vol1-issue1/B0110720.pdf>.

Worobjeva, NV. „Selektive Stimulierung des Wachstums anaerober Mikroflora im menschlichen Darmtrakt durch elektrolysiertes reduzierendes Wasser.“ Medizinische Hypothesen. Elsevier, 14. Juni 2004. Web. 5. Juli 2013. <http://www.medical-hypotheses.com/article/S0306-9877(04)00489-X/abstract>.

Yoshichika, Kitagawa, Liu Chengwei und Ding Xiaodong. „Der Einfluss von natürlichem Mineralwasser auf die Wasserdurchlässigkeit von Aquaporin und die Aktivität der natürlichen Killerzellen des Menschen.“ Wissenschaft direkt. Science Direct, 27. Mai 2011. Web. 5. Juli 2013. <https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0006291X11007005>

Holsworth, R., und et al. "Auswirkung der Hydratation auf die Vollblutviskosität bei Feuerwehrleuten." NCBI. PubMed, August 2013. Web. 27. Dezember 2013. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23981371>.  

Seung-Kyu P. et al. „Elektrolysiertes reduziertes Wasser hemmt akuten durch Ethanol verursachten Kater bei Sprague-Dawley-Ratten“ Biomedical Research, 6. Juli 2009 Web 31. Januar 2014 <https://www.jstage.jst.go.jp/article/biomedres/30/5/30_5_263/_pdf>

Ein gesunder Körper hält von ganz alleine ein natürlich alkalisches pH-Gleichgewicht aufrecht. Aber viele Menschen, insbesondere Menschen mittleren Alters, stehen vor gesundheitlichen Herausforderungen, die aus einem Zusammenbruch der Fähigkeit des Körpers resultieren können, sein pH-Gleichgewicht zu regulieren. Was ist also ein gesunder pH-Wert? Verschiedene Körperteile haben unterschiedliche pH-Werte. Einige Teile, wie Ihr Magen und Ihre Haut, haben einen natürlich sauren pH-Wert. Andere Teile Ihres Körpers, wie beispielsweise Ihr Speichel, haben ein natürliches Basengleichgewicht. Ihr Blut-pH-Wert wird sehr genau von Ihrem Körper reguliert, er bleibt im Bereich von 7,35 bis 7,45, außer unter Bedingungen von metabolische Azidose.

Ihr Blut-pH-Wert variiert nicht sehr. Wenn es zu niedrig wird, wird Ihr Körper es korrigieren, aber auf Kosten einer Schwächung Ihrer Knochen. Die Säure im Blut löst die Freisetzung von Kalzium aus Ihren Knochen aus. Sie können den pH-Wert Ihres Blutes nicht wirklich ändern. Wenn Sie basisches Wasser trinken, versorgen Sie Ihren Körper mit einer anderen Alkalinitätsquelle, damit er ein gesundes pH-Gleichgewicht aufrechterhalten kann, ohne Ihren Knochen Kalzium zu rauben.

Azidose: Was passiert, wenn Ihr pH-Gleichgewicht sauer ist?

Wenn Ihr Blut-pH-Wert zu niedrig fällt, tritt Ihr Körper in einen Zustand der metabolischen Azidose ein: Ein vorübergehender Zustand, den Ihr Körper selbst korrigiert. Der Hauptweg dafür ist, überschüssige Säure im Urin auszuscheiden, wenn der pH-Wert Ihres Urins sinkt. Wenn Ihr Körper ständig darum kämpft, Säure abzubauen, befindet er sich ständig in einem Zustand der metabolischen Azidose. Dann wird es noch viel schlimmer: Sie entwickeln einen langfristigen Übersäuerungszustand des Körpers, der als metabolisches Syndrom bezeichnet wird und dessen Symptome sind:

  • Hoher Blutdruck
  • Fettleibigkeit
  • Hoher Blutzucker
  • Nierensteine
  • Hoher Cholesterinspiegel im Blut

Wenn Sie ein metabolisches Syndrom haben, sterben Ihre Organe langsam an Übersäuerung. Wenn sie heruntergefahren werden, verschlechtert sich Ihre Gesundheit. Je länger das metabolische Syndrom unbehandelt bleibt, desto schlimmer wird es. Wenn Sie glauben, an einem metabolischen Syndrom zu leiden, sprechen Sie sofort mit Ihrem Arzt.

pH-Bereiche von Körperflüssigkeiten

Speichel: Der gesunde Bereich für den pH-Wert des Speichels liegt im Bereich von 6,8 bis 7,2. Denken Sie jedoch daran, dass der pH-Wert Ihres Speichels im Laufe des Tages stark schwanken wird. Es wird von allem, was Sie essen und trinken, beeinflusst. Aus diesem Grund ist Speichel nicht das beste Maß für das pH-Gleichgewicht, aber er kann Ihnen einige Dinge sagen.

Urin: .Der normale pH-Bereich für Urin liegt zwischen 5,5 und 7,5. Dieser Bereich basiert auf Ihrem 24-Stunden-Durchschnitts-pH-Wert des Urins, da der pH-Wert des Urins im Laufe des Tages variiert. Für eine gute Gesundheit möchten Sie, dass Ihr 24-Stunden-Durchschnitts-pH-Wert im Urin mindestens 6,1 beträgt, da ein niedriger pH-Wert im Urin ein Risikofaktor für das metabolische Syndrom ist.

Blut: Ihr Blut-pH-Wert wird in einem konstanten pH-Bereich von 7,35 – 7,45 gehalten, Ihr Körper hält ihn in diesem Bereich. Wenn es unter diesen Bereich fällt, befindet sich Ihr Körper in einem vorübergehenden Zustand der metabolischen Azidose. Wenn es über diesen Bereich hinausgeht, geht Ihr Körper in einen vorübergehenden Zustand der metabolischen Alkalose. Beide Zustände sind lebensbedrohlich, wenn sie bestehen bleiben.

Wie würde es Ihnen helfen, den pH-Wert Ihres Körpers zu testen?

Der pH-Wert Ihres Speichels und Urins wird durch die Regulierung Ihres Blut-pH-Werts durch Ihren Körper beeinflusst, sodass sie ein Hinweis auf Gesundheit oder Krankheit sein können. PH-Tests Ihres Speichels und/oder Urins helfen Ihnen, einen guten Einblick in das gesamte pH-Gleichgewicht Ihres Körpers zu erhalten. Wenn der Speichel- oder Urin-pH-Test zu niedrig ist, dann wissen Sie, dass Sie ernsthaft mehr tun müssen, um Ihren Körper schnell zu alkalisieren.

Der pH-Wert des Speichels bietet ein Fenster, durch das Sie das gesamte pH-Gleichgewicht in Ihrem Körper sehen können.

Der pH-Wert des Speichels ist etwas saurer als der pH-Wert des Blutes [normalerweise], aber er ist eng mit dem pH-Wert des Blutes und der interstitiellen Flüssigkeiten [Flüssigkeiten um die Zellen herum] abgestimmt.

Der optimale pH-Wert für Speichel liegt über pH 7. Ein Messwert, der konstant unter 6,8 liegt, weist darauf hin, dass Ihr Körper Schwierigkeiten haben könnte, sein pH-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten. Nach dem Essen sollte der pH-Wert des Speichels auf 7,8 oder höher ansteigen. Wenn dies nicht der Fall ist, kann dies darauf hindeuten, dass der Körper nicht genügend Reserven hat, um sein pH-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten. Wenn Ihr Speichel den ganzen Tag über zwischen 6,8 und 7,2 pH bleibt, funktioniert Ihr Körper in einem gesunden Bereich.

Am besten testen Sie den pH-Wert Ihres Speichels in drei Intervallen im Laufe des Tages:

  • Das erste, was Sie tun, wenn Sie aufwachen
  • Vor dem Mittagessen
  • Vor dem Abendessen

Sie sollten Ihren Speichel etwa eine Woche lang jeden Tag testen. Führen Sie ein Tagebuch der Testergebnisse, damit Sie das durchschnittliche Testergebnis für jede der drei Testzeiten im Laufe des Tages berechnen können. Wenn Ihr durchschnittlicher Speichel-pH-Wert zwischen 6,8 und 7,2 bleibt, dann funktioniert Ihr körpereigener Mechanismus zur Regulierung des pH-Gleichgewichts gut. Alles, was Sie tun müssen, ist sich gesund zu ernähren und viel Wasser zu trinken, um es aufrechtzuerhalten.

So testen Sie Ihren Speichel-pH-Wert

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Speichel zu einem Zeitpunkt testen, an dem Sie mindestens eine Stunde lang nichts gegessen oder getrunken haben. Testen Sie sich irgendwo abseits von Lebensmitteln: Die Erwartung von Essensgerüchen führt dazu, dass Enzyme in Ihren Speichel freigesetzt werden, die seinen pH-Wert verändern. Das erste, was Sie morgens aufwachen, ist normalerweise eine gute Zeit. Auch vor den Mahlzeiten ist besser als nach ihnen.

Um diesen Test durchzuführen, benötigen Sie eine Rolle pH-Testpapier (vorzugsweise pHydrion-Testpapier), einen Plastiklöffel und etwas frischen Speichel. Der Test verwendet einen pH-empfindlichen, farbcodierten Teststreifen, um den pH-Gleichgewichtsstatus Ihres Körpers anzuzeigen. Für den Speicheltest: – Achten Sie darauf, 30 Minuten vor dem Test nicht zu essen, zu trinken oder Ihre Zähne zu putzen – Ein paar Mal schlucken, um den Mund frei zu machen und neuen Speichel anzuregen – Geben Sie dann etwas Speichel in einen KUNSTSTOFF-Löffel (es Es wird empfohlen, das pH-Papier aufgrund der Chemikalien im Papier NICHT mit der Zunge zu berühren.

Reißen Sie einen 1/4-Zoll-Streifen pH-Papier ab, legen Sie ihn in den Speichel und vergleichen Sie die Farbe Ihres eingetauchten pH-Papiers mit der Farbskala auf der pH-Testrolle. Je niedriger Ihr pH-Wert unter 7,0 ist, desto größer ist Ihr Grad an Säurestress. Fahre damit fort, deinen pH-Wert mindestens eine Woche lang zu testen und aufzuzeichnen. Dies zeigt den pH-Trend Ihres Körpers.

Testen Sie Ihren Urin-pH-Wert

Der pH-Wert des Urins zeigt an, wie der Körper arbeitet, um den richtigen pH-Wert des Blutes aufrechtzuerhalten. Der Urin zeigt die alkalischen (anabolen) und säureabbauenden (katabolen) Zyklen. Der pH-Wert des Urins zeigt die Bemühungen des Körpers über die Nieren, Nebennieren, Lungen und Keimdrüsen an, das pH-Gleichgewicht des Körpers durch die Puffersalze und Hormone zu regulieren. Urin kann ein ziemlich genaues Bild der Körperchemie liefern, da die Nieren die Puffersalze der pH-Regulierung herausfiltern und Werte liefern, die darauf basieren, was der Körper ausscheidet. Der pH-Wert des Urins kann an seinen Extremen zwischen etwa 4,5 und 9,0 variieren, aber der ideale Bereich liegt zwischen 6,5 und 7,0+. Der pH-Wert des Urins ist in der Regel morgens niedriger und abends höher.

Für vollständige Anweisungen: So testen Sie Ihren Urin-pH-Wert

Der pH-Wert des Urins kann stark variieren. Der pH-Wert des Urins wird auch durch die Biochemikalien beeinflusst, die der Körper ausscheidet. Dazu gehören Biochemikalien wie überschüssige Mineralien, Vitamine und Stoffwechselprodukte sowie Medikamente und Giftstoffe, die vom Körper ausgeschieden werden. Der pH-Wert des Urins wird nicht so stark von Verdauungsenzymen beeinflusst wie der pH-Wert des Speichels.

Was können Sie tun, wenn Sie feststellen, dass der pH-Wert Ihres Speichels oder Urins zu sauer ist?

Wechseln Sie zu einer basischen Ernährung. Langfristig reduziert eine basische Ernährung die Säurebelastung Ihres Körpers.

Holen Sie sich einen Wasserionisierer. Ionisiertes alkalisches Wasser hilft, Ihr pH-Gleichgewicht schnell zu verbessern. Es erhöht den pH-Wert des Speichels fast sofort und der pH-Wert des Urins steigt etwa eine halbe Stunde, nachdem Sie das alkalische Wasser getrunken haben. Alkalisches Wasser kann den pH-Wert des Körpers so schnell erhöhen, dass einige neue Trinker etwa eine Woche lang leichte Entgiftungssymptome verspüren, nachdem sie mit alkalischem Wasser begonnen haben. Zu guter Letzt üben Sie Achtsamkeit – halten Sie Ihren Geist in der Gegenwart. Stress ist eine Hauptursache für die Übersäuerung des Körpers, da er die Freisetzung von Cortisol verursacht, einem Hormon, das den Körper übersäuert.

Wie man: Erhöhen Sie den pH-Wert Ihres Körpers auf natürliche Weise

Alkalisches Wasser wirkt schnell, um den Säuregehalt zu reduzieren

Alkalisches Wasser erhöht Ihren pH-Wert schnell, schneller als Nahrung oder Achtsamkeit. Der Grund, warum es so schnell wirkt, ist, dass es schnell von Ihrem Körper aufgenommen wird. Lebensmittel brauchen Zeit, um verdaut zu werden, aber alkalisches Wasser, das auf nüchternen Magen konsumiert wird, geht direkt durch den Magen und in den Darm zur Absorption. Alkalisches Wasser ist reich an alkalischen Mineralien, egal ob Sie sie aus der Nahrung oder aus alkalischem Wasser erhalten, diese alkalischen Mineralien sind es, die Ihren pH-Wert tatsächlich erhöhen. Das Trinken von alkalischem Wasser ist möglicherweise das Einfachste, was Sie tun können, um Ihren pH-Wert zu erhöhen und Ihre Gesundheit zu verbessern.

Verweise

Ostojic, Sergej und Marko Stonanovic. „Wasserstoffreiches Wasser beeinflusste die Blutalkalität

bei körperlich aktiven Männern.“ . Research in Sports Medicine: An International Journal, 6. Januar 2014. Web. 20. Februar 2014. <http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/15438627.2013.852092>

Burckhardt, Peter. "Die Wirkung der Alkalibelastung von Mineralwasser auf den Knochenstoffwechsel."

Das Journal für Ernährung. Amerikanische Gesellschaft für Ernährung, nd Web. 26. März 2014. <http://jn.nutrition.org/content/138/2/435S.long>

Rylander, Ragnar und Maurice Arnaud. „Die Einnahme von Mineralwasser senkt den Blutdruck

bei Personen mit niedrigem Magnesium- und Kalziumspiegel im Urin.“ BMC Öffentliche Gesundheit. BMC Public Health, 30. November 2004. Web. 1. Juli 2013. <http://www.biomedcentral.com/1471-2458/4/56>

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>

Ornish, Dean, Jue Lin und et al. „Erhöhte Telomerase-Aktivität und umfassend

Änderungen des Lebensstils: eine Pilotstudie.“ ProQuest. Lancet Oncology, [November 2008] Band 9 Nr. 11. Web. 5. November 2013. http://www.thelancet.com/journals/lanonc/article/PIIS1470-2045(08)70234-1/fulltext

Ornish, Dean, Jue Lin und et al. „Auswirkung umfassender Änderungen des Lebensstils auf die Telomerase-Aktivität und die Telomerlänge bei Männern mit durch Biopsie nachgewiesenem Prostatakrebs mit niedrigem Risiko: 5-Jahres-Follow-up einer deskriptiven Pilotstudie“ Lanzette. Lancet Oncology, 1. Oktober 2013. Web. 5. November 2013. <http://www.thelancet.com/journals/lanonc/article/PIIS1470-2045(13)70366-8/abstract>

Heil, D. „Säure-Basen-Haushalt und Hydratationsstatus nach Verzehr von

basisches Mineralwasser in Flaschen.“ Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung. Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung, 13. September 2010. Web. 26. März 2014. <http://www.jissn.com/content/7/1/29>

Rosborg, I, B. Nihlgard und L. Gerhardsson. „Konzentrationen von Haarelementen bei Frauen in

ein saures und ein alkalisches Gebiet in Südschweden.“ PubMed NCBI. Ambio, und Web. 3. Juli 2013. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14703901>.

Gumashta, J. R. Gumashta und et al. „Hartes Wasser und Herz: Die Geschichte neu aufgelegt.“ IOSR

Zeitschrift für Pharmazie und Biowissenschaften. IOSR Journal of Pharmacy and Biological Sciences, nd Web. 5. Juli 2013. <http://iosrjournals.org/iosr-jpbs/papers/vol1-issue1/B0110720.pdf>

Koufamn, JA und N. Johnston. „Mögliche Vorteile von alkalischem Trinkwasser mit pH 8,8 als

ein Hilfsmittel bei der Behandlung der Refluxkrankheit.“ Nationales Zentrum für Informationen zur Biotechnologie. US National Library of Medicine, 1. Juli 2012. Web. 24. April 2015. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22844861>.

Frassetto, L. und Sebastian, A. Alter und systemisches Säure-Basen-Gleichgewicht: Analyse von

veröffentlichte Daten, Journal of Gerontology, Advanced Biological Science and Medical Science, 51: B91-99, 1996. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8548506

Was passiert also, wenn Sie zum ersten Mal anfangen, basisches Wasser zu trinken? Das hängt von Ihrer Gesundheit ab.

Basisches Wasser hat viele Wirkungen auf den Körper. Wenn Ihr Körper Schwierigkeiten hat, mit Säure umzugehen, können Nebenwirkungen auftreten, wenn Sie zum ersten Mal mit dem Trinken von alkalischem Wasser beginnen. Wenn Sie bereits bei bester Gesundheit sind, wie ich es bin, werden die tiefgreifendsten Auswirkungen von basischem Wasser Ihre sportliche Ausdauer und Ihren Teint betreffen.

 

Was passiert mit neuen Trinkern von alkalischem Wasser

Das hängt von Ihrer Gesundheit ab, bevor Sie anfangen, basisches Wasser zu trinken. Zum Beispiel hatte meine Frau in der ersten Woche leichte Entgiftungssymptome. Ich hatte überhaupt keine Symptome. Sie hatte erhebliche gesundheitliche Probleme, von denen einige mit alkalischem Wasser geholfen haben. Ich hatte keine gesundheitlichen Probleme. Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie Nebenwirkungen bemerken, wenn Sie mit alkalischem Wasser beginnen? Mache dieses Quiz:

  • Sind Sie klinisch fettleibig? (BMI größer als 30)
  • Hast du GERD?
  • Haben Sie eine schlechte Verdauung?
  • Leiden Sie am Metabolischen Syndrom?

Wenn Sie drei oder alle der oben genannten Fragen mit Ja beantworten, dann werden Sie wahrscheinlich einige Nebenwirkungen erfahren, wenn Sie mit basischem Wasser beginnen. Folgendes müssen Sie tun:

  • Beginnen Sie mit alkalischem Wasser der Stufe eins und bleiben Sie eine Woche lang auf Stufe eins
  • Wenn Ihre Symptome schwer zu handhaben sind, mischen Sie Ihr alkalisches Wasser der Stufe 1 mit gereinigtem Wasser aus Ihrem Ionisator. Verwenden Sie halb alkalisches Wasser, halb gereinigtes Wasser

Die am häufigsten berichteten Auswirkungen von alkalischem Wasser auf den Körper

Gewichtsverlust: Nach den ersten ein bis zwei Wochen klingen alle Symptome ab, die bei neuen Trinkern auftreten. Die am häufigsten behauptete Wirkung ist die Gewichtsabnahme. Meine Frau verlor 11 Pfund, nachdem sie in der ersten Woche alkalisches Wasser getrunken hatte. Die Gründe, warum manche Menschen mit alkalischem Wasser abnehmen, wurden nicht untersucht, daher sind sie nicht gut verstanden. Es ist bekannt, dass das Trinken von Wasser zur richtigen Zeit helfen kann, Ihren Appetit zu reduzieren, aber nicht alle Trinker von alkalischem Wasser planen ihren Wasserverbrauch. Einige Befürworter alternativer Gesundheit glauben, dass es durch Entgiftung verursacht werden könnte, aber diese Behauptung wurde nicht durch Forschung getestet.

Gesundheit des Verdauungssystems: Verbesserte Verdauungsgesundheit ist eine weitere häufig gehörte Behauptung. Japanische Forschung unterstützt diese Behauptung. Es wurde festgestellt, dass 88% von Menschen, die unter leichten Verdauungsstörungen litten, eine teilweise oder vollständige Linderung ihrer Symptome in etwa 2 bis 4 Wochen nach Beginn des Trinkens von alkalischem Wasser erlebten. Es ist wichtig zu beachten, dass die Linderung allmählich einsetzte, basisches Wasser ist kein Medikament. Wenn Sie schwere Verdauungsprobleme haben, brechen Sie die Einnahme Ihrer Medikamente nicht ab, es sei denn, Ihr Arzt sagt es Ihnen.

Gerd: Eine weitere häufig berichtete Wirkung von alkalischem Wasser ist die Linderung der Symptome von GERD. Die GERD-Symptome meiner Frau endeten etwa zwei Wochen, nachdem sie begonnen hatte, alkalisches Wasser zu trinken. Eine In-vitro-Studie zeigt, dass alkalisches Wasser Pepsin inaktiviert – das Enzym, das das schmerzhafte Brennen von GERD auslöst.

Basische Wasserwirkung zum Testen

Einige der vorteilhaften Wirkungen von basischem Wasser, wie z. B. die Verbesserung Ihres Flüssigkeitshaushalts, sind nicht so leicht zu erkennen wie Vorteile wie Gewichtsverlust, aber Sie können sie trotzdem testen.

pH-Wert des Urins: Ihr durchschnittlicher 24-Stunden-pH-Wert im Urin ist ein guter Indikator für das pH-Gleichgewicht Ihres Körpers. Wenn Ihr Urin-pH-Wert zu niedrig ist, besteht ein Risiko für das Metabolische Syndrom, dessen Symptome sind:

  • Hoher Blutdruck
  • Knochenschwund
  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Nierensteine
  • Fettleibigkeit

Es braucht nicht viel Der Unterschied zwischen vollkommen gesund und allen fünf Symptomen des metabolischen Syndroms liegt bei weniger als einem halben pH-Wert! Ärzte behandeln das metabolische Syndrom mit einer Vielzahl von Arzneimitteln, einschließlich Arzneimitteln zur Erhöhung des pH-Werts im Urin. Alkalisches Wasser bietet eine natürliche, allmähliche Möglichkeit, den pH-Wert Ihres Urins zu erhöhen.

Möchten Sie Ihren Urin-pH-Wert testen? So testen Sie Ihren Urin-pH-Wert

Knochen Gesundheit: Ein weiterer gesundheitlicher Nutzen des Trinkens von alkalischem Wasser ist die Knochengesundheit. Mehrere Studien zeigen, dass das Trinken von basischem Wasser zwei entscheidende Enzymmarker für Knochenschwund senkt. Der beste Weg, dies zu testen, besteht darin, sich von einem Arzt auf Knochenschwund testen zu lassen, bevor Sie mit alkalischem Wasser beginnen, und ein paar Monate später. Beide Enzymmarker – PTH und S-CTX.

Sie können den Knochenschwund auch testen, indem Sie den Kalziumspiegel in Ihrem Urin messen. Dieser Test ist bei weitem nicht so genau wie der Bluttest, den Ihr Arzt durchführen würde, aber er kann Ihnen eine Vorstellung geben. So testen Sie sich selbst auf Kalziumverlust

Flüssigkeitszufuhr

Hier ist eine einfache Möglichkeit, Ihren Hydratationsstatus jetzt zu testen, der Pinch-Test. Legen Sie einfach eine Hand flach auf den Tisch und drücken Sie die Haut dann etwa 2,5 cm von einem beliebigen Knöchel entfernt zusammen. Wenn Sie es loslassen, sollte die Haut sofort wieder einrasten. Wenn dies nicht der Fall ist oder es lange dauert, bis es wieder ruckt, sind Sie wahrscheinlich dehydriert.

Wenn Sie dehydriert sind, sind Sie nicht allein. Die Centers for Disease Control (CDC) schätzen, dass 3 von 4 Menschen chronisch dehydriert sind. Sie können alkalisches Wasser auf Hydratation testen, indem Sie es eine Woche lang trinken und dann den Pinch-Test wiederholen. Wenn Sie zuvor dehydriert waren, werden Sie wahrscheinlich eine spürbare Verbesserung feststellen. Letztendlich kann die Verbesserung Ihres Hydratationsstatus zu jünger aussehender, gesünderer Haut führen, wie es bei dieser Frau der Fall war.

Wie lange dauert es, bis basisches Wasser wirkt?

Jeder Körper ist anders, aber im Allgemeinen sollten Sie einige Effekte innerhalb von 60 Tagen sehen. Alkalisches Wasser wirkt sich allmählich auf die Gesundheit aus. Zum Beispiel sah meine Frau im ersten Jahr, in dem sie alkalisches Wasser trank, weiterhin Verbesserungen. Heute, fünf Jahre später, werden die Verbesserungen wie Gewichtsverlust beibehalten.

Wir versorgen Menschen seit fast 20 Jahren mit Wasserionisierern und wir wissen, dass sie die gesundheitlichen Vorteile lieben … sie erzählen es sogar ihren Freunden, und so ist unser Geschäft gewachsen. Wir sind von den gesundheitlichen Vorteilen unserer Produkte so überzeugt, dass wir ein 60-tägiges Rückgaberecht anbieten. Bitte besuchen Sie unsere Website für alle Details und rufen Sie uns jetzt an, um herauszufinden, wie alkalisches Wasser für Sie geeignet ist!

Bezug

Wynn, E, MA Krieg, JM Aeschlimann und P. Burckhardt. „Basisches Mineralwasser senkt

Knochenabbau auch bei Kalziumsuffizienz: basisches Mineralwasser und Knochenstoffwechsel.“ Knochen. Elsevier, 27. Oktober 2008. Web. 1. Juli 2013. <http://www.thebonejournal.com/article/S8756-3282(08)00781-3/abstract>.

Burckhardt, Peter. "Die Wirkung der Alkalibelastung von Mineralwasser auf den Knochenstoffwechsel."

Das Journal für Ernährung. Amerikanische Gesellschaft für Ernährung, nd Web. 26. März 2014. <http://jn.nutrition.org/content/138/2/435S.long>.

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>

Ericsson, John. ” 75% der Amerikaner kann laut einer chronischen Dehydration leiden

Ärzte.“Medizinische Tageszeitung. Medical Daily, 3. Juli 2013. Web. 15. November 2013. <http://www.medicaldaily.com/75-americans-may-suffer-chronic-dehydration-according-doctors-247393>.

Heil, P. und Seifert, J. Einfluss von abgefülltem Wasser auf die Rehydrierung nach einem Dehydrierungsschub

Radfahren ÜbungZeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung  Springerlink Juli 2009.http://www.springerlink.com/content/kn41764j65165u3x/fulltext.pdf

Heil, D. „Säure-Basen-Haushalt und Hydratationsstatus nach Verzehr von

basisches Mineralwasser in Flaschen.“ Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung. Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung, 13. September 2010. Web. 26. März 2014. <http://www.jissn.com/content/7/1/29>.

Worobjeva, NV. „Selektive Stimulierung des Wachstums anaerober Mikroflora in der

menschlichen Darmtrakt durch elektrolysiertes reduzierendes Wasser.“ Medizinische Hypothesen. Elsevier, 14. Juni 2004. Web. 5. Juli 2013. <http://www.medical-hypotheses.com/article/S0306-9877(04)00489-X/abstract>

Yoshichika, Kitagawa, Liu Chengwei und Ding Xiaodong. „Der Einfluss natürlicher

Mineralwasser auf die Wasserdurchlässigkeit von Aquaporin und die Aktivität der natürlichen Killerzellen des Menschen.“ Wissenschaft direkt. Science Direct, 27. Mai 2011. Web. 5. Juli 2013. <https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0006291X11007005>.

Holsworth, R., und et al. "Auswirkung der Hydratation auf die Vollblutviskosität bei Feuerwehrleuten."

NCBI. PubMed, August 2013. Web. 27. Dezember 2013. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23981371>

Alkalisches Wasser wird schnell zur #1-Wahl für Menschen, die ein gesundes Leben führen, und das aus gutem Grund.

 

Es gibt über 40 Studien, die die vielen gesundheitlichen Vorteile dokumentieren, die Menschen erhalten, wenn sie ionisiertes basisches Wasser trinken. Studien zeigen, dass es die Flüssigkeitszufuhr verbessern, den pH-Wert erhöhen, die Entgiftung fördern und sogar beim Abnehmen helfen kann. Die Anerkennung der Vorteile von alkalischem Wasser dringt in den Mainstream ein: Die renommierte Mayo Clinic sagt jetzt, dass alkalisches Wasser eine Verbindung zu einer guten Knochengesundheit hat. Wenn Sie die bestmögliche Gesundheit anstreben, finden Sie hier 7 gute Gründe, ionisiertes basisches Wasser zu trinken.

1. Gewichtsverlust

Wie klingt das Abnehmen von 12 Pfund in zwei Monaten nur durch Trinkwasser? So hieß eine Studie Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern elektrolysiertem Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter fanden heraus, als Forscher vier fettleibige Probanden mittleren Alters zwei Monate lang beobachteten, nachdem sie begonnen hatten, alkalisches Wasser zu trinken. Sie nahmen keine weiteren Änderungen an ihrer Ernährung vor, noch machten sie mehr Sport. Die Forscher konnten keine andere Erklärung finden, sie verloren einfach das Gewicht allein durch das Trinken von alkalischem Wasser!

2. Entgiftung

Schwermetalle sind überall und sie sind giftig. Beispielsweise kann das Quecksilber in Fischen Gesundheitsprobleme wie Krebs verursachen. Glücklicherweise hat sich gezeigt, dass die Anhebung Ihres pH-Gleichgewichts mit alkalischem Wasser zwei wichtige Vorteile hat:

  • Hilft dem Körper, sich von giftigen Metallen zu befreien
  • Kann Schutz gegen die toxischen Wirkungen von Quecksilber bieten

Alkalisches Wasser eignet sich am besten zur Entgiftung, da es den pH-Wert des Urins schnell erhöhen kann. Dadurch können die Nieren giftige Metalle effizienter herausfiltern. Ärzte verwenden ein Notfallverfahren namens alkalische Diurese, um den pH-Wert des Urins eines Vergiftungsopfers schnell zu erhöhen, um sein Leben zu retten. Die Wirkung von alkalischem Wasser ist ähnlich. Das Anheben des pH-Werts Ihres Urins greift auf das hocheffiziente Entgiftungssystem Ihres Körpers zu: Ihre Nieren. Durch die Erhöhung des pH-Werts Ihres Urins können Ihre Nieren effizienter arbeiten. Basisches Wasser ist viel schonender als basische Diurese, es gibt Ihnen eine sanfte, tägliche Entgiftung.

3. pH-Gleichgewicht

Das pH-Gleichgewicht Ihres Körpers hat einen großen Einfluss auf Ihre Gesundheit. Wenn Ihr pH-Wert zu niedrig ist, entwickeln Sie einen Zustand namens Metabolisches Syndrom: Eine „Konstellation“ von Gesundheitsproblemen, die Folgendes umfassen:

  • Herzprobleme
  • Diabetes
  • Knochenschwund
  • Fettleibigkeit

Ärzte testen auf metabolisches Syndrom, indem sie den pH-Wert Ihres Urins überprüfen. Je niedriger Ihr Urin-pH-Wert ist, desto mehr Symptome des metabolischen Syndroms haben Sie wahrscheinlich. Erstaunlich ist der Unterschied zwischen allen Symptomen des metabolischen Syndroms und keinen? Es ist nur ein halber pH-Wert!

Sie können die Hälfte eines pH-Anstiegs und möglicherweise mehr erreichen, indem Sie ionisiertes alkalisches Wasser trinken. Ärzte verabreichen routinemäßig Laugen, um die Symptome des metabolischen Syndroms zu lindern. Alkalisches Wasser kann den pH-Wert des Blutes um 40 – 70% im normalen pH-Bereich des Blutes erhöhen. Alkalisches Wasser erhöht auch den pH-Wert des Urins schnell in den gesunden alkalischen pH-Bereich. Das tägliche Trinken von alkalischem Wasser kann helfen, Ihr pH-Gleichgewicht zu erhöhen und Ihrem Körper helfen, die Symptome des metabolischen Syndroms zu bekämpfen.

4. Knochengesundheit

Wenn Sie eine Frau sind, ist Ihre Wahrscheinlichkeit, einen lähmenden Hüftbruch zu erleiden, der wahrscheinlich Ihr Leben beenden wird, eins zu zwei. Wenn Sie ein Mann sind, stehen Ihre Chancen etwas besser, Ihre Chancen stehen bei eins zu drei. Knochenmedikamente sind nicht die Antwort. Die FDA hat Warnungen zu allen Knochenmedikamenten herausgegeben, die besagen, dass diese Medikamente nicht für den Langzeitgebrauch bestimmt sind. Wenn Sie sie länger als 5 Jahre einnehmen, riskieren Sie schwerwiegende Nebenwirkungen, wie z. B. den Abbau Ihres Kieferknochens! Auf der anderen Seite gilt alkalisches Wasser als sicher für den Langzeitgebrauch, und es hat sich gezeigt, dass es den Knochenschwund reduziert.

Alkalisches Wasser scheint der einzig sichere Weg zu sein, um den Knochenschwund langfristig zu bekämpfen. Die Mayo Clinic zitierte vier klinische Studien, die einen Zusammenhang zwischen dem Trinken von alkalischem Wasser und der Verringerung des Knochenschwunds zeigten. Sie relativierten ihre Aussage, indem sie sagten, dass weitere Studien erforderlich seien, um die langfristigen Vorteile zu bestätigen, was wahr ist. Was sich jedoch langfristig bestätigt hat, ist, dass alkalisches Wasser Ihnen nicht so schadet wie alle verschreibungspflichtigen Knochenmedikamente. Wenn Sie langfristig gesunde Knochen erhalten möchten, ist alkalisches Wasser möglicherweise die einzige sichere Wahl.

5. Flüssigkeitszufuhr

Hast du Durst? Die Centers for Disease Control schätzen, dass 3 von 4 Amerikanern chronisch dehydriert sind. Ältere Menschen sind eher dehydriert, weil sie Hunger leicht mit Durst verwechseln können. Das bedeutet, dass Sie möglicherweise essen, wenn Sie eigentlich Wasser trinken sollten! Eine häufige Nebenwirkung, die von neuen Trinkern von basischem Wasser bemerkt wird, ist, dass sie in den ersten Tagen sehr durstig sind. Dies deutet darauf hin, dass das Trinken von alkalischem Wasser diesen Durstimpuls tatsächlich wieder aktivieren kann, was Ihnen helfen würde, die richtige Flüssigkeitszufuhr wiederherzustellen.  

Ein Weg, wie alkalisches Wasser Ihnen hilft, mehr Wasser zu trinken, ist der Geschmack. Es schmeckt besser als normales Wasser, es ist süßer und fühlt sich erfrischender an. Besser schmeckendes Wasser kann Ihnen helfen, es anderen Getränken vorzuziehen.

6. Herzgesundheit

„Je basischer das Wasser ist, desto größer ist die Arterienschutzwirkung.“ Das ist ein Zitat aus einer der größten Studienbewertungen aller Zeiten über die Wirkung von basischen Mineralien im Wasser auf die Herzgesundheit. Magnesium im Wasser hat insbesondere einen erheblichen positiven Einfluss auf die Herzgesundheit. Menschen mit Magnesiummangel haben ein deutlich höheres Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Wenn Sie tatsächlich einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erleiden, wird Ihnen der Arzt als Erstes eine lebensrettende Injektion geben – Magnesium! Studien zur akuten Herzversorgung in Notaufnahmen haben gezeigt, dass eine Injektion von Magnesium Ihre Überlebenschancen erheblich erhöht.

Alkalisches Wasser ist die beste Quelle für Magnesium. Ihr Körper nimmt Magnesium 30% schneller und einfacher aus Wasser auf als aus Nahrung oder Nahrungsergänzungsmitteln. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt, dass Sie bis zu 20% Ihres täglichen Bedarfs an Kalzium und Magnesium aus dem Wasser, das Sie trinken, beziehen. Alkalisches Wasser ist die beste Wahl für mineralreiches Wasser, da es die darin enthaltenen Mineralien am einfachsten aufnehmen kann.

7. Energie und Ausdauer

Besiege den 3-Uhr-Crash. Fühlen Sie sich nach leichtem Training schnell müde oder außer Atem? Wenn ja, bedeutet dies, dass sich Ihr Körper in einem Zustand der metabolischen Azidose befindet – Säure beeinträchtigt die Fähigkeit Ihres Blutes, Sauerstoff in der Lunge aufzunehmen. Alkalisches Wasser kann sowohl beim 3-Uhr-Crash als auch bei metabolischer Azidose helfen.

Was diesen 3-Uhr-Crash verursacht, ist Dehydration. Es passiert um 14.00 – 3.00 Uhr, weil Ihr Körper eine riesige Menge Wasser benötigt, um Ihr Mittagessen zu verdauen und aufzunehmen. Wenn Sie bereits dehydriert sind, verlangsamt sich Ihr Körper, um Wasser zu sparen. Alkalisches Wasser kann die Hydratation liefern, die Sie brauchen, um den Tag zu überstehen und den 3-Uhr-Crash zu vermeiden.

Wenn sich Ihr Körper in einem Zustand der metabolischen Azidose befindet, zeigt die Forschung, dass das Trinken von alkalischem Wasser Ihren Blut-pH-Wert um 40 – 70% innerhalb des normalen Bereichs für den Blut-pH-Wert von 7,35 bis 7,45 erhöhen kann. Das hilft Ihrem Blut, saure Abfälle loszulassen und mehr Sauerstoff in die Lunge aufzunehmen. Sportler wissen das, deshalb alkalisieren sie ihren Körper vor dem Training. Die zusätzliche Alkalität hilft ihnen, einen Leistungsverlust durch metabolische Azidose zu vermeiden

Profisportler alkalisieren ihren Körper vor dem Training, um ihre Ausdauer zu steigern. Alkalisches Wasser liefert die Alkalität, die das brennende Gefühl in Ihren Muskeln bekämpft. Dieses brennende Gefühl wird durch Milchsäure verursacht und hilft Ihrer Fitness nicht! Profisportler wissen, dass sie sich deshalb vor dem Training alkalisieren. Je länger sie das brennende Gefühl zurückhalten können, desto länger und härter können sie trainieren.

Vorteile von alkalischem Wasser durch Forschung belegt

Der Beweis: Über 40 Studien.Alkalisches Wasser für die Gesundheit wurde erstmals in den 1950er Jahren in Russland untersucht. Seitdem wurden mehr als 40 Studien zu basischem Wasser durchgeführt, die positive Ergebnisse berichteten. Einige dieser Studien waren verblindete, Placebo-kontrollierte klinische Studien. Sie sind der Goldstandard für die Forschung. Gesundheitsmoden kommen und gehen, aber basisches Wasser wird seit Jahrhunderten für gesundheitliche Zwecke getrunken. Vor den Wasserionisierern war der einzige Ort, an dem man es bekommen konnte, eine von sieben bekannten antioxidativen alkalischen Quellen. Diese Quellen, wie zum Beispiel Nordenau in Deutschland, wurden von Generationen von Menschen, die nach besserer Gesundheit strebten, wegen ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften verehrt. Glücklicherweise müssen Sie heute keine Reise von Hunderten oder sogar Tausenden von Kilometern unternehmen, um von den gesundheitsfördernden Eigenschaften des basischen Wassers zu profitieren. Mit einem Wasserionisierer ist alkalisches Wasser so nah wie Ihre Küchenspüle.

Verweise

Ostojic, Sergej und Marko Stonanovic. „Wasserstoffreiches Wasser beeinflusste die Blutalkalität

bei körperlich aktiven Männern.“ . Research in Sports Medicine: An International Journal, 6. Januar 2014. Web. 20. Februar 2014. <http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/15438627.2013.852092>.

Wynn, E, MA Krieg, JM Aeschlimann und P. Burckhardt. „Basisches Mineralwasser senkt

Knochenabbau auch bei Kalziumsuffizienz: basisches Mineralwasser und Knochenstoffwechsel.“ Knochen. Elsevier, 27. Oktober 2008. Web. 1. Juli 2013. <http://www.thebonejournal.com/article/S8756-3282(08)00781-3/abstract>.

Burckhardt, Peter. "Die Wirkung der Alkalibelastung von Mineralwasser auf den Knochenstoffwechsel."

Das Journal für Ernährung. Amerikanische Gesellschaft für Ernährung, nd Web. 26. März 2014. <http://jn.nutrition.org/content/138/2/435S.long>.

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>.

Ericsson, John. ” 75% der Amerikaner kann laut einer chronischen Dehydration leiden

Ärzte.“Medizinische Tageszeitung. Medical Daily, 3. Juli 2013. Web. 15. November 2013. <http://www.medicaldaily.com/75-americans-may-suffer-chronic-dehydration-according-doctors-247393>.

Koseki, M, Y Tanaka und et al. „Auswirkung des pH-Werts auf den Geschmack von alkalischem Elektrolysat

Wasser." Wiley Online-Bibliothek. Zeitschrift für Lebensmittelwissenschaft, nd Web. 3. Juli 2013. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17995745

Heil, P. und Seifert, J. Einfluss von abgefülltem Wasser auf die Rehydrierung nach einem Dehydrierungsschub

Radfahren ÜbungZeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung  Springerlink Juli 2009.http://www.springerlink.com/content/kn41764j65165u3x/fulltext.pdf

Heil, D. „Säure-Basen-Haushalt und Hydratationsstatus nach Verzehr von

basisches Mineralwasser in Flaschen.“ Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung. Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung, 13. September 2010. Web. 26. März 2014. <http://www.jissn.com/content/7/1/29>

Ein Glas basisches Wasser, zur richtigen Zeit getrunken, kann Ihr Leben retten! Eine Stunde vor dem Schlafengehen ein Glas Wasser zu trinken, könnte einen Herzinfarkt oder Schlaganfall verhindern! Ihr Körper kann dehydrieren, wenn Sie schlafen, wenn das passiert, muss Ihr Herz härter arbeiten, um Ihr Blut zu pumpen. Hervorragende Flüssigkeitszufuhr ist die beste Verteidigung gegen einen Herzinfarkt oder Schlaganfall im Schlaf – und basisches Wasser hydratisiert besser als normales Wasser.

 

Warum basisches Wasser das richtige Wasser für die Herzgesundheit ist

Jeder liebt ein gesundes Herz, und eine der besten Möglichkeiten, Ihr Herz zu lieben, ist das Trinken von alkalischem Wasser. Warum? Denn basisches Wasser liefert drei Dinge, die jedes gesunde Herz liebt:

  • Flüssigkeitszufuhr
  • Essentielle Mineralien
  • Cholesterinsenkung

Flüssigkeitszufuhr – Ihr Hydratationsstatus beeinflusst, wie dick Ihr Blut ist. Wenn Sie dehydriert sind, wird es für Ihr Herz schwieriger, Blut zu pumpen. An der Montana State University durchgeführte Untersuchungen haben gezeigt, dass alkalisches Wasser etwa 17% besser hydratisiert als normales Wasser, und wenn Sie dehydriert sind, wird alkalisches Wasser Sie schneller rehydrieren.

Hast Du gewusst? Herzinfarkte töten Feuerwehrleute. Herzinfarkte sind die Todesursache Nummer eins für Feuerwehrleute, wenn sie Feuer bekämpfen. Wieso den? Denn Feuerwehrleute werden bei der Brandbekämpfung stark dehydriert, und diese extreme Dehydrierung tötet mehr Feuerwehrleute als die eigentlichen Brände, die sie bekämpfen! Alkalisches Wasser kann die Antwort sein, die Feuerwehrleuten das Leben rettet. Eine kürzlich durchgeführte Studie über Feuerwehrleute zeigte, dass alkalisches Wasser sie nach einem simulierten Brandbekämpfungseinsatz schnell rehydriert. Als Ergebnis kamen die Forscher, die die Studie durchführten, zu dem Schluss, dass alkalisches Wasser einen neuartigen Ansatz zur Vorbeugung von dehydrierungsbedingten Herzinfarkten bei diensthabenden Feuerwehrleuten bieten könnte.

Essentielle Mineralien Wissen Sie, was ein Arzt in einer Notaufnahme als Erstes tut, wenn er einen Herzinfarkt erlitten hat? Sie werden ihnen eine Spritze geben, die eine große Menge Magnesium liefert. Der Grund, warum Ärzte auf Magnesium angewiesen sind, um das Leben eines Herzinfarktopfers zu retten, ist, dass die meisten Menschen einen Magnesiummangel haben, und dieser Mangel ist ein großer Teil der Ursache dafür, dass sie tatsächlich einen Herzinfarkt hatten!

Wasser: Die beste Quelle für Mineralstoffe Laut der Weltgesundheitsorganisation nimmt Ihr Körper Mineralien wie Magnesium 30% schneller und einfacher aus Wasser auf als aus der Nahrung! Tatsächlich empfehlen Gesundheitsexperten der WHO, dass Sie 10 – 201 TP4T Ihres täglichen Bedarfs an Kalzium und Magnesium aus dem Wasser, das Sie trinken, beziehen. Alkalisches Wasser erhält seine Alkalität von Calcium- und Magnesiumhydroxiden. Beide werden von der FDA für ihren wertvollen Beitrag zur menschlichen Ernährung anerkannt.

Cholesterinsenkung ist vielleicht die Neuigkeit für gesunde Herzen, dass das Trinken von basischem Wasser helfen kann, Ihren Cholesterinspiegel zu senken. Die Forschung zeigt, dass es die Werte der schädlichsten Cholesterine senken kann, die mit Herzproblemen in Verbindung gebracht werden: Triglyceride und Lipoproteine mit sehr niedriger Dichte (V-LDL). Beide Formen von Cholesterin sind mit einem viel höheren Risiko für Herzprobleme verbunden.

Je basischer das Wasser ist, desto größer ist die Schutzwirkung auf die Arterien

Das ist das Ergebnis der bisher größten Studie zum Thema Trinkwasser für die Herzgesundheit. Es basiert auf Bewertungen von Zehntausenden von Fallstudien, die im Laufe der Jahrzehnte gesammelt wurden. Eine gesunde Ernährung mit basischem Wasser und regelmäßiger Bewegung ist der beste Weg, um Ihr Herz gesund zu halten oder Ihre Gesundheit zu verbessern. Der menschliche Körper ist eine erstaunliche Heilungsmaschine, gib ihm die richtigen Werkzeuge und er kann viele gesundheitliche Probleme ganz alleine lösen. Alkalisches Wasser ist eines dieser Werkzeuge, denn mit zunehmendem Alter des Körpers nimmt seine Fähigkeit ab, Säuren zu puffern und schädliche Oxidation abzuwehren. Alkalisches Wasser kann die erforderliche Alkalität liefern und hat das antioxidative Potenzial, um die Auswirkungen schädlicher Oxidation zu reduzieren. Geben Sie Ihrem Körper, was er braucht, und Ihr Herz wird Sie dafür lieben. 

 

Verweise 

Ostojic, Sergej und Marko Stonanovic. „Wasserstoffreiches Wasser beeinflusste die Blutalkalität bei körperlich aktiven Männern.“ . Research in Sports Medicine: An International Journal, 6. Januar 2014. Web. 20. Februar 2014. <http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/15438627.2013.852092>. 

Rylander, Ragnar und Maurice Arnaud. „Die Einnahme von Mineralwasser senkt den Blutdruck

bei Personen mit niedrigem Magnesium- und Kalziumspiegel im Urin.“ BMC Öffentliche Gesundheit. BMC Public Health, 30. November 2004. Web. 1. Juli 2013. <http://www.biomedcentral.com/1471-2458/4/56>. 

Lee, MY, YK Kim und et al. „Elektrolysiert-reduziertes Wasser schützt vor Oxidation

Schäden an DNA, RNA und Protein.“ SpringerLink. Humana Press, 1. November 2006. Web. 2. Juli 2013. <http://link.springer.com/article/10.1385/ABAB:135:2:133>.

Hiraoka, A. M. Takemoto und et al. „Untersuchungen über Eigenschaften und Realexistenz von

Wässrige Lösungssysteme, von denen angenommen wird, dass sie durch die Wirkung von „aktivem Wasserstoff“ antioxidative Aktivitäten aufweisen.Zeitschrift für Gesundheitswissenschaften. Journal of Health Science, 9. Juni 2004. Web. 2. Juli 2013. . 

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>. 

Heil, P. und Seifert, J. Einfluss von abgefülltem Wasser auf die Rehydrierung nach einem Dehydrierungsschub

Radfahren ÜbungZeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung  Springerlink Juli 2009.http://www.springerlink.com/content/kn41764j65165u3x/fulltext.pdf 

Heil, D. „Säure-Basen-Haushalt und Hydratationsstatus nach Verzehr von

basisches Mineralwasser in Flaschen.“ Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung. Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung, 13. September 2010. Web. 26. März 2014. <http://www.jissn.com/content/7/1/29> 

Ong, Choon. "Mineralien aus Trinkwasser: Bioverfügbarkeit für verschiedene Weltbevölkerungen und gesundheitliche Auswirkungen." WER | Wasserhygiene Gesundheit. Weltgesundheitsorganisation, 17. August 2004. Web. 4. Juli 2013. . 

Weltgesundheitsorganisation, . „Nährstoffe im Trinkwasser“ WER | Nährstoffe beim Trinken

Wasser. Weltgesundheitsorganisation, nd Web. 5. Juli 2013. <http://www.who.int/water_sanitation_health/dwq/nutrientsbegin.pdf> 

Gumashta, J. R. Gumashta und et al. „Hartes Wasser und Herz: Die Geschichte neu aufgelegt.“ IOSR

Zeitschrift für Pharmazie und Biowissenschaften. IOSR Journal of Pharmacy and Biological Sciences, nd Web. 5. Juli 2013. <http://iosrjournals.org/iosr-jpbs/papers/vol1-issue1/B0110720.pdf>

Alkalisches Wasser tut Dinge, die normales Wasser nicht tut

Alkalisches Wasser aus einem Wasserionisierer ist anders. Es schmeckt besser als reines Wasser und hat, wie in über 40 Studien dokumentiert, potenzielle Vorteile für Ihre Gesundheit, die reines Wasser nicht hat. Stars wie Beyonce schwören darauf, um Feuchtigkeit zu spenden, die Gesundheit zu verbessern und sogar die Auswirkungen des Alterns zu bekämpfen. Hier sind fünf Gründe, warum alkalisches Wasser besser ist als reines Wasser, zusammen mit den Studien, die dies beweisen.

 

1 Entgiftung

Alkalisches Wasser hilft Ihnen auf zweierlei Weise beim Entgiften, was normales Wasser nicht tut.

Körperliche Entgiftung: Es erhöht den pH-Wert Ihres Urins, was die Funktion Ihrer Nieren (als renale Clearance bezeichnet) zur Entfernung von Schwermetallen und Fluorid verbessert. Klinische Untersuchungen an neuen Trinkern von alkalischem Wasser zeigten, dass sie, nachdem sie mit dem Trinken von alkalischem Wasser begonnen hatten, 10 verschiedene Schwermetalle aus ihrem Körper entfernten. Studien aus Schweden zeigten, dass Frauen, die alkalisches Wasser tranken, im Vergleich zu Frauen, die saures Wasser tranken, signifikant niedrigere Quecksilberwerte in ihrem Körper aufwiesen.

Entgiftung von Lebensmitteln: Alkalisches Wasser neutralisiert die sauren Pestizidrückstände, die auf praktisch allen Früchten und Erzeugnissen zu finden sind – reines Wasser neutralisiert keine sauren Pestizidrückstände. Um Ihr Essen zu entgiften, legen Sie es einfach für etwa 20 Minuten in basisches Wasser ein. Sie werden erstaunt sein, wie schmutzig das Wasser in dieser Zeit wird! Vergleichen Sie das mit dem, was passiert, wenn Sie die gleiche Art von Lebensmitteln in klares Wasser geben, die Farbe des Wassers ändert sich nicht viel, wenn überhaupt.

Endeffekt: Es hat sich gezeigt, dass basisches Wasser hilft, den Körper von Schwermetallen zu entgiften und Lebensmittel von sauren Pestizidrückständen zu entgiften. Einfaches Wasser nicht

2 Knochengesundheit

Das Trinken von basischem Wasser senkt zwei Enzymmarker für Knochenschwund. Reines Wasser hat keine Wirkung

Ärzte messen diese beiden Enzyme, um festzustellen, wie schnell Sie Knochen verlieren. Je höher die Werte dieser Enzymmarker in Ihrem Blut sind, desto schneller verlieren Sie Knochen. Es hat sich gezeigt, dass basisches Wasser die Werte beider Marker senkt, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Ernährung. Eine Studie verglich die Wirkung des Trinkens von alkalischem Wasser auf Knochenabbau-Enzymmarker mit der Wirkung des Trinkens von reinem Wasser. Alkalisches Wasser senkte den Gehalt an Knochenabbauenzymen bei den Testpersonen der Studie. Einfaches Wasser hatte keine Wirkung auf Knochenverlust-Markerenzyme.

Endeffekt: Alkalisches Wasser senkt Enzymmarker für Knochenschwund, was langfristig zu einer besseren Knochengesundheit führt. Einfaches Wasser reduziert die Marker für Knochenschwund nicht und hat keinen Einfluss auf die Knochengesundheit.

3 pH-Balance

Alkalisches Wasser kann den pH-Wert von Blut und Urin erhöhen. Reines Wasser hat keinen Einfluss auf den pH-Wert von Blut oder Urin

Metabolische Azidose ist ein vorübergehender Zustand, bei dem der pH-Wert des Blutes unter den gesunden pH-Bereich für Blut fällt (pH-Wert von 7,35 – 7,45). Eine kürzlich durchgeführte klinische Studie verglich die Wirkung des Trinkens von alkalischem Wasser mit der Wirkung des Trinkens von klarem Wasser auf zwei Arten von metabolischer Azidose:

  • Fasten Azidose: Tritt beim Fasten auf, typischerweise etwa 12 Stunden nach Ihrer letzten Mahlzeit
  • Belastungsinduzierte Azidose: Passiert, wenn Sie trainieren, da sich Milchsäure aus den Muskeln im Körper ansammelt

Fasten Azidose: Alkalisches Wasser wirkte der Fastenazidose entgegen, indem es den pH-Wert des Blutes um 40% innerhalb des gesunden pH-Bereichs für Blut erhöhte.

Belastungsinduzierte Azidose: Die Nachricht für Sportler ist sogar noch besser: Alkalisches Wasser erhöhte den Blut-pH-Wert um 70% innerhalb des gesunden pH-Bereichs für Blut.

Eine weitere Studie an Radfahrern bewertete die Wirkung des Trinkens von alkalischem Wasser im Vergleich zu reinem Wasser auf den pH-Wert von Blut und Urin unter Bedingungen einer belastungsinduzierten Azidose. Diese Studie ergab auch, dass das Trinken von alkalischem Wasser den pH-Wert von Blut und Urin erhöht und dass das Trinken von reinem Wasser keinen Einfluss auf den pH-Wert von Blut oder Urin hat.

Endeffekt: Das Trinken von alkalischem Wasser kann den pH-Wert Ihres Blutes und Urins erhöhen, wenn sich Ihr Körper in einem Zustand metabolischer Azidose befindet. Das Trinken von klarem Wasser hat bei metabolischer Azidose keinen Einfluss auf den pH-Wert von Blut oder Urin.

4 Flüssigkeitszufuhr

Klinische Tests zeigen, dass basisches Wasser Sie besser und schneller hydratisiert und rehydriert als reines Wasser. Die CDC schätzt, dass etwa 3 von 4 Amerikanern an chronischer Dehydrierung leiden – sie müssen mehr Wasser trinken und die richtige Art von Wasser trinken.

Sie leiden möglicherweise an chronischer Dehydrierung, wenn Sie diese Symptome haben:

  • Kopfschmerzen
  • Trockene Haut und Lippen
  • Verstopfung
  • 3 Uhr Energiecrash
  • Energiemangel und Depressionen

Klinische Tests an Radfahrern zeigten, dass alkalisches Wasser 17% besser hydratisierte als reines Wasser und diese Radfahrer schneller rehydrierte als reines Wasser. Die Studie zeigte auch, dass die wahrgenommene körperliche Anstrengung der Radfahrer reduziert war. Das heißt, es fühlte sich an, als ob es weniger Anstrengung erforderte, die gleiche Menge an Bewegung zu machen! Wenn Sie schnell müde werden, kann basisches Wasser Ihnen möglicherweise einen dringend benötigten Schub geben.

5 Basisches Wasser + Gatorade = Das ultimative Sportgetränk

Alkalisches Wasser allein ist für Sportler die bessere Wahl als reines Wasser. Mischen Sie es mit Gatorade-Pulver oder einer anderen Elektrolyt-Getränkemischung, und alkalisches Wasser wird noch besser. Tatsächlich ist dies meine Lieblingsanwendung für basisches Wasser. Ich bin ein begeisterter Radfahrer und habe den unglaublichen Ausdauerschub erlebt, den man bekommt, wenn man alkalisches Wasser mit einem Elektrolyten mischt. Reines Wasser hat nicht die gleiche Schlagkraft.

In klinischen Tests wurde gezeigt, dass alkalisches Wasser plus Gatorade im Vergleich zu reinem Wasser mit Elektrolyten eine überlegene Rehydrierung und Ausdauer bietet. Bluttests, die in dieser Studie durchgeführt wurden, zeigten, dass alkalisches Wasser plus Gatorade auch einen stärkeren alkalischen Puffer im Blutstrom lieferte als reines Wasser und Gatorade.

Die Fakten sind klar, alkalisches Wasser hat Vorteile, die reines Wasser nicht hat

Es spricht viel dafür, das richtige Wasser zu trinken. Alkalisches Wasser, das von einem Wasserionisierer hergestellt wird, hat gesunde Eigenschaften, die normales Wasser nicht hat:

  • Säurebekämpfende Alkalität
  • Antioxidatives Potenzial
  • Große Quelle für essentielle Mineralien
  • Überlegene Hydratation
  • Besserer Geschmack

Egal, ob Sie gegen gesundheitliche Probleme kämpfen, ein Fitness-Enthusiast wie ich bin oder ein Koch, der gut schmeckende, gesunde Speisen zubereiten möchte, ein Wasserionisierer stellt das Wasser her, das Sie zum Erreichen Ihrer Ziele benötigen – ionisiertes alkalisches Wasser.

Verweise 

Ostojic, Sergej und Marko Stonanovic. „Wasserstoffreiches Wasser beeinflusste die Blutalkalität bei körperlich aktiven Männern.“ . Research in Sports Medicine: An International Journal, 6. Januar 2014. Web. 20. Februar 2014. <http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/15438627.2013.852092>.

Wynn, E, MA Krieg, JM Aeschlimann und P. Burckhardt. „Basisches Mineralwasser senkt

Knochenabbau auch bei Kalziumsuffizienz: basisches Mineralwasser und Knochenstoffwechsel.“ Knochen. Elsevier, 27. Oktober 2008. Web. 1. Juli 2013. <http://www.thebonejournal.com/article/S8756-3282(08)00781-3/abstract>.

Burckhardt, Peter. "Die Wirkung der Alkalibelastung von Mineralwasser auf den Knochenstoffwechsel."

Das Journal für Ernährung. Amerikanische Gesellschaft für Ernährung, nd Web. 26. März 2014. <http://jn.nutrition.org/content/138/2/435S.long>.

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>.

Ericsson, John. ” 75% der Amerikaner kann laut einer chronischen Dehydration leiden

Ärzte.“Medizinische Tageszeitung. Medical Daily, 3. Juli 2013. Web. 15. November 2013. <http://www.medicaldaily.com/75-americans-may-suffer-chronic-dehydration-according-doctors-247393>.

Ornish, Dean, Jue Lin und et al. „Erhöhte Telomerase-Aktivität und umfassende Änderungen des Lebensstils: eine Pilotstudie.“ ProQuest. Lancet Oncology, [November 2008] Band 9 Nr. 11. Web. 5. November 2013. http://www.thelancet.com/journals/lanonc/article/PIIS1470-2045(08)70234-1/fulltext

Ornish, Dean, Jue Lin und et al. „Auswirkung umfassender Änderungen des Lebensstils auf die Telomerase-Aktivität und die Telomerlänge bei Männern mit durch Biopsie nachgewiesenem Prostatakrebs mit niedrigem Risiko: 5-Jahres-Follow-up einer deskriptiven Pilotstudie“ Lanzette. Lancet Oncology, 1. Oktober 2013. Web. 5. November 2013. <http://www.thelancet.com/journals/lanonc/article/PIIS1470-2045(13)70366-8/abstract>.

Koseki, M, Y Tanaka und et al. "Auswirkung des pH-Werts auf den Geschmack von alkalischem elektrolysiertem Wasser." Wiley Online-Bibliothek. Zeitschrift für Lebensmittelwissenschaft, nd Web. 3. Juli 2013. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17995745 

Heil, P. und Seifert, J. Einfluss von abgefülltem Wasser auf die Rehydrierung nach einer Dehydrierung beim RadfahrenZeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung  Springerlink Juli 2009. http://www.springerlink.com/content/kn41764j65165u3x/fulltext.pdf

Heil, D. „Säure-Basen-Gleichgewicht und Hydratationsstatus nach Konsum von basischem Mineralwasser in Flaschen.“ Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung. Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung, 13. September 2010. Web. 26. März 2014. <http://www.jissn.com/content/7/1/29>. 

Ong, Choon. "Mineralien aus Trinkwasser: Bioverfügbarkeit für verschiedene Weltbevölkerungen und gesundheitliche Auswirkungen." WER | Wasserhygiene Gesundheit. Weltgesundheitsorganisation, 17. August 2004. Web. 4. Juli 2013. . 

Weltgesundheitsorganisation, . „Nährstoffe im Trinkwasser“ WER | Nährstoffe im Trinkwasser. Weltgesundheitsorganisation, nd Web. 5. Juli 2013. <http://www.who.int/water_sanitation_health/dwq/nutrientsbegin.pdf>. 

Hanaoka, Kokichi, Sun Dongxu und et al. "Der Mechanismus der verstärkten antioxidativen Wirkung gegen Superoxid-Anion-Radikale von reduziertem Wasser, das durch Elektrolyse erzeugt wird." Wissenschaft direkt. Science Direct, 1. Januar 2004. Web. 5. Juli 2013. <https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0301462203002497>. 

Hanaoka, Kokichi. "Antioxidative Wirkungen von reduziertem Wasser, das durch Elektrolyse von Natriumchloridlösungen hergestellt wird." SpringerLink. Zeitschrift für Angewandte Elektrochemie, nd Web. 5. Juli 2013. <http://link.springer.com/article/10.1023/A:1013825009701>. 

Holsworth, R., und et al. "Auswirkung der Hydratation auf die Vollblutviskosität bei Feuerwehrleuten." NCBI. PubMed, August 2013. Web. 27. Dezember 2013. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23981371>. 

Armstrong, Lawrence E. Matthew S. Ganio. und et al. „Eine leichte Dehydrierung beeinflusst die Stimmung bei gesunden jungen Frauen.“ . The Journal of Nutriton, 21. Dezember 2011. Web. 18. Juli 2014. <http://jn.nutrition.org/content/142/2/382.full>.

5 Möglichkeiten, Ihren Stoffwechsel jetzt anzukurbeln und die Vorteile von basischem Wasser

Den Stoffwechsel anzukurbeln ist der beste Weg, um Fett zu verbrennen, und es ist erstaunlich einfach! Iss die richtigen Lebensmittel und trinke das richtige Wasser und du kannst die Fettverbrennungsrate deines Körpers optimieren. Warum ist es so wichtig, das richtige Wasser zu trinken? Flüssigkeitszufuhr. Basisches Wasser ist der Schlüssel, um Ihren Fettverbrennungsstoffwechsel auf Hochtouren zu schalten, denn es sorgt für die bestmögliche Flüssigkeitszufuhr. Sie MÜSSEN Ihren Körper jederzeit richtig mit Flüssigkeit versorgen, wenn Sie Ihren Stoffwechsel ankurbeln wollen, da eine Dehydration von 1% Ihren Stoffwechsel verlangsamt. Wenn Sie Ihr Flüssigkeitsniveau hoch halten, erhalten Sie einen spürbaren Energieschub, den Sie am meisten gegen 15:00 Uhr nachmittags bemerken werden. Warum 3 Uhr? Denn dann „crashen“ dehydrierte Körper normalerweise nach dem Mittagessen. Mit der Superhydratation mit alkalischem Wasser werden Sie den 3-Uhr-Crash abwenden, der Ihre Gewichtsverlustbemühungen sabotiert, indem Sie Ihren Stoffwechsel zu dem Zeitpunkt herunterfahren, zu dem Sie ihn am dringendsten brauchen, um diese Mittagskalorien zu verbrennen.

 

5 Dinge, die Ihren Stoffwechsel ankurbeln können

Jeder Stoffwechsel ist anders, aber jeder Stoffwechsel reagiert auf diese Faktoren:

  • Flüssigkeitszufuhr
  • Ernährung
  • Thermogene Lebensmittel
  • Übung
  • Sich ausruhen

1 Flüssigkeitszufuhr

Ihr Körper braucht Wasser, um Kraftstoff zu verbrennen und praktisch alles andere zu tun! Wenn Sie dehydriert sind, beginnt Ihr Gehirn, den Wasserspiegel in einigen Teilen Ihres Körpers zu reduzieren, um sicherzustellen, dass es genug Wasser für sich selbst bekommt (Ihr Gehirn hat Vorrang vor allen anderen Teilen Ihres Körpers, wenn es um Wasser geht). Ihr Körper Wasser verliert, sind Ihre Haut und Muskeln, gefolgt von Ihren Organen.

In mehreren Studien wurde gezeigt, dass basisches Wasser besser hydratisiert als normales Wasser, und das ist wichtig, wenn Sie Ihren Stoffwechsel ankurbeln wollen – Sie werden diese zusätzliche Flüssigkeitszufuhr benötigen. Die kritischste Zeit, um Ihren Stoffwechsel anzukurbeln, sind die Stunden nach Sie beenden das Training – genannt Das Nachbrennen. Das Trinken von basischem Wasser ermöglicht Ihrem Körper, nach dem Training schneller und gründlicher zu rehydrieren. Ihr Körper kann bis zu 38 Stunden nach dem Training zusätzliche Kalorien verbrennen – wenn er ausreichend hydriert ist. Wenn Sie nach dem Training nicht richtig rehydrieren, verlangsamt Ihr Körper Ihren Stoffwechsel und der Nachbrenneffekt geht verloren.

2 Ernährung

Ein sicherer Weg, Ihren Stoffwechsel zu ruinieren, besteht darin, sich selbst zu verhungern – also lassen Sie es. Wenn Sie sich selbst hungern, wird Cortisol – ein Stresshormon – freigesetzt, das dazu führt, dass Ihr Körper Fett gewinnt oder behält, und Ihren Stoffwechsel verlangsamt.

Wenn Sie Kalorien reduzieren wollen, stellen Sie Ihre Seiten viel niedriger ein, versuchen Sie, Ihre Aufnahme um nur 100 Kalorien pro Tag zu reduzieren. Es wird Ihnen viel leichter fallen, sich an eine kleine Reduktion zu halten, und Ihr Körper wird Sie nicht mit der Ausschüttung von Cortisol bekämpfen.

Wenn Sie sich viel körperlich betätigen (empfohlen), müssen Sie möglicherweise Ihren Kalorienverbrauch erhöhen. Zum Beispiel verbrenne ich etwa 2.000 Kalorien pro Tag, wenn ich hier bei mit dem Fahrrad zur Arbeit fahre. 2.000 Kalorien sind die empfohlene Nahrungsaufnahme für Erwachsene, aber wenn ich mich darauf beschränken würde, würde ich meine ganze Energie auf dem Weg zur und von der Arbeit verbrennen und für den Rest des Tages nichts mehr übrig haben! Infolgedessen liegt meine Kalorienaufnahme näher bei 4.000 Kalorien pro Tag – das Doppelte der empfohlenen Nahrungsaufnahme!

3 Thermogene Lebensmittel

– Helfen Sie dabei, den Stoffwechsel durch einen Prozess namens Thermogenese: Ein Prozess, bei dem der Körper Kalorien verbrennt, um die thermogene Nahrung in Energie umzuwandeln! Zu den thermogenen Lebensmitteln gehören:

  • Proteine – Thermogener als Kohlenhydrate oder Fett
  • Pfeffer – Capsaicin in Paprika verbessert die Thermogenese
  • Eiskaltes Wasser – Ihr Körper verbrennt Kalorien, indem er sich aufheizt
  • Grüner Tee – Enthält 2 Substanzen, die die Thermogenese fördern
  • Kaffee – Koffein ist ein natürliches Stimulans, nur nicht übertreiben!
  • Kokosnussöl – Hemmt die Fettablagerung durch erhöhte Thermogenese

Protein Der Abbau benötigt mehr Energie als Kohlenhydrate und Fett, sodass Ihr Körper auf natürliche Weise mehr Energie verbrennt, wenn Sie proteinreiche Lebensmittel zu sich nehmen.

Pfeffer haben Capsaicin, das Ihren Stoffwechsel ankurbelt, wenn es verstoffwechselt wird. Eine großartige Möglichkeit, Capsaicin zu Ihrer Ernährung hinzuzufügen, ist es, eine Prise davon in ein Glas Zitronensaft und alkalisches Wasser zu geben. Trinken Sie es gleich morgens, um Ihren Stoffwechsel anzukurbeln und zu verbessern Peristaltik – die Bewegung von Lebensmitteln und Abfällen durch Ihren Darm.

Eiskaltes Wasser verbrennt Energie, weil Ihr Körper sie auf Körpertemperatur erwärmen muss. Eine großartige Möglichkeit, Ihr basisches Wasser eiskalt zu machen, besteht darin, Eiswürfel daraus zu machen. Dann können Sie ein paar davon in Ihr Glas geben und Ihr Wasser eiskalt direkt aus dem Ionisator trinken, wenn sein antioxidatives Potenzial am höchsten ist.

Grüner Tee enthält Koffein und ist ein natürliches Antioxidans. Bereiten Sie Ihren grünen Tee mit basischem Wasser zu, da dies den antioxidativen Nutzen des Tees erhöht. Basisches Wasser macht den Tee außerdem weicher und aromatischer.

Kaffee Es kurbelt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern ist auch ein Antioxidans. Genau wie Tee erhöht die Zubereitung Ihres Kaffees mit alkalischem Wasser seinen antioxidativen Nutzen. Und genau wie Tee sorgt basisches Wasser für einen besser schmeckenden Kaffee.

Kokosnussöl ist reich an mittelkettigen Fettsäuren, die nachweislich die Thermogenese und die Fettverbrennung steigern. Versuchen Sie, Öle, die Sie regelmäßig verwenden, durch Kokosnussöl zu ersetzen, um Ihren Mahlzeiten einen zusätzlichen thermogenen Schub zu verleihen.

4 Übung

Um das Beste aus dem Training herauszuholen, müssen Sie hydratisiert bleiben und Ihren Elektrolytspiegel hoch halten. Alkalisches Wasser zeichnet sich durch beides aus. Allein alkalisches Wasser hydratisiert besser und schneller als normales Wasser. In Kombination mit einem pulverförmigen Elektrolyten wie Gatorade wird basisches Wasser zu einem erstaunlichen Sportgetränk, das es Ihnen ermöglicht, mit höherer Intensität und über längere Zeiträume zu trainieren. Dies ist wichtig, um Ihren Stoffwechsel anzukurbeln, denn je intensiver Ihr Training ist, desto stärker wirkt es sich auf Ihren Stoffwechsel aus.

Hochintensives Intervalltraining ist am besten, aber lassen Sie sich davon nicht aufhalten, wenn Ihr Körper nicht in der Verfassung dafür ist.

Pumpen Sie etwas Eisen, wenn Sie eine Diät machen, denn Krafttraining hilft Ihnen, den Verlust von Muskelmasse während einer Diät zu vermeiden. Entgegen der landläufigen Meinung verbrennt Muskelmasse im Ruhezustand nicht wesentlich mehr Kalorien, aber es ist dennoch eine gute Idee, Ihre Muskelmasse während einer Diät zu erhalten.

Herz verbrennt Kalorien während des Trainings und sogar bis zu 12 Stunden nach dem Training! Eine 45-minütige Radtour kann Ihre Stoffwechselrate für bis zu 12 Stunden danach erhöhen. 

5 Holen Sie sich etwas Schlaf

Das Letzte, was Sie tun sollten, um Ihren Stoffwechsel anzukurbeln, ist sicherzustellen, dass Sie genügend Ruhe bekommen. Wenn Sie nicht genug Schlaf bekommen, wird Ihr Stoffwechsel stark verlangsamt. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, einzuschlafen, versuchen Sie, häufiger und mit höherer Intensität zu trainieren. Das wird helfen, deinen Körper zu ermüden, damit du schlafen kannst.

Das basische Wasser nicht vergessen! Ein Glas Wasser eine Stunde vor dem Schlafengehen kann einem Herzinfarkt oder Schlaganfall vorbeugen. Die richtige Flüssigkeitszufuhr ist beim Schlafen genauso wichtig wie zu jeder anderen Zeit.

Ein Wasserionisierer ist die beste Wahl für eine gesunde Flüssigkeitszufuhr

Alkalisches Wasser lässt sich am besten mit einem Wasserionisator herstellen, da ionisiertes basisches Mineralwasser das höchste antioxidative Potenzial hat. Sie brauchen den antioxidativen Vorteil von ionisiertem alkalischem Mineralwasser, weil es hilft, schädliche reaktive Sauerstoffspezies (ROS) zu neutralisieren – Stoffwechselnebenprodukte, die DNA und Gewebe schädigen können. Und Sie werden höhere ROS-Spiegel erzeugen, wenn Sie Ihren Stoffwechsel erhöhen, da ROS ein Nebenprodukt des Stoffwechsels ist.

 

Verweise 

Lebe stark Liste der thermogenen Lebensmittel http://www.livestrong.com/article/198798-thermogenic-foods-list/

Ostojic, SM „Al. Getränke mit alkalischem negativem oxidativem Reduktionspotential verbessern die körperliche Aktivität

Leistung bei körperlich aktiven Männern und Frauen: doppelblinde, randomisierte, Placebo-kontrollierte Crossover-Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit..“ Serbisches Journal für Sportwissenschaften. 5.3 (2011): 83-89. http://www.sjss-sportsacademy.edu.rs/archive/details/drinks-with-alkaline-negative-oxidative-reduction-potential-improve-exercise-performance-in-physically-active-men-and-women- doppelblinde-randomisierte-placebo-kontrollierte-cross-over-studie-der-wirksamkeit-und-sicherheit-223.html

Lee, MY, YK Kim und et al. „Elektrolysiertes reduziertes Wasser schützt vor oxidativen Schäden an DNA, RNA und Protein.“ SpringerLink. Humana Press, 1. November 2006. Web. 2. Juli 2013. <http://link.springer.com/article/10.1385/ABAB:135:2:133>.

Heil, P. und Seifert, J. Einfluss von abgefülltem Wasser auf die Rehydrierung nach einer Dehydrierung beim RadfahrenZeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung  Springerlink Juli 2009. http://www.springerlink.com/content/kn41764j65165u3x/fulltext.pdf 

Yoshichika, Kitagawa, Liu Chengwei und Ding Xiaodong. „Der Einfluss von natürlichem Mineralwasser auf die Wasserdurchlässigkeit von Aquaporin und die Aktivität der natürlichen Killerzellen des Menschen.“ Wissenschaft direkt. Science Direct, 27. Mai 2011. Web. 5. Juli 2013. <https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0006291X11007005>. 

Hanaoka, Kokichi, Sun Dongxu und et al. "Der Mechanismus der verstärkten antioxidativen Wirkung gegen Superoxid-Anion-Radikale von reduziertem Wasser, das durch Elektrolyse erzeugt wird." Wissenschaft direkt. Science Direct, 1. Januar 2004. Web. 5. Juli 2013. <https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0301462203002497>. 

Hanaoka, Kokichi. "Antioxidative Wirkungen von reduziertem Wasser, das durch Elektrolyse von Natriumchloridlösungen hergestellt wird." SpringerLink. Zeitschrift für Angewandte Elektrochemie, nd Web. 5. Juli 2013. <http://link.springer.com/article/10.1023/A:1013825009701>.Holsworth, R., und et al. "Auswirkung der Hydratation auf die Vollblutviskosität bei Feuerwehrleuten." NCBI. PubMed, August 2013. Web. 27. Dezember 2013. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23981371>.

Jüngste Forschungen zu den Ursachen von Haarausfall zeigen, dass oxidativer Stress durch reaktive Sauerstoffspezies (ROS) ein Hauptfaktor für Haarausfall und Haarausfall bei Männern ist. Oxidativer Stress wird durch schlechte Ernährung, Stress, hohe Testosteronspiegel und einige Medikamente verschlimmert. Zum Glück gibt es Hoffnung: Ionisiertes alkalisches Wasser mit einem hohen negativen Oxidationsreduktionspotential (ORP) senkt nachweislich das Niveau von oxidativem Stress. Es hat das Potenzial, die schädlichen ROS zu neutralisieren, die die Haarfollikel angreifen. Neben basischem Wasser sind auch antioxidative Superfoods wie Blaubeeren und viele lila Lebensmittel in der Lage, oxidativen Stress zu reduzieren. Die Erforschung von basischem Wasser gegen Haarausfall ist im Gange. Aber wenn Sie jetzt Ihre Haare verlieren, möchten Sie vielleicht nicht warten, bis diese Studien abgeschlossen sind!

 

Faktoren für Haarausfall, die Sie kontrollieren können

Haarausfall wird hauptsächlich durch die Genetik verursacht, aber es gibt einige Haarausfallfaktoren, die in Ihrer Kontrolle liegen:

  • Rauchen – Wenn Sie rauchen, hören Sie auf
  • UV-Strahlung der Sonne
  • Oxidativer Schaden durch ROS

Rauchen verursacht vorzeitiges Ergrauen und Haarausfall. Zigarettenrauch erhöht den oxidativen Schaden. Es führt zu DNA-Schäden und Entzündungen in den Geweben, die den Haarfollikel umgeben.

UV-Strahlung verursacht vorzeitiges Ergrauen und Haarausfall, indem es die Produktion von freien Radikalen und anderen reaktiven Sauerstoffspezies in der Kopfhaut erhöht. Die Forschung legt auch nahe, dass UV-Strahlung auch das Haarwachstum verlangsamt.

Oxidative Schäden nimmt mit zunehmendem Alter zu. Gleichzeitig lässt die antioxidative Abwehr unseres Körpers nach. Große Studien haben gezeigt, dass die Wahl eines gesunden Lebensstils die Ansammlung schädlicher Oxidantien, die Haarausfall und andere Gesundheitsprobleme verursachen, erheblich reduziert.

Alkalisches Wasser reduziert die Oxidation durch reaktive Sauerstoffspezies

Zusammen mit einer gesunden basischen Ernährung hat das Trinken von basischem Wasser auch das Potenzial, schädliche reaktive Sauerstoffspezies zu reduzieren. Laborstudien haben gezeigt, dass basisches Wasser Wasserstoffperoxid – ein ROS – zu Wasser und Wasserstoff reduziert. Studien an Ratten haben gezeigt, dass alkalisches Wasser die ROS-Spiegel bei Ratten, die aufgrund von Alkohol hohe ROS-Spiegel in ihren Lebern hatten, signifikant reduzierte. Die Reduktion war so signifikant, dass Forscher spekulierten, dass alkalisches Wasser ein Heilmittel gegen Kater sein könnte.

Alkalisches Wasser zum Trinken, Saures Wasser zum Spülen

Das Trinken von alkalischem Wasser zur Reduzierung schädlicher Oxidation hat potenzielle Vorteile für Ihr Haar. Aber wenn Sie Ihre Haare ausspülen, möchten Sie eigentlich saures Wasser verwenden. Im Körperinneren ist das ideale gesunde Milieu leicht basisch, das Blut hat einen gesunden pH-Bereich von 7,35 – 7,45. Aber außerhalb des Körpers ist der richtige pH-Wert von Haar und Haut tatsächlich sauer! Ihr Haar und Ihre Haut haben einen gesunden pH-Bereich zwischen 3 – 3,5. Ihre Haut Säureschutzmantel ist Ihre erste Abwehr gegen Infektionen. Der Säuregehalt Ihrer Haut zerstört schädliche Organismen, indem er sie oxidiert – es funktioniert genauso, wie die Oxidation Ihr Haar zerstört! Aus diesem Grund sind die idealen Spülungen für Ihr Haar und Ihre Haut sauer.

 

Verweise 

Tsai, Chia-Fang, Yu-Wen Hsu und et al. „Hepatoprotektive Wirkung von elektrolysiertem

reduziertes Wasser gegen Tetrachlorkohlenstoff-induzierte Leberschäden bei Mäusen.“ Wissenschaftsdirekt. Lebensmittel- und chemische Toxikologie, 1. August 2009. Web. 7. November 2013. <http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0278691509002464>.

Trüb, Ralph. "Oxidativer Stress bei der Alterung des Haares." Nationales Zentrum für Biotechnologie

Information. US National Library of Medicine, 29. Juni 5. Web. 5. Dez. 2014. <http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2929555/>. 

Hanaoka, Kokichi, Sun Dongxu und et al. „Der Mechanismus des verstärkten Antioxidans

Wirkung gegen Superoxid-Anion-Radikale von durch Elektrolyse erzeugtem reduziertem Wasser.“ Wissenschaft direkt. Science Direct, 1. Januar 2004. Web. 5. Juli 2013. <https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0301462203002497>. 

Hanaoka, Kokichi. „Antioxidative Wirkungen von reduziertem Wasser, das durch Elektrolyse von produziert wird

Natriumchloridlösungen.“ SpringerLink. Zeitschrift für Angewandte Elektrochemie, nd Web. 5. Juli 2013. <http://link.springer.com/article/10.1023/A:1013825009701>.

Alkalisches Wasser und Diät für Nierensteine von Life Water Ionizers

Wenn bei Ihnen das Risiko besteht, Kalziumoxalat-, Cystin- oder Harnsäure-Nierensteine zu bilden, kann die Linderung nur ein Glas ionisiertes alkalisches Wasser entfernt sein. Laut den Ärzten Lynda Frassetto und Ingrid Kohlstadt in einem Artikel für Amerikanischer Hausarzt, die Umstellung auf eine basische Ernährung und das Trinken von basischem Mineralwasser können den pH-Wert des Urins erhöhen, was die Bildung von Nierensteinen verhindern kann, die aus einem übermäßig sauren pH-Gleichgewicht des Körpers resultieren.

 

Die Art der Nierensteine, die Sie bilden, bestimmt, ob Alkalität Ihnen helfen kann

Nierensteine können sich aufgrund eines zu sauren oder zu alkalischen Urin-pH bilden, es ist wichtig zu wissen, welche Art von Nierensteinen Sie bilden:

Arten von Nierensteinen

  • Calciumoxalat, Cystin, Harnsäure
  • Calciumphosphat und Struvit

Wenn Sie haben Calciumoxalat, Cystin, Harnsäure Steine, alkalisches Wasser und Diät können Ihnen helfen. Lern mehr

Wenn Sie haben Calciumphosphat und Struvitsteine, alkalisches Wasser wird nicht helfen.

Notiz: Ärzte behandeln Calciumphosphat- und Struvitsteine, indem sie den Urin ansäuern, was Sie nicht selbst versuchen sollten.

Wie Nierensteine durch saure Körperbedingungen verursacht werden

Kurzfristige Risiken: Menschen, die an einer chronischen, niedriggradigen metabolischen Azidose leiden, haben das höchste Risiko einer Steinbildung, weil ihr Körper die Säure nicht schnell genug ausleiten kann. Chronische metabolische Azidose tritt bei Menschen auf, deren Körper mit Säure nicht gut umgehen kann. Die wichtigsten Säureausscheidungssysteme im Körper sind die Lunge und die Nieren. Normalerweise stoßen die Lungen Säure in Form von CO2 aus, die Nieren stoßen sie in Form von Harnsäure aus. Wenn eine oder beide Nieren- oder Lungenfunktion beeinträchtigt ist, muss der Körper das in den Knochen gespeicherte Kalzium verwenden, um die Säure zu neutralisieren, die er nicht ausstoßen kann. Wenn das passiert, wird Kalzium durch den Blutkreislauf aus den Knochen genommen, wo es saure Abfallstoffe im Blut neutralisiert. Nachdem das Calcium verbraucht wurde, versucht der Körper, es mit dem Urin auszuscheiden. Leider kann sich Kalk ansammeln, genau wie Kalkablagerungen an einem Wasserhahn. Nierensteine sind das Ergebnis dieses angesammelten Kalziums.

Langfristige Risiken: Wenn die chronische metabolische Azidose unbehandelt bleibt, wird sie wahrscheinlich dazu führen, dass Sie das metabolische Syndrom entwickeln: Ein Zustand, den Ärzte als „eine Konstellation physiologischer Misserfolge“ bezeichnen.

Wenn Sie 3 dieser 5 Symptome haben, haben Sie ein metabolisches Syndrom:

  • Hoher Blutzucker
  • Fettleibigkeit
  • Hohe Cholesterinwerte
  • Niedriger pH-Wert im Urin
  • Nierensteine

Dringend: Wenn Sie denken, dass Sie ein metabolisches Syndrom haben, suchen Sie sofort Ihren Arzt auf! Es ist eine behandelbare Erkrankung. Sie können eine basische Diät und basisches Wasser in Verbindung mit dem Behandlungsschema Ihres Arztes verwenden.

Erstaunlich, aber wahr! Der Unterschied im pH-Wert des Urins zwischen einem gesunden Körper und einer Person mit allen 5 Symptomen des metabolischen Syndroms – einschließlich Nierensteinen – beträgt nur 0,5 pH! Ein halber pH-Wert mag nicht nach viel klingen, aber es ist tatsächlich ein GROSS Änderung: Da die pH-Skala logarithmisch ist, ist ein Abfall von einem halben pH-Wert a  fünffache Steigerung im Körper Säure!

Warum basische Ernährung und Wasser helfen können

Wenn Ihr Körper mit Säure nicht umgehen kann, helfen Ihnen alkalisches Wasser und eine Ernährung, indem sie die Menge an Säure senken, die Ihr Körper verarbeiten muss. Die Lebensmittel in einer basischen Ernährung und basisches Wasser sind beides alkalibildend: Dinge, die Basen bilden, hinterlassen basische Substanzen, nachdem sie im Körper verstoffwechselt wurden. Zum Beispiel ist Zitronensaft basisch, denn obwohl er beim Trinken sauer ist, hinterlassen die Rückstände in Ihrem Körper alkalische Rückstände. Zitronensaft bildet also nach seiner Verstoffwechselung alkalische Rückstände im Körper.

Ionisiertes alkalisches Wasser enthält hydratisierte Mineralien – hauptsächlich Kalzium und Magnesium. Wenn Sie es trinken, verwendet Ihr Körper das Wasser, um Ihre Zellen mit Feuchtigkeit zu versorgen. Die Calcium- und Magnesiumhydrate werden dann zur Versorgung Ihres Körpers mit Calcium und Magnesium beigetragen, die er zum Knochenaufbau oder zur Neutralisierung der Säure verwenden kann.

Hast Du gewusst? Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt, dass Sie 10 – 201 TP4T Ihres täglichen Bedarfs an basischen Mineralien aus dem Wasser, das Sie trinken, beziehen. Alkalisches Wasser ist die beste Quelle für diese Mineralien, da Ihr Körper sie schneller und einfacher aus alkalischem Wasser aufnimmt als aus der Nahrung.

Wie man eine alkalische Diät beginnt

Die Ernährungsumstellung ist ein großer Schritt, es ist einfacher, wenn Sie sich dabei helfen lassen. Um es Ihnen leichter zu machen, erfolgreich alkalisch zu werden, haben wir eine spezielle Ressource zum alkalischen Leben namens The Alkaline Lifestyle erstellt. Bei Interesse folgen Sie einfach dem Link zur Anmeldung.

Was du bekommst: Wenn Sie sich für The Alkaline Lifestyle anmelden, erhalten Sie:

  • Alkalische Wissenschaft – Erklärt, wie Ihnen Ihr basischer Lebensstil hilft
  • Basische Lifestyle-Artikel – Praktische Tipps und Know-how für den täglichen Gebrauch
  • Rezepturen: Hunderte von originellen und einfach zuzubereitenden köstlichen Rezepten

Wie ein Wasserionisierer Ihre basische Ernährung verbessert

Ein Wasserionisierer tut viel mehr für Sie, als nur Trinkwasser zu machen. Sie verwenden das basische Wasser aus einem Ionisator auch zum Kochen und zum Alkalisieren von säurehaltigen Getränken. Tatsächlich erhöht alkalisches Wasser die antioxidative Wirkung von Kaffee und Tee!

Eine weitere wichtige Funktion von basischem Wasser ist die Entgiftung von Produkten. Alkalisches Wasser neutralisiert saure Pestizidrückstände und Herbizidrückstände – normales Wasser nicht. Sie weichen Ihre Produkte einfach etwa 20 Minuten lang ein, Sie werden erstaunt sein, wie schmutzig das Wasser wird! Der ganze „Gunk“, den Sie sehen, wenn das alkalische Wasser von Ihren Lebensmitteln sickert, sind giftige Rückstände.

Vorteile eines Wasserionisierers für basische Lebensstile

  • Erhöhen Sie den pH-Wert der Lebensmittel, die Sie zubereiten, auf einen gesunden alkalischen pH-Wert
  • Machen Sie besser schmeckenden Kaffee/Tee mit erhöhten antioxidativen Vorteilen
  • Entgiften Sie Ihre Produkte
  • Das Trinken von alkalischem Wasser liefert eine vorteilhafte Alkalität

Wie basisches Wasser hilft, Nierensteine zu stoppen

Alkalisches Wasser hat Vorteile, die normales Wasser nicht hat, besonders wenn Sie an metabolischer Azidose und metabolischem Syndrom leiden. Das Trinken von basischem Wasser senkt wichtige biologische Marker für Knochenschwund. Die Verringerung des Knochenschwunds ist unerlässlich, wenn Sie die Bildung von Nierensteinen stoppen wollen, denn Ihre Nierensteine bestehen aus dem Kalzium, das Sie aus Ihren Knochen verlieren!

Verweise 

Frassetto, Lynda, und Ingrid Kohlstadt. „Behandlung und Vorbeugung von Nierensteinen:

Ein Update." – Amerikanischer Hausarzt. American Association of Family Physicians, 1. Dezember 2011. Web. 20. Januar 2015. <http://www.aafp.org/afp/2011/1201/p1234.html>.

Ostojic, Sergej und Marko Stonanovic. „Wasserstoffreiches Wasser beeinflusste die Blutalkalität

bei körperlich aktiven Männern.“ . Research in Sports Medicine: An International Journal, 6. Januar 2014. Web. 20. Februar 2014. <http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/15438627.2013.852092>.

Wynn, E, MA Krieg, JM Aeschlimann und P. Burckhardt. „Basisches Mineralwasser senkt

Knochenabbau auch bei Kalziumsuffizienz: basisches Mineralwasser und Knochenstoffwechsel.“ Knochen. Elsevier, 27. Oktober 2008. Web. 1. Juli 2013. <http://www.thebonejournal.com/article/S8756-3282(08)00781-3/abstract>. 

Burckhardt, Peter. "Die Wirkung der Alkalibelastung von Mineralwasser auf den Knochenstoffwechsel."

Das Journal für Ernährung. Amerikanische Gesellschaft für Ernährung, nd Web. 26. März 2014. <http://jn.nutrition.org/content/138/2/435S.long> 

Abraham, Guy und Jorge Flebas. „Die Wirkung des täglichen Konsums von 2 Litern

elektrolysiertes Wasser für 2 Monate auf die Körperzusammensetzung und mehrere physiologische Parameter bei vier fettleibigen Probanden: ein vorläufiger Bericht. Fernlichtforschung. Original Internist, 01.09.2011. Web. 2. Juli 2013. <http://www.highbeam.com/doc/1G1-269433201.html>. 

Ornish, Dean, Jue Lin und et al. „Erhöhte Telomerase-Aktivität und umfassende Änderungen des Lebensstils: eine Pilotstudie.“ ProQuest. Lancet Oncology, [November 2008] Band 9 Nr. 11. Web. 5. November 2013. http://www.thelancet.com/journals/lanonc/article/PIIS1470-2045(08)70234-1/fulltext

Ornish, Dean, Jue Lin und et al. „Auswirkung umfassender Änderungen des Lebensstils auf die Telomerase-Aktivität und die Telomerlänge bei Männern mit durch Biopsie nachgewiesenem Prostatakrebs mit niedrigem Risiko: 5-Jahres-Follow-up einer deskriptiven Pilotstudie“ Lanzette. Lancet Oncology, 1. Oktober 2013. Web. 5. November 2013. <http://www.thelancet.com/journals/lanonc/article/PIIS1470-2045(13)70366-8/abstract>.

Ong, Choon. "Mineralien aus Trinkwasser: Bioverfügbarkeit für verschiedene Weltbevölkerungen und gesundheitliche Auswirkungen." WER | Wasserhygiene Gesundheit. Weltgesundheitsorganisation, 17. August 2004. Web. 4. Juli 2013. . 

Weltgesundheitsorganisation, . „Nährstoffe im Trinkwasser“ WER | Nährstoffe im Trinkwasser. Weltgesundheitsorganisation, nd Web. 5. Juli 2013. <http://www.who.int/water_sanitation_health/dwq/nutrientsbegin.pdf>. 

Hanaoka, Kokichi. "Antioxidative Wirkungen von reduziertem Wasser, das durch Elektrolyse von Natriumchloridlösungen hergestellt wird." SpringerLink. Zeitschrift für Angewandte Elektrochemie, nd Web. 5. Juli 2013. <http://link.springer.com/article/10.1023/A:1013825009701>.

Bist du das? Du fühlst dich jetzt schon seit geraumer Zeit niedergeschlagen und es mag sich anfühlen, als könne nichts helfen. Selbst gute Tage und Dinge, die Ihnen normalerweise ein gutes Gefühl geben, scheinen Ihnen nicht helfen zu können, „da rauszukommen“. Ist das der Moment, in dem Sie sich schwach fühlen, dass Sie „nach etwas Starkem greifen“ wie etwa einer Pille? Es gibt vielleicht etwas noch Stärkeres, nach dem Sie greifen sollten – ein Glas ionisiertes alkalisches Wasser. Jüngste bahnbrechende Forschungen zeigen, dass manche Menschen an Depressionen leiden und Kopfschmerzen kann tatsächlich an etwas anderem leiden – Dehydration.

 

Journal of Nutrition: Leichte Dehydrierung wirkt sich auf die Stimmung aus

Laut einer Studie, die in veröffentlicht wurde Das Journal für Ernährung betitelt: Leichte Dehydrierung beeinflusst die Stimmung bei gesunden jungen Frauen Der Verlust von nur 1,361 TP4T Ihres Körpergewichts in Wasser verursachte bei allen 25 jungen Frauen, die an der Studie teilnahmen, eine verschlechterte Stimmung, erhöhte die Wahrnehmung von Aufgabenschwierigkeiten, verringerte Konzentration und Kopfschmerzen. Es ist seit langem bekannt, dass eine schwere Dehydration zu Verwirrtheit und Delirium führt, aber dies ist die erste Studie, die zeigt, dass selbst eine leichte Dehydration – die weniger als 2% Gesamtwasserverlust beträgt – zu signifikanten Stimmungsschwankungen und Stimmungsschwankungen führt kognitive Leistungsfähigkeit – die Fähigkeit, Probleme zu lösen, sich zu konzentrieren und andere niedere Aufgaben zu erledigen. Überraschend an dieser Studie war auch, dass sie zeigte, dass Kopfschmerzen auch durch leichte Dehydrierung verursacht werden können.

Sind Sie dehydriert? 6 Anzeichen, auf die Sie achten sollten

Hast Du gewusst? Eine von den Centers for Disease Control durchgeführte Studie schätzt, dass bis zu 3 von 4 Amerikanern an chronischer Dehydration leiden. Die Chancen stehen gut – auch während Sie diesen Artikel lesen. du bist dehydriert. Machen Sie also eine Pause, stehen Sie auf und holen Sie sich ein Glas Wasser, bevor Sie weiterlesen. Los, das kann warten. 

Jetzt, mit Wasser in der Hand, sind hier die 6 Anzeichen von Dehydrierung, auf die Sie achten sollten

  • Trockene Haut
  • Niedrige Energieniveaus
  • Kopfschmerzen
  • Verstopfung
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Trockene Lippen 


Beachten Sie, dass Durst nicht in dieser Liste steht
. Das liegt daran, dass Durst möglicherweise kein zuverlässiger Indikator für Dehydrierung ist, wenn Sie chronisch dehydriert sind.

Überprüfen Sie Ihren Hydratationsstatus mit dem Pinch-Test

Hier ist ein einfacher Test, den Sie jetzt machen können, um zu sehen, ob Sie dehydriert sind, genannt „Der Pinch-Test“. Legen Sie eine Hand flach auf den Tisch, die Handfläche zeigt nach unten. Drücken Sie nun die Haut etwa 2,5 cm hinter jedem Knöchel Ihrer Hand zusammen. Diese Haut sollte in weniger als einer Sekunde nach dem Loslassen wieder einrasten. Wenn es länger als eine Sekunde gedauert hat oder überhaupt nicht zurückgeschnappt ist, sind Sie dehydriert.

Wie viel Wasser sollten Sie für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr trinken?

Eine allgemeine Faustregel lautet, acht 8-Unzen-Gläser Wasser pro Tag zu trinken, mehr, wenn Sie Sport treiben oder sich in einer heißen Umgebung befinden. Aber ausreichend Wasser zu trinken ist nur die halbe Lösung gegen Dehydrierung: Sie müssen auch wissen, wann Sie Wasser trinken sollten:

  • Wenn Sie aufwachen – Ihr Körper verliert viel Wasser, wenn Sie schlafen
  • Eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten – Hilft, Magen und Darm zu reinigen
  • Stunde nach den Mahlzeiten – Ihr Körper verbraucht viel Wasser, um Nahrung zu verdauen
  • Eine Stunde vor dem Schlafengehen – Dieses Glas Wasser kann Ihr Leben retten!

Wenn du aufwachst Ihr Körper hat im Schlaf eine beträchtliche Menge Wasser verloren, also müssen Sie es ersetzen. Dieses augenöffnende Glas Wasser bekämpft auch Verstopfung, weil ein Glas Wasser beim Aufwachen die Peristaltik auslöst – die Bewegung von Nahrung und Abfallstoffen durch Ihren Darm.

Eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten Dieses Glas Wasser kann Ihnen auch beim Abnehmen helfen. Eine halbe Stunde vor dem Essen ein Glas Wasser zu trinken, ist eine bewährte Methode, um den Appetit zu reduzieren. Denken Sie daran, mit dem Essen aufzuhören, wenn Sie sich fast satt fühlen.

Stunde nach den Mahlzeiten Leiden Sie unter dem 3-Uhr-Crash? Wenn ja, versucht Ihr Körper Ihnen etwas zu sagen – Sie sind dehydriert! Die Verdauung verbraucht viel Wasser, wenn Sie sich davon dehydrieren lassen, sinkt Ihr Energieniveau.

Eine Stunde vor dem Schlafengehen  Ein Glas Wasser eine Stunde vor dem Schlafengehen kann einem Herzinfarkt oder Schlaganfall vorbeugen. Dehydrierung führt dazu, dass Ihr Blut dicker wird, was es Ihrem Herzen erschwert, es zu pumpen. Tatsächlich ereignen sich die meisten tödlichen Herzinfarkte und Schlaganfälle, die Menschen im Schlaf töten, in den 3 bis 4 Stunden vor dem Aufwachen. Trinken Sie eine Stunde vor dem Schlafengehen ein Glas Wasser, um sicherzustellen, dass Ihr Körper genug Wasser hat, um die Nacht zu überstehen.

Dehydrieren Sie Kaffee und Tee?

Die überraschende Antwort ist nein, aber sie wirken harntreibend – sie führen dazu, dass Sie häufiger auf die Toilette gehen müssen. Aus diesem Grund sind Kaffee und Tee möglicherweise nicht die beste Wahl für die Flüssigkeitszufuhr. Alkohol dehydriert Sie definitiv, und diese Dehydrierung ist auch ein Faktor, wenn Sie einen Kater bekommen. Laut der Harvard School of Public Health ist Wasser die beste Wahl für die Flüssigkeitszufuhr.

Alkalisches Wasser hydratisiert 17% besser als reines Wasser: Studie

Das beste Wasser für die Hydratation ist mineralhydratreich alkalisches Wasser – die Art, die von einem Wasserionisierer hergestellt wird. Die hydratisierende Fähigkeit von mineralhydratreichem alkalischem Wasser wurde in zwei Studien nachgewiesen, die an der Montana State University von Professor Daniel P. Heil durchgeführt wurden. Diese Studien verglichen reines Wasser mit basischem Wasser für die Flüssigkeitszufuhr bei Läufern und Radfahrern. Jede Studie zeigte dasselbe: Alkalisches Wasser hydratisiert mindestens 17% besser als reines Wasser.

Die überraschende Art und Weise, wie ein Wasserionisierer Ihnen helfen kann, mehr Wasser zu trinken

Alkalisches Wasser aus einem Wasserionisierer hydratisiert besser als reines Wasser. Aber wussten Sie, dass Trinkwasser aus einem Wasserionisierer kann tatsächlich helfen Ihnen, mehr Wasser zu trinken. Wie? Alkalisches Wasser aus einem Wasserionisierer schmeckt besser als reines, gefiltertes oder abgefülltes Wasser. Es ist etwas süßer und spürbar erfrischender – man schmeckt den unterschied! Besitzer von Wasserionisierern – einschließlich des Autors dieses Artikels – sagen immer wieder, dass sie den Geschmack des Wassers ihres Ionisators allen anderen Formen von Wasser und sogar Getränken wie Soda vorziehen! Der Geschmack von basischem Wasser aus einem Wasserionisierer kann Ihnen helfen, Wasser anderen Getränken vorzuziehen, einfach weil es besser schmeckt. Es liegt in der Natur des Menschen, das Getränk trinken zu wollen, das besser schmeckt. Aus diesem Grund kann ein Wasserionisierer Ihnen helfen, Wasser anderen Getränken vorzuziehen und Ihren Flüssigkeitsstatus zu verbessern. 

Ja, Sie können die lebensverändernde Kraft der alkalischen Wasserhydratation in Ihrer Küche haben. Ruf uns an um  844-348-2026 Wir können einen Wasserionisierer in Ihre Küche stellen weniger als Sie möglicherweise für Wasser in Flaschen bezahlen.

 

Verweise 

Armstrong, Lawrence E. Matthew S. Ganio. und et al. „Eine leichte Dehydrierung beeinflusst die Stimmung bei gesunden jungen Frauen.“ . The Journal of Nutriton, 21. Dezember 2011. Web. 18. Juli 2014. <http://jn.nutrition.org/content/142/2/382.full>. 

Koseki, M, Y Tanaka und et al. "Auswirkung des pH-Werts auf den Geschmack von alkalischem elektrolysiertem Wasser." Wiley Online-Bibliothek. Zeitschrift für Lebensmittelwissenschaft, nd Web. 3. Juli 2013. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17995745 

Heil, P. und Seifert, J. Einfluss von abgefülltem Wasser auf die Rehydrierung nach einer Dehydrierung beim RadfahrenZeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung  Springerlink Juli 2009.http://www.springerlink.com/content/kn41764j65165u3x/fulltext.pdf 

Heil, D. „Säure-Basen-Gleichgewicht und Hydratationsstatus nach Konsum von basischem Mineralwasser in Flaschen.“ Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung. Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Sporternährung, 13. September 2010. Web. 26. März 2014. <http://www.jissn.com/content/7/1/29>.

Vorteile von basischem Wasser für die Gesundheit des Verdauungssystems

In deinem Bauch wird gerade ein Krieg ausgefochten. Es ist ein Kampf zwischen nützlichen probiotischen Bakterien und schädlichen Bakterien. Welche Seite gewinnt? Das hängt von Ihrer Verdauungsgesundheit ab. Wenn Sie unter häufigen Verdauungsproblemen leiden, gewinnen die Bösen. Wenn die Bösen den Krieg in Ihrem Bauch gewinnen, können Sie helfen, die Waage zugunsten der Guten zu „kippen“, indem Sie alkalisches Wasser trinken. Wie kann basisches Wasser der Verdauungsgesundheit zugute kommen? Denn ein wichtiger Faktor, der darüber entschieden hat, welche Seite gewinnt, ist die Oxidationsreduktionspotential (ORP) von Flüssigkeiten in Ihrem Darm.

 

Wie ORP Bakterien im Darm beeinflusst

Die nützlichen probiotischen Bakterien in Ihrem Darm hassen Sauerstoff. Sie sind als anaerobe Bakterien bekannt. Schädliche Bakterien in Ihrem Darm leben von Sauerstoff. Sie sind als aerobe Bakterien bekannt. Um also den Ausschlag zugunsten der nützlichen probiotischen Bakterien zu geben, möchten Sie so wenig freien Sauerstoff wie möglich in Ihrem Darm haben. Sie können dies tun, indem Sie das negative ORP von Flüssigkeiten in Ihrem Darm erhöhen.

Wie ORP funktioniert

Das ORP einer Flüssigkeit misst ihre Fähigkeit, Sauerstoff daran zu hindern, sich chemisch mit anderen Substanzen zu verbinden. Es ist ein Prozess namens Oxidation. Ein negatives ORP reduziert oder verhindert die Oxidation. Ein positives ORP fördert die Oxidation. Da alkalisches Wasser aus einem Wasserionisierer ein negatives ORP hat, hat es antioxidatives Potenzial. Die Erhöhung des antioxidativen Potenzials von Flüssigkeiten in Ihrem Darm hilft, schädliche Oxidation zu verhindern. Alkalisches Wasser mit einem negativen ORP enthält keinen freien Sauerstoff.

Wenn Sie basisches Wasser mit einem negativen ORP trinken, entziehen Sie schädlichen Bakterien Sauerstoff. Das lässt sie verhungern. Nützliche probiotische Bakterien wachsen im Darm bei einem negativen ORP zwischen -300 und -400 mV. Schädliche Darmbakterien wachsen, wenn ORP positiv ist, bis zu +400 mV.

Säuert der Magen alkalisches Wasser an?

Nein, nicht auf nüchternen Magen. Dein Magen produziert nur dann Säure, wenn es nötig ist. Die Säureproduktion wird durch den Geruch von Lebensmitteln sowie durch Proteine und Kohlenhydrate ausgelöst. Alkalisches Wasser löst keine Magensäureproduktion aus. Wenn Sie basisches Wasser auf nüchternen Magen trinken, geht es direkt durch den Magen. Dann geht es direkt in den Darm, damit der Körper es aufnehmen kann. Sie sollten basisches Wasser nur auf nüchternen Magen trinken, damit Sie Ihre Magensäure beim Verdauen einer Mahlzeit nicht stören.

Ursachen für schädliche Oxidation im Darm

Ein vollkommen gesunder Körper mit einer gesunden Ernährung hat natürlicherweise ein positives negatives ORP im Darm. Aber viele Belastungen und Toxine sowie ungesunde Ernährung können das natürliche negative ORP-Gleichgewicht des Darms stören.

Einige Faktoren, die zu einem ungesunden ORP-Gleichgewicht im Darm führen:

  • Arzneimittel: Antibiotika, Immunsuppressiva
  • Pestizide
  • Strahlenbehandlungen
  • Saure Ernährung
  • Betonen
  • Krankheit

Sobald das ORP-Gleichgewicht des Darms gestört ist, kann es schwierig sein, es wieder herzustellen. Viele Menschen konsumieren Joghurt mit Präbiotika. Diese Präbiotika helfen bei der Bildung von Probiotika, sobald sie sich im Darm befinden, wenn das ORP des Darms negativ ist. Basisches Wasser unterstützt die Bildung von Probiotika, indem es für das benötigte negative ORP-Gleichgewicht sorgt.

Alkalisches Wasser Vorteile für Magen-Darm-Reflux

Ein weiterer Teil der Verdauungsgesundheit, bei dem alkalisches Wasser helfen kann, ist saurer Reflux. Die Schmerzen und Schäden von saurem Reflux werden durch übermäßige Salzsäure im Magen verursacht, die in die Speiseröhre zurückfließt. Damit Salzsäure diesen Schaden anrichten kann, muss sie durch ein Magenenzym namens Pepsin ausgelöst werden. Es wurde nachgewiesen, dass basisches Wasser Pepsin inaktiviert.

Aktualisieren: Jüngste Forschungsergebnisse bestätigen, dass basisches Wasser und eine gesunde Ernährung genauso wirksam gegen sauren Reflux sind wie PPI-Medikamente.

In Japan durchgeführte Untersuchungen zeigen, dass das Trinken von alkalischem Wasser leichte Verdauungsstörungen lindern kann. Seine Vorteile bauen sich allmählich auf, Ergebnisse in der japanischen Forschung wurden nach etwa zwei Wochen gesehen.

Wie man basisches Wasser für die Verdauungsgesundheit verwendet

Trinken Sie basisches Wasser immer auf nüchternen Magen. Hören Sie eine halbe Stunde vor dem Essen auf, basisches Wasser zu trinken. Warte eine halbe Stunde nach dem Essen, bevor du wieder anfängst. Während Ihrer Mahlzeit können Sie gereinigtes Wasser aus Ihrem Wasserionisierer trinken. Versuchen Sie, während einer Mahlzeit nicht zu viel Wasser zu trinken, damit Sie Ihre Verdauungssäfte nicht verdünnen.

Wie viel Wasser sollten Sie trinken:

Nehmen Sie Ihr Körpergewicht (in Pfund) und teilen Sie es in zwei Hälften. Die resultierende Zahl ist die Menge an Wasser, die Sie jeden Tag trinken sollten. Wenn Sie zum Beispiel 140 Pfund wiegen, ist das halbiert 70. Das bedeutet, dass Sie 70 Unzen Wasser pro Tag trinken müssten. Sie müssen mehr trinken, wenn Sie trainieren, um die verlorene Flüssigkeitszufuhr zu ersetzen.

Nehmen Sie die Anzahl der Unzen Wasser, die Sie an einem Tag trinken sollten, und teilen Sie sie durch 4. Das ist die Anzahl der Gläser basisches Wasser, die Sie trinken müssen. Sie müssen auch eine Stunde vor dem Schlafengehen ein Glas Wasser trinken (das wird Ihr Leben retten!).

Unten ist der Zeitplan, den eine Person mit einem Gewicht von 140 Pfund befolgen würde, um sicherzustellen, dass sie genug Wasser trinkt. Eine Person mit einem Gewicht von 140 Pfund müsste etwa 9 Gläser basisches Wasser pro Tag trinken.

Zeitplan für den täglichen Konsum von alkalischem Wasser (Ein Glas Wasser = 8 Unzen)

  • Aufwachen: Zwei Gläser basisches Wasser bringen den Darm in Schwung – ein Vorgang, der als Peristaltik bezeichnet wird
  • Nach dem Frühstück: Zwei Gläser basisches Wasser vor dem Mittagessen
  • Nach dem Mittagessen: Zwei Gläser vor dem Abendessen, mehr, wenn Sie trainieren
  • Nach dem Abendessen: Zwei Gläser
  • Stunde vor dem Schlafengehen: Ein Glas

Vorteile der Zubereitung von Speisen mit basischem Wasser

Sie erhalten auch Wasser aus den Lebensmitteln, die Sie trinken, und aus vielen Getränken. Bereiten Sie deshalb Ihre Speisen und Getränke mit basischem Wasser zu. Alkalisches Wasser kann Getränke wie Fruchtsäfte und Kaffee weniger sauer machen. Es erhöht auch den antioxidativen Nutzen von Tee. Alkalisches Wasser verdreifacht auch das antioxidative Potenzial von Vitamin C.

Eine großartige Möglichkeit, die Vorteile von basischem Wasser und Vitamin C zu nutzen, besteht darin, Ihrem Glas einen Spritzer Zitrone hinzuzufügen. Trinken Sie morgens als erstes Ihr basisches Wasser und Ihren Zitronensaft, um Ihrem Darm zusätzlichen Schub zu geben!

Verweise

Worobjeva, NV. „Selektive Stimulierung des Wachstums anaerober Mikroflora im menschlichen Darmtrakt durch elektrolysiertes reduzierendes Wasser.“ Medizinische Hypothesen. Elsevier, 14. Juni 2004. Web. 5. Juli 2013. <http://www.medical-hypotheses.com/article/S0306-9877(04)00489-X/abstract>. 

Koufman, Jamie und Nikki Johnsten. "Mögliche Vorteile von alkalischem Trinkwasser mit pH 8,8 als Ergänzung bei der Behandlung der Refluxkrankheit." Annalen der Otologie, Rhinologie und Laryngologie. Annals of Otology, Rhinology & Laryngology, nd Web. 5. Juli 2013. <http://www.annals.com/toc/auto_abstract.php?id=15887>.

de_DEDeutsch